Könnt ihr mir helfen bei einer Aufgabe zur Vererbung von PKU? Bild lade ich dazu hoch.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da in der zweiten Generation die Krankheit nicht vorkommt, kannst du schon mal davon ausgehen, dass sie rezessiv ist. Dass nur Frauen, aber nie Männer betroffen sind ist in diesem Fall kein Hinweis auf einen gonosomalen Erbgang. Männer haben nämlich nur ein X-Chromosom(hemizygot) und wären um so schneller betroffen, wenn das Gen gonosomal vererbt würde. Die Mutter der Parentalgeneration ist also homozygot für das Merkmal, über den Vater lässt sich keine Aussage machen(gesund oder heterozygot). Die F1-Generation kriegt jetzt ein gesundes Allel vom Vater und ein krankes Allel von der Mutter, ist also definitiv heterozygot für das Merkmal. Die rechte Tochter(F1) paart sich mit einem ebenfalls heterozygoten Mann, was daran zu sehen ist, dass ihr Kind (F2) wieder Merkmalsträger ist. Dieses Kind(F2) paart sich mit ihrem Cousin(F2)(tsss), der auch heterozygot in Bezug auf das Merkmal ist. Das Ergebnis ist ein gesunder Junge(heterozygot) und ein krankes Mädchen(homozygot)(beides F3). Hier kannst du auch sehen, dass der Erbgang nicht X-chromosomal gebunden sein kann: ansonsten müsste der Vater(F2,der Cousin) des Mädchens(F3) die Mutation zeigen und ebenso ihr Bruder(F3). Der Erbgang ist also autosomal-rezessiv. Noch was unklar?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schokolinda 19.05.2010, 21:14

dafür dass die alleinige erkrankung der frauen angeblich keine rolle spielt, verwendest du das geschlecht recht häufig in deiner antwort.

0

Ich habe da vor langer Zeit mal was über PKU zusammengeschrieben (http://www.pku-info.org/index.php?id=6), da ist auch ein kleines Bisschen über die Vererbung mit bei, ist auf Englisch aber das sollte ja kein Problem darstellen. Wie Valentin ja schon geschrieben hat wird PKU autosomal rezessiv vererbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach Holdimoldi:

Wenn zwei Gesunde ein krankes Kind bekommen, dann muss es sich um einen rezessiven Erbgang handeln. Denn das Kind ist dann reinerbig krank, die beiden Allele dieser Krankheit hat es von beiden Eltern, die sind gesund, da sie noch ein dominantes gesundes Allel haben!

.

Diese Familiensituation gilt als Beweis für einen rezessiv- autosomalen Erbgang.

.

Für einen dominanten Erbgang gilt übrigens das umgekehrte: wenn zwei Kranke ein gesundes Kind bekommen, ist das der Beweis für autosomal-dominant!

http://www.mallig.eduvinet.de/bio/Repetito/Banaly1.html

Hier sind Beispiele zum Üben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KidAcid 19.05.2010, 21:04

Also der erste Teil stimmt, wenn zwei Gesunde ein krankes Kind bekommen, ist der Erbgang rezessiv. Aber deswegen gilt nicht der Umkehrschluss auch automatisch! Wenn ein Elternteil für ein dominantes Merkmal homozygot ist, dann werden die Kinder das Merkmal auch tragen. Also deine zweite Aussage ist falsch!

0
valentin301 19.05.2010, 21:15
@KidAcid

Klar ist die Aussage richtig: wenn zwei kranke ein gesundes Kind haben, sind sie natürlich beide heterozygot Aa! Und dann ist der Erbgang sicher dominant!

.

Sonst könntest Du ja für den ersten Teil auch argumentieren: wenn die Gesunden AA sind oder einer von beiden, können sie auch kein krankes Kind haben... :-)

0
holodeck 19.05.2010, 21:30
@KidAcid

Ich habe keine Ahnung worüber Ihr Zwei redet.
Aber es hätte mich doch schwer gewundert, wenn der Valentin das net richtig gewusst hätte. Der ist nämlich ne humanoide Bio Datenbank ;-))

0
AriGold 07.06.2010, 07:20
@holodeck

lach

Vielleicht ein sehr fortschrittliches MHN Modell der Sternenflotte?

0
holodeck 07.06.2010, 10:11
@AriGold

Ja, es handelt sich um ein ziemlich ausgereiftes futuristisches Sondermodell, das leider aufgrund von intergalaktischen Sparmaßnahmen nie in Serie gegangen ist. Innovative Besonderheit: der LEL; lyric entertainment loop. Auf Wunsch werden alle Abfrageergebnisse in lustigen Reimen ausgegeben ;-))

0

ich will deine hausaufgaben nicht für dich machen, also gebe ich dir nur den tipp: es sollte dir was sagen, dass nur frauen betroffen sind, und dass die erkrankung 1 generation überspringt.

stichworte: rezessiv oder dominant? autosomen oder gonosomen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
holdimoldi 19.05.2010, 18:54

es handelt sich hierbei nicht um Hausaufgaben, ich lerne für eine Klausur. Leider gibt es Aufgaben, an denen Alle scheitern und ich habe gehofft, dass hier jemand eine intelligente Antwort auf meine Frage hat. Nicht böse gemeint...

0
Schokolinda 19.05.2010, 21:24
@holdimoldi

es ist natürlich leichter, sich die antwort vorsagen zu lassen, als seinen grips selber anzustrengen, wenn man in eine richtung geschupst wird. effektiver für die klausur oder was auch immer wäre, sich das ganze selber zu erarbeiten. auch nicht böse gemeint.

0
KidAcid 19.05.2010, 20:12

Was sollte es ihm sagen, wenn nur Frauen betroffen sind? Du verwechselst hier, glaube ich, X- mit Y-chromosomalen Erbgängen. Bei denen können wirklich nur Männer betroffen sein.

0
Schokolinda 19.05.2010, 21:06
@KidAcid

was soll ich verwechseln, da ich im prinzip keine antwort gegeben habe?! das geschlecht muss beachtet werden, da bei solchen aufgaben immer interessant ist, ob autosomen oder gonosomen die träger sind.

0
KidAcid 19.05.2010, 21:09
@Schokolinda

"es sollte dir was sagen, dass nur Frauen betroffen sind"- Was denn?

0
Schokolinda 19.05.2010, 21:21
@KidAcid

in deiner antwort hast du doch wohl selber das geschlecht betrachtet, um zu entscheiden, ob autosomal oder gonosomal vererbt worden ist. wieso darf ich also nicht den hinweis geben, dass auf das geschlecht geachtet werden soll?!

0
KidAcid 19.05.2010, 21:31
@Schokolinda

In deiner Formulierung glaubte ich heraus lesen zu können, dass du X- mit Y-chromosomalen Erbgängen verwechselst. Wenn das nicht der Fall ist, tut es mir leid, dann hast du dich allerdings auch unglücklich ausgedrückt.

0

Was möchtest Du wissen?