Könnt ihr mir helfen. An alle die sich mit dem französischen Chanson und französischen Rap auskennen. Könnt ihr mir ein paar unterschiede sagen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nimm mal  zum Beispiel das "klassische" franz Chanson (und nicht diese paar „Altstars“, die fast nur in Deutschland "bekannter" sind, also Piaf, Adamo, Moustaki, auch Brel, etc.) und schau was die gemacht haben, das war schön gemacht, poetisch, selten etwas Melancholie, etwas spröde Kritik manchmal, aber oft wie bei „Trènet" vor allem: "il y de la joie", .! (obschon auch Brel sehr kritisch war, öfters, ...(les „Petits Bourgeois“)

und so ähnlich seichter war es bei den anderen "Chanson"-Klassikern, auch eher:Bécaud, Aznavour, Ferrat, Mourousi, Barnbara, Montand (obwohl er auch öfter "krtisch war), Dalida, Francoise Hardy, Sylvie Vartan, Serge Reggiani, Adamo, Juliette Gréco, Henri Salvador, Claude François, Johnny Hallyday, etc auch in neuerer Zeit, bei anderen, blieb es oft ebenso und seicht, leichter: Yves Simon, Renaud, Stephan Eicher, France Gall,  Francis Cabrel, etc

krtischer waren aber schon früh C. Nougaro, auch eminent: Léo Ferré (les Anarchistes, l a vie d'artiste) , Brassens (surtout) - manchmal andere wie Jacques Dutron (fast schon gerappt („il est 5 heures Paris  s'éveille“ - „le bras méchanic“) oder Jacques Highelin, auch Ganisbourg hatte so Phasen, (l'homme à la  tête de chou), Bernard Lavilliers, Etienne Daho, ebenso Laurent Voulzy (manchmal) etc.

Aber richtige „angefangen“ hat das mit McSolaar, oder andere Sängern, oft algerischer Abstammung/ Herkunft, also Cheb Khaled, Cheb Kader etc. die  kritischer Sujets in ihre Chansons/ Raps integriert haben, und soziale Miss stände betonten.Und heute, vor kurzem ist das ausgeweitet worden, mit engagierte und guten Leuten wie Alonso, El Matador, Alibi Montana, Sefyu, Keny Arkana, Jamal „cri de guerre“, oder:revolution urbaine feat. Brasco - „instinct de survie“,.

Saragoza 21.06.2015, 12:45

also Jacques Dutronc, Serge Gainsbourg, etc

0

Grundunterschied ist, dass traditionelle Chansons  in der Regel gut erkennbare MELODIEN  enthalten und eben GESUNGEN werden. Beim Rap(= Sprechgesang) ist dies kaum oder gar nicht der Fall.

Zu fragen allerdings wäre jetzt noch, ob "chanson" hier jetzt im allgemeinen Sinne (JEDE Art von Lied) oder eher im DEUTSCHEN Sinn (Lieder der Art von Edith Piaf, Juliette Gréco, Gilbert Bécaud, Jacques Brel usw) gemeint ist.

Bswss 21.06.2015, 11:10

Höre Dir mal (nur als Beispiel) erst Lieder wie "Adieu" von Patrick Bruel oder "Sèche tes pleurs" von Daniel Bélanger, oder "Tu ne me dois rien" von Stephan Eicher, oder das alte Chanson "Nathalie"(G. Bécaud) an, und dann irgendein "Lied" von Sexion d'Assaut. DER Unterschied ist nicht zu überhören.

1
Bswss 21.06.2015, 11:38
@LolleFee

Ja, ich muss leider auf meiner altmodischen Meinung bestehen. ;-)

0

Habt Ihr Euch schon mal Chansons und Raps angehört? Eigentlich sollte sich die Frage dann erledigt haben... Was ist mit der Melodie, mit der Instrumentierung, mit der Wortwahl? 

Was möchtest Du wissen?