könnt ihr mir erklären ob er in diesem fall einfach glück hat oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Neulich habe ich gelesen, dass so ein Fallmanager 120 oder 130 Langzeitarbeitslose alleine betreut... denen geht einfach die Puste aus, oder ihnen fällt nichts mehr ein.

Auf gar keinen Fall sollte Dein Bekannter darauf hören! Wenn er Lust hat zu arbeiten, dann soll er sich auf eine Stelle bewerben, bei der man keine Ausbildung braucht und nicht schwer heben muss.

Am besten wäre es natürlich, wenn er eine Ausbildung anfangen würde. Es soll doch mal einen Termin bei der 'Beruflichen Rehabilitations-Beratung' der Arbeitsagentur machen: Dort wird dann geklärt, welche Ausbildung er machen kann, und gleichzeitig wird das Arbeitslosengeld weitergezahlt.

Mittlerweile gibt es ja auch Ausbildungen, da bekommt man ein recht gutes Azubi-Entgeld, da braucht er vielleicht gar keine Stütze mehr.

Es ist doch immer wieder enorm anstrengend, solche langen Texte, fast ohne Punkt und Komma und gänzlich ohne Absätze zu lesen....

Was deinen Bekannten angeht:
Hat er einen Schwerbehindertenausweis?

Er kann Initiativbewerbungen schreiben an Unternehmen, wo er sich die ausgeschriebene Stelle zutraut. Es muss ja nicht ganztags sein. Kann ja auch halbtags arbeiten.
Den Arztbrief kann er ja mitnehmen, falls es zu Bewerbungsgesprächen kommt. Dann hat man ihn aber schon mal vor Augen und kann sich ein Bild machen. Vielleicht stört der Arztbrief dann gar nicht mehr so, und man honoriert, dass er arbeiten WILL, und man versucht es mit ihm.

Es gibt viele Leute, die trotz Bandscheibenvorfall arbeiten gehen.
Mein Bruder hatte auch eine OP, konnte dann nicht mehr in seinem Beruf arbeiten, hat aber eine Umschulung gemacht.

In jedem Falle muss man versuchen, Arbeit zu finden und sich nicht abspeisen lassen mit irgendwelchen Aussagen, dass nix mehr geht. Und schon gar nicht auf Diagnosen ausruhen.

LG Kessy

du hast nicht verstanden er hat keine behinderung zweitens die managerin meint er soll für arbeit nix unternehmen das wird ihm sozusagen untersagt.

0
@NataVioline

1. Ab einem gewissen Grad der körperlichen Einschränkung bekommt man einen Schwerbehindertenausweis. Je nachdem, wie schwer Wirbel und Bandscheiben betroffen sind, kann das bei deinem Bekannten der Fall sein.
Ich habe auch einen, weil ich Hüftprobleme habe.

2. Kann ich mir absolut nicht vorstellen, dass man ihm das strengstens untersagt hat, Arbeit zu suchen.

Es gibt immer was, was man auch mit BS-Vorfall arbeiten kann.

Sorry, aber das klingt nicht sehr logisch...

0

Dein Text ist so super konstruiert und formuliert, so absolut ohne Absätze, hat mir extrem Spaß gemacht ihn zu lesen! Weiter so! 

Zum Text, bist du neidisch? Yeeeahh nur daheim vergammeln und TV glotzen, ein Traum!

nein ich bin nur neugierig weil ich keinen sinn in der sache sehe

0

Was möchtest Du wissen?