Könnt ihr Subwoofer fürs Auto empfehlen?

2 Antworten

pollin.de, bietet einige zu gutem Kurs.

Was ist bei einem Sub gut oder schlecht? Schlecht, würde das Gehäuse mit resonieren. Niedrigen Schalldruck könnte man durch höhere Ampleistung ausgleichen. Viel falsch kann man bei den ersten 150 Hz nur machen, wenn man sie so laut macht, dass sie den Sound kaputt hauen, das ist dann passiert, wenn die Menschen an deren Wohnzimmern Du vorbeifährst, die Polizei rufen, weil Omas Kaffeetassen aus dem Schrank gepoltert sind.

Du kannst nicht nur den Subwoofer wollen, du musst auch dessen Betrieb ermöglichen. Sprich: Stromversorgung samt Kabelsicherung, Signal-(Cinch-)Leitung, Verstärker (bzw. Aktivsubwoofer) und möglicherweise den fachgerechten Einbau des ganzen.

Kabelsalat nebst Sicherung bekommt man als Set im Internet recht preiswert. Für einen Einsteiger-Subwoofer und der Preislage insgesamt braucht man kein allzu dickes Kabel und auch keinen Pufferkondensator. Der allein kostet schon 50 Euro, lohnt grundsätzlich...

Kabelset um die 30 Euro (20 mm²), wichtig: Kupferkabel, die meisten billigen Sets enthalten verkupferte Alukabel. Dazu eine brückbare Endstufe, die an 4 Ohm schon mal bisschen was leisten kann... Und der Woofer dazu, alles anschließend als Tipp verlinkt.

Beachte immer den fachgerechten Einbau, Schwerpunkt Kabelverlegung und Absicherung.

@darkhouse

Und ja, ich würde eigentlich gleich eine gute 4-Kanal-Endstufe verbauen, diese mittels Pufferkondensaor abpuffern, 2 Kanäle für neue Frontsysteme und 2 Kanäle für den Bass, dazu eine gute Türdämmung und eben nur einmal ins Auto "reinreißen". Aber natürlich nicht für 200 Euro... Mein nächster Schritt wäre, die Türen zu dämmen und die Lautsprecheraufhängung zu stabilisieren. Danach käme ein neues Frontsystem, welches gut am Radio bleiben kann.

0

Was möchtest Du wissen?