Könnt ihr sehr Gläubige, egal welcher Religion, immer ernst nehmen?

Das Ergebnis basiert auf 42 Abstimmungen

Ja, solange es sich nicht um religiöse Fragen handelt. 38%
Ich bin leicht skeptisch. 21%
Überhaupt nicht. 16%
Ja, ich bin selbst sehr gläubig. 16%
Nur schwer, wer an so etwas glaubt, muss anfällig für Irrungen sein. 7%

19 Antworten

Ich bin leicht skeptisch.

ich bin eher skeptisch was Religon angeht akzeptiere aber die Meinung von jedem dazu solange er sie mir nicht aufzwingen will. Jeder soll und darf glauben was er will soll andere aber in Ruhe lassen. Argumente wie man kommt in die Hölle wenn man ungäubig ist usw sind für mich einfach nur lächerlich.

Ich bin leicht skeptisch.

Ich respektiere die Würde jedes Menschen. Ich respektiere ebenfalls, dass es religiöse Menschen gibt. Sie sind deswegen nicht besser und nicht schlechter als andere Menschen. Solange Menschen nicht völlig vernagelt und fanatisch sind - egal ob religös oder in anderen Fragen - kann ich auch jeden ernst nehmen, aber ich muss das nicht. Es ist meine Entscheidung, was ich mir zumute. Und ich mute mir zu, mit Fanatikern aller Art nicht umzugehen, weil Fanatismus blind macht, zumindest auf dem anderen Auge.

Grundsätzlich haben alle Menschen Anrecht auf Respekt, sowohl gläubige als auch ungläubige (in Hinblick auf eine religiöse Überzeugung). Ernstnehmen bedeutet ja nicht, mit allem einverstanden zu sein und zuzustimmen.

Manche Verhaltensweisen können als seltsam erscheinen. Äußerungen, die sich auf dogmatisches Wiedergeben der Lehren nicht hinterfragter Autoritäten beschränken, statt über einen Sachverhalt nachzudenken und zu einer Erörterung mit Vernunftgründen bereit zu sein, kann kein volles Gewicht zugemessen werden.

Fanatiker (ob sie sich nun auf eine Religion oder eine andere Weltanschauung berufen) sollten als mögliche Gefahr ernstgenommen werden.

Was möchtest Du wissen?