Ich brauche eure Hilfe, was soll ich nun tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mach Dich mal nicht verrückt - wenn die Psyche körperliche Beschwerden auslöst handelt es sich um Psychosomatik. Insbesondere bei psychischen Stress wie z.B. durch Angst steigt der Magnesiumverbrauch enorm an und zusätzlich scheiden die Nieren vermehrt Magnesium aus. Durch einen Mangel entsteht innere Unruhe und Anspannung - mit vielen möglichen körperlichen Beschwerden. Diese Beschwerden lösen bei Hypochondern noch mehr Angst aus - wodurch sich auch die Beschwerden verstärken - und es entsteht ein Teufelskreis. Das ist auch der Grund warum Hypochonder sich ihre Beschwerden nicht einbilden, sondern tätsächlich die Beschwerden haben die sie beschreiben. Zwecks Hilfe zur Selbsthilfe kannst Du mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/stechen-im-herz-14#answer103332304

LaVoTr 31.08.2015, 00:07

Vielen Dank für deine Antwort! Google ist ja bei sowas dann auch nicht immer hilfreich, da googlet man Symptome und denkt gleich, man hätte alles auf einmal. Du hast wahrscheinlich Recht, ich sollte vermutlich einfach versuchen zu entspannen.

1

Wegen der Verspannungen machst du entweder Sport oder Entspannungsübungen oder beides. Eventuell helfen auch Massagen.

Und wegen deiner Hypochondrie solltest du mal ein Therapie ins Auge fassen. Hypochondrie ist therapeutisch recht gut behandelbar.

LaVoTr 30.08.2015, 23:05

Vielen Dank,  was für Sport am Besten? Eher etwas in die Richtung "Joggen" oder eher "Dehnen"?

0
putzfee1 30.08.2015, 23:07
@LaVoTr

Rückenschwimmen hilft gut gegen Verspannungen des Nackens. Ansonsten frag doch mal deinen Orthopäden, der kann dir sicher bessere Tipps geben.

1
LaVoTr 31.08.2015, 00:06
@putzfee1

Okay, Rückenschwimmen klingt logisch, werde ich mal ausprobieren. Vielen Dank!

0

Wenn eine Tumorerkrankung die Ursache wäre, dann wäre dieser Tumor im Kopfbereich. Denn die Nervenbeeinträchtigungen, die du beschrieben hast, würden nichts anderes zulassen. Also solltest du vorsorglich noch zu einem Neurologen gehen. Aber entspann dich. Ich denke auch nicht, dass du unter einem Tumor leidest. Du schreibst ja selber, dass du etwas überängstlich bist. Der Neurologe wird dir sicher sagen können, dass alles in Ordnung ist.

Was möchtest Du wissen?