könnt ihr mir was zur Dolchstoßlegende sagen bzw. wie erkklärt man die Dolchstoßlegende :) wäre nett wenn ihr mir helfen könnt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deutschland war im ersten Weltkrieg militärisch unbesiegt. Nach der gewonnenen Schlacht bei Tannenberg 1916 war das russische Kaiserreich, das zugleich von der kommunistischen Revolution unter Lenin geschwächt wurde, zu einem Separatfrieden mit dem deutschen Reich bereit und quasi aus dem Krieg raus. Die Situation an der Westfront gegen Frankreich war dagegen in den Schützengräben festgefahren, die mit dem Frieden mit Russland freigewordenen Truppen von der Ostfront hätten aber das Blatt zu Gunsten des deutschen Reichs in Winter 1917/18 wenden können. Dann befahl Kaiser Wilhelm II der deutschen Hochseeflotte zur Entscheidungsschlacht gegen England auszulaufen. Die Matrosen weigerten sich, diesen Befehl wegen geringer Erfolgsaussichten auszuführen und es kann zum Kieler Matrosenaufstand. Aufstände und Demonstrationen breiteten sich im ganzen deutschen Kaiserreich aus und zwangen den Kaiser zum abdanken. Die kurzfristig etablierte sozialistische Regierung beendete den Krieg mit einer Kapitulation Deutschlands und nahm den verhassten Versailler Vertrag billigend in Kauf. So entstand die Dolchstosslegende die besagte, dass die Deutsche Armee, die kurz vor dem Sieg stand, von Politikern feige hinterrücks erdolcht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Generäle haben nach der Niederlage behauptet, dass es daran gelegen hat, dass die Bürger nicht mehr hinter ihnen stehen, ihnen "einen Doch in den Rücken gestoßen haben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Dolchstoßlegende, die von der Obersten Heeresleitung in die Welt gesetzt wurde, besagt, dass nicht die Feinde schuld an der deutschen Niederlage sind, sondern die Verräter im eigenem Volk (Sozialdemokraten, Juden und so weiter).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?