Könnt ihr mir die Fragen zum Koran und der Bibel beantworten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

  1. Man rechnet mit der Bibel in etwa, dass sie 3500 Jahre alt ist. Der Koran ist etwas mehr als 1400 Jahre alt.

  2. Jesus war damals für die Muslime ein Prophet und Gesandter Gottes. Und das ist er heute nicht. Und ein Mensch natürlich.
  3. Wann Jesus tatsächlich geboren wurde, darüber streiten viele Menschen. Laut Beschreibungen zu einer Zeit im Spätsommer. Über das Jahr kann ich momentan nichts sagen.
  4. Jesus wurde nicht laut Koran nicht gekreuzigt (Sure 4:157): "Und wegen ihrer Rede: "Wir haben den Messias, Jesus, den Sohn der Maria, den Gesandten Allahs, getötet"; während sie ihn doch weder erschlugen noch den Kreuzestod erleiden ließen, sondern er erschien ihnen nur gleich (einem Gekreuzigten); und jene, die in dieser Sache uneins sind, sind wahrlich im Zweifel darüber; sie haben keine (bestimmte) Kunde davon, sondern folgen bloß einer Vermutung; und sie haben darüber keine Gewißheit."
  5. Muhammad wurde um 570 n.Chr. geboren.
  6. Als Todesdatum gibt man an:   8. Juni 632 n. Chr.. Eine plötzliche Erkrankung überfiel ihn, die auch zum Tode führte.
  7. Nein, diese Dinge sind nicht im Koran. Der Koran kann nicht sämtliche Lebensbereiche umfassen. Er schreibt aber das Fasten vor. Und er hat gesagt, dass der Prophet den Koran erklärt.
  8. -
  9. Im Koran steht das nicht geschrieben. Wenngleich man bestimmte Verse auch immer so hinstellen will, die zu einem Verteidigungskrieg offenbart wurden. Ein paar ausgewählte Verse aus dem Koran werden oft falsch zitiert. Der Mythos, dass der Islam Gewalt fördert und seine Anhänger ermahnt, diejenigen außerhalb der Grenzen des Islam zu töten 1. Der folgende Vers aus Sure Tauba wird sehr häufig von Kritikern des Islams zitiert, um zu zeigen, dass der Islam Gewalt fördert, Blutvergießen und Brutalität: "... dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet." [Al-Qur'an 9:]  2. Dieser Vers wurde während einer Schlacht offenbart. Kritiker des Islams zitieren diesen Vers tatsächlich aus dem Zusammenhang gerissen. Um den Kontext zu verstehen, müssen wir Vers 1 dieser Sure lesen. Er sagt, dass es einen Friedensvertrag zwischen den Muslimen und den Mushriqun (Heiden) von Mekka gab. Dieser Vertrag wurde von den Götzenanbetern Mekkas verletzt. Ein Zeitraum von vier Monaten wurde den Mushriqun von Mekka gegeben, diesen wieder gut zu machen, ansonsten wird der Krieg gegen sie erklärt. Vers 5 der Sure Tauba sagt: "Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet verrichten und die Almosensteuer geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben." [Al-Qur'an 9:53. Beispiel des Krieges zwischen den USA und Vietnam:Wir wissen, dass Amerika einst im Krieg mit Vietnam war. Angenommen, der Präsident von Amerika oder der Generaldirektor der amerikanischen Armee erklärte den amerikanischen Soldaten während des Krieges: "Wo auch immer ihr die Vietnamesen findet, tötet sie". Heute, wenn man sagt, dass der amerikanische Präsident sagte: "Wo auch immer ihr die Vietnamesen findet, tötet sie", ohne den Kontext, wird man ihn wie einen Metzger klingen lassen. Aber, wenn wir ihn im Zusammenhang zitieren, dass er es in einem Krieg sagte, klingt es sehr logisch, als ob er versuchte, die Moral der amerikanischen Soldaten während des Krieges zu steigern.4. Vers 9:5 zitiert, um die Moral der Muslime im Kampf erhöhen:Ähnlich ist es in Sure Tauba Kapitel 9 Vers 5, wo der Koran sagt: "Tötet die Mushriqun, wo immer ihr sie findet", während einer Schlacht, um die Moral der muslimischen Soldaten zu steigern. Was der Koran den muslimischen Soldaten erzählen will, ist: fürchte dich nicht im Kampf; überall dort, wo die Feinde sind, sie zu töten.5. Shourie springt von Vers 5 bis Vers 7:Arun Shourie ist einer der bekanntesten Kritiker des Islam. Er zitiert den gleichen Vers, Sure Tauba Kapitel 9 Vers 5 in seinem Buch: "Die Welt der Fatwahs", auf Seite 572. Nach der Angabe von Vers 5 springt er zu Vers 7 der Sure Tauba. Jeder vernünftige Mensch erkennt, dass er Vers 6 übersprungen hat.6. Sure Tauba Kapitel 9 Vers 6 gibt die Antwort:Sure Tauba Kapitel 9 Vers 6 gibt die Antwort auf die Behauptung, dass der Islam Gewalt, Brutalität und Blutvergießen fördert. Dort heißt es: "Und wenn einer von den Heiden dich um Schutz angeht, dann gewähre ihm Schutz, bis er das Wort Allahs hören kann! Hierauf laß ihn (unbehelligt) dahin gelangen, wo er in Sicherheit ist! Dies (sei ihnen zugestanden) weil es Leute sind, die nicht Bescheid wissen." [Al-Qur'an 9:6] Der Koran nicht sagt nur, dass einem Mushriq Asyl in der Schlacht gewährt werden sollte, sondern auch, dass er an einen sicheren Ort begleitet werden sollte. In der gegenwärtigen internationalen Situation, würde auch ein freundliche , friedliebender Armeegeneral während einer Schlacht feindlichen Soldaten frei lassen, wenn sie Frieden wollen. Aber welcher General würden seinen Soldaten sagen, dass, wenn die feindlichen Soldaten Frieden wollen während einer Schlacht, sie nicht nur freizulassen, sondern sie zu einem Ort der Sicherheit zu begleiten? Das ist genau das, was Gott im edlen Koran sagt, um den Frieden in der Welt zu fördern.Was die Bibel über Ungläubige sagt, ist Umfangreich. Siehe hier:http://bibelzitate.npage.de/kat-05.htmlDas kann man nicht alles hierher kopieren.

Hi,

also alles nacheinander.

Wie alt ist die Bibel?
Die Bibel besteht aus zwei Teilen. Die ältesten Schriften sind die Schriften des Judentums. Sie entstanden seit etwa 1200 v. Chr. und wurden bis 135 n. Chr. kanonisiert. Das Christentum übernahm die Bücher, ordnete sie anders an und nannte sie Altes Testament. Das Neue Testament enthält Geschichten von Jesus und Briefe, die an die ersten Gemeinden geschrieben wurden. Diese Schriften wurden im 3. Jahrhundert kanonisiert.

Wie alt ist der Koran?
Der Koran entstand in einem Zeitraum von knapp zwei Jahrzehnten. Der erste Koran Kodex entstand nach dem Tod Mohammeds im Jahr 632 n. Chr.

Wer war/ist Jesus für die Muslime?
Ein Prophet.

Lebensdaten Jesu
Das ist schwer zu sagen. Die Forschung geht davon aus, dass Jesus etwa 4 v. Chr. geboren wurde und so um das Jahr 30 gekreuzigt wurde.

Lebensdaten Muhammads
Muhammad wurde um 570 geboren und starb am 8.6.632 im Haus seiner Frau Aischa.

Ramadan
Im Koran findet sich nur sie Anweisung an bestimmten Tagen zu fasten (2,183), aber ohne genaue Zeitangaben. Deshalb gibt es auch Streit deswegen. Der Vers 2,187 verlangt den Fastenbeginn bei Morgendämmerung und das Halten bis zur Nacht. Genaue Zeiten gibt es nicht weil sich die Zeiten ja immer unterscheiden...

Tod von Ungläubigen?
In der Bibel gibt es keinen Befehl an Menschen, Ungläubige zu töten. Gott word die selbst strafen. Im Koran gibt es Sure 9,5 aber es gibt auch viele Verse die anders lauten und zur Toleranz gegenüber anderen Religionen aufrufen

1. Die Bibel ist mindestens 3400 Jahre alt, vllt auch älter. Der Koran enstand erst 622 Jahre nach der Bibel.

2. War zu der Zeit vermutlich noch keine offizielle Religion.

3. Vor ca 2000 Jahren.

4. Als Er 30 Jahre alt war.

5. Mohammed wurde 571 nach Christus geboren.

6. Er starb am 8. Juni 632

9. Koran steht es, ja. Es gibt Passagen, die das wortwörtlich aussagen, und Passagen die es andeuten:

"Seid für eure Freunde wie der Paradiesgarten, aber für eure Feinde wie das Höllenfeuer"

"Ihr habt nicht das Recht euch eurer Umgebung anzupassen. Verändert sie euren Gesetzen entsprechend."

Auch in Madrissen (Koranschulen) gab es schon einige Berichte von Lehrern, bei denen die Schüler Küken enthaupten mussten, um zu üben, wie man "später mal Christen und Juden enthauptet"

Im Christentum nein. Es gibt zwar Passagen, wie zum Beispiel in Sodom und Gomorra, die so gottlos und unmoralisch waren, dass sie vernichtet werden mussten, aber im Christentum ist die Botschaft viel eher, dass Jesus sich für Menschen aufopfert, um sie zu retten, nicht, um sie zu töten. Gott machte beispielsweise Paulus, der sogar der Boss von den Verfolgern der Christen war, zu seinem Apostel, um ihn zu retten und durch ihn auch viele andere gottlose. 

In  Hesekiel 33:11 heißt es: 

"So sprich zu ihnen: So wahr als ich lebe, spricht der HERR HERR, ich habe keinen Gefallen am Tode des Gottlosen, sondern daß sich der Gottlose bekehre von seinem Wesen und lebe. So bekehret euch doch nun von eurem bösen Wesen."

  1. Die biblischen Texte wurden in einem Zeitraum von etwa 2 000 v. Chr. bis etwa 100 n. Chr. geschrieben. Mohammed lebte von etwa 570 n. Chr. (so genau weiß man das nicht) bis 632.
  2. Jesus war für die Muslime gar nichts, da es die damals gar nicht gab.
  3. Etwa zwischen 7 und 4 v. Chr. Es gab damals noch keine Geburtsurkunden.
  4. Etwa um das Jahr 30 n. Chr.
  5. das habe ich schon unter 1 beantwortet.
  6. Er starb an einer natürlichen Ursache.
  7. Nicht direkt.
  8. Herangezogen wird meist die Sure 2:184-185
  9. Welche meinst du? Sure 2:191, 4:89 oder 8:12?

Okay ich versuche dir das etwas ausführlicher zu erklären.

Ich hole aber etwas aus.: Wir im Islam glauben das Alle Propheten gleich sind. Wir Unterscheiden zwischen ihnen nicht. Es gibt Propheten und Gesandte. Propheten bestätigen nur die Gesandten vor ihnen und "rücken das Volk" zum rechten weg zurück. Gesandte hingegen kommen mit neuen Gesetzesgebungen. Zb.: Sabbatgebot, oder 5 mal am Tag beten.

Wir glauben das Alle gesandte von Allah sind, ob Moses Jesus David Salomon Mohammed Ishak Ismail Abraham Zakariya Yosef Jonas Lot usw.; Sie Alle KAMEN mit der selben Botschaft: Dient einzig und alleine Gott und gesellt ihm nichts bei. Das ist immer das 1 Gebot (falls es dir aufgefallen ist).

So. Nun muss dir eins Klar sein: Manche Propheten/Gesandte wurden NUR für bestimmte Völker geschickt, UND NICHT für jeden Menschen. Zb.: Moses wurde zu den Juden entsandt um sie zu befreien vom Pharao.; okay ich hole etwas weiter aus:

Abraham hatte 2 Söhne: Ishak und Ismail.

Ishak seine Nachkommenschaften waren: Jakob, Jonas, Zakariya, Maryam, Moses, Imran, Jesus usw.

Ismail's bekannteste Nachkommenschaft war Mohammed.

Also kurz gefasst: Die Kinder Ishaks sind Juden und die Kinder Ismail sind Araber (beide sind ähnlich deswegen sind beide Semitisch)

Okay so: Ishak seine Nachkommenschaft siedelten sich in Ägypten an. Wo auch der Pharao war. Einige Jahrzehnte später Wurde Jakob geboren der unteranderem auch Israel hieß. Die Söhne und Töchter von ihm wurden irgendwann Versklavt vom Pharao. Da aber Allah die Juden liebte weil sie die Nachkommenschaft Abrahams waren, sandte er sehr viele Propheten zu ihnen. Zb. Moses der sie von der Sklaverei befreite. Also sie dann tatsächlich dem Pharao entkamen sind die Juden sehr oft undankbar gewesen. Allah erwähnt oft im Koran wie er Gütig zu ihnen war. Er Gab ihnen Sogar Essen aus dem Paradies und die Kinder Israels waren echt sehr Frech und hörten nie auf die Regeln.

Naja der bekannteste Prophet im Westen ist halt Jesus. Und Jesus wurde damals eigentlich NUR für die Juden entsandt. Aber wie man weiss waren die Juden sehr ungehorsam und sie gingen so weit das sie Jesus töten wollten. Laut Islam wurde Jesus aber nicht gekreuzigt, Allah tauschte Jesus mit jemand anderem der Ihm ähnlich aussah und nahm Jesus zum Himmel.

Gleichzeitig wurde Allah zornig auf die Juden und schnitt dort die Prophetenblutslinie ab und Führte sie Fort bei den Kindern Ismails (Arabern) und dann kam auch Mohammed. Der aber diesmal für ALLE Welten entsandt wurde, weil er der letzt Gesandte ist. Die Bibel und die Thora galt eigentlich für die Juden. Der Koran aber wurde gesendet für alle Menschen ( sagt Allah im Koran).

Also ich will hier noch ein paar Sachen gerade rücken:

1. War Jesus nur ein Prophet.
2. Wurde Jesus lt. Koran nicht gekreuzigt, es erschien den Leuten nur so
3. Wir Muslime sagen das Jesus Muslim war, weil Muslim nichts anderes bedeutet als "Gottergeben" und Jesus war Gottergeben.
4. Ist der Koran im Gegensatz zur Bibel, Thora usw. die Worte Gottes persönlich.

Erklärung zum 4.; Jeder Prophet/Gesandte wurde mit Fähigkeiten entsandt die in der Gesellschaft zur damaligen Zeit die beste Fähigkeit des Volkes übertraf. Aber wie meine ich das ?

In der Zeit von Moses war die Zauberei am wachsen und Allah gab Moses die Fähigkeit, seinen Stab in eine Schlange zu verwandeln, das Meer zu Spalten, Seine Hand Strahlend weiss zu machen.

In der Zeit von Jesus fingen die Leute an Kräuter usw in Heilmittel umzuwandeln. Also wurde Jesus mit der Fähigkeit zu Heilen entsandt. Er konnte Tote zum Leben erwecken und Blinde sehend machen.

In der Zeit von Mohammed war die Sprache die Stärke, also entsandte Allah den Koran der Literarisch wirklich Markellos ist.

Schau dir von Nouman Ali Khan Tafsir auf Youtube an. Hör dir den Koran mal auf Arabisch an. Oder schau dir auf Youtube die Wunder im Koran an. Du wirst dann verstehen was ich meine.

5. der Koran wurde in einer Zeitspanne von 23 Jahren entsandt. Also er kam nicht als ganzes Buch auf einmal.

6. die Bibel kam eben mit Jesus also vor Rund 2017 Jahren.

7. Verse wie "Tötet die ungläubigen...." usw. Sind Komplett vom Kontext gerissen. Im Islam gelten solche Verse in Kriegszustände. Ausserdem heisst es im gleiches Satz später: "... und vertreibt die von wo sie euch vertrieben haben". Also ist das eher eine Verteidigung als angriff.

8. im Koran wird erwähnt wann man zu Fasten hat usw. Kann dir jetzt aus dem kopf aber nicht den Vers nennen.

9. Mohammed wurde ende 6. Jh geboren der Koran kam als er 40 war.

Salamun Alaykum. Falls du fragen hast melde dich :) oder jeder andere auch

Termobar 07.07.2017, 14:57

Ein paar Fragen hätte ich dazu:

In der Zeit von Mohammed war die Sprache die Stärke, also entsandte Allah den Koran der Literarisch wirklich Markellos ist.

Wie erklärst du dir das es auch arabische Muttersprachler gibt die das ganz anders sehen? Ist "Makellosigkeit" nicht eher subjektiv, oder hast du einen objektiven Test dafür?

Oder schau dir auf Youtube die Wunder im Koran an.

Ich habe schon eine Menge dieser "Wunder" gesehen und fand bisher keines sehr überzeugend. Welches findest du besobders eindrucksvollß

die Bibel kam eben mit Jesus also vor Rund 2017 Jahren.

Hast du irgendeine historische quelle die diese Behauptung stützt? Meines wissens nach deutete JEDE Quelle die es dazu gib in eine andere Richtung.

Verse wie "Tötet die ungläubigen...." usw. Sind Komplett vom Kontext gerissen. Im Islam gelten solche Verse in Kriegszustände. Ausserdem heisst es im gleiches Satz später: "... und vertreibt die von wo sie euch vertrieben haben". Also ist das eher eine Verteidigung als angriff.

Wie gehst du hier dann mit abrogierten Versen um und wie erklärst du dir das sich gewaltbereite Moslems eben auf solche Verse berufen?

0
Nestroij 08.07.2017, 06:20

Zum Punkt 1. kann ich nur so viel Sagen. FALLS du Englisch kannst, schau dir die Vorträge von Nouman Ali Khan an. Er hat Arabisch studiert und ist momentan am Koran studieren und hält viele Vorträge in den USA. Es wird dir 100% gefallen. "Nouman Ali Khan - the final miracle" Falls du kein Englisch kannst melde dich nochmal.

2. Schau dir Wunder im Koran von Marcel Krass an. Marcel Krass ist meist sehr Objektiv bei seinen Vorträgen.

3. Okay ich bin ehrlich, einen Direkten Beweis habe ich nicht. Aber der Koran sagt das Allah den "Nasaran" den Injil gab. Nasara heisst so viel wie "Helfer" und damit sind die Jünger gemeint. Und Injil ist die Bibel. Wenn Jesus vor 2000 Jahren Geboren ist, und Allah den Nasara die Bibel gab, gehe ich stark davon aus, dass das vor 2000 Jahren passierte in der Zeit von Jesus.

4. Also es gibt im Koran Verse, deren Urteil Allah belassen hat, aber den Vers aus der Rezitation "entferne". Wie zb. den Vers zur Steinigung. Den Vers wirst du im Koran nicht lesen, aber das Urteil besteht. Warum das so ist weiss ich nicht genau, müsste ich nachschauen.

Wenn aber andere Verse ausnutzen für Ihre eigenen Zwecke, kann aber der Islam nichts dafür. Man kann das Auto nicht anhand des Fahrers messen. Wenn Leute wie Isis verblendet wie sie sind, menschen Töten die Unschuldig sind, dann ist das ganz klar eine Unwissende Aktion. Wenn man bspw. den Propheten studiert, sieht man dass er seine Feinde (das Volk Quraysh) gnade erwies obwohl sie ihn verletzten, beleidigten, vertrieben und so weiter nach dem Er die Macht über Mekka bekam. Der Prophet war eine sehr Ruhige und Bodenständige Person. Das siehst du zig mal wenn du seine Sira(Geschichte) liest. Er ist einmal nach Ta'if(eine Stadt östlich von Mekka) und wollte die Menschen warnen. Er wurde mit Steinen beworfen und verscheucht bis er Blutete. Es wird dann berichtet das der Engel Gabriel kam und sagte(ungefähr): Oh Gesander Allahs, soll ich das Volk von Ta'if mit einem Flügelschlag zerstören und vernichten?". Er antwortete dann drauf:" Nein, es könnte sein das wenigstens die Nachkommenschaft von ihnen Muslime werden und Allah ihnen vergibt." - Also man sieht hier, wäre der Prophet Mohammed blutrünstig hätte er 2 mal Rache nehmen können. Der IS aber übersieht solche Geschichten und sie picken nur Verse die nützlich für sie sind.

Leute die solche Verse ausnutzen wie der IS oder al qaida, wollen doch nur Profit machen. Es geht um Besitz, Geld und Macht. Nicht mehr.

0
Nestroij 08.07.2017, 06:23

Ich hoffe, ich konnte deine Fragen beantworten. :)

0
Termobar 08.07.2017, 23:28
@Nestroij

Zum Punkt 1. kann ich nur so viel Sagen. FALLS du Englisch kannst, schau dir die Vorträge von Nouman Ali Khan an. Er hat Arabisch studiert und ist momentan am Koran studieren und hält viele Vorträge in den USA. Es wird dir 100% gefallen. "Nouman Ali Khan - the final miracle" Falls du kein Englisch kannst melde dich nochmal.

Englisch beherrsche ich fast fliessend. Allerdings war meine Frage wie du dir erklärst das arabische Muttersprachler zuweilen kein Wunder im Koran sehen. Dazu sagst du nichts und ich hab wenig Lust mir dazu ein Video anzuschauen. Die Erfahrung lehrt mich das die Frage dort auch nie beantwortet wird. Somit nochmals, und bitte antworte selber, ohne Verweis auf Videos: Was präzise macht den Korantext objektiv wundervoll?

2. Schau dir Wunder im Koran von Marcel Krass an. Marcel Krass ist meist sehr Objektiv bei seinen Vorträgen.

Ich denke ich kenne jedes seiner postulierten "Wunder". Keines finde ich gut, um genau zu sein kann ich mich kaum entscheiden welches ich am schlechtesten finde. Bitte nenne eines das du total überzeugend findest von ihm, gerne widerlege ich es oder prüfe es (falls ich es noch nicht kenne).

3. Okay ich bin ehrlich, einen Direkten Beweis habe ich nicht. Aber der Koran sagt das Allah den "Nasaran" den Injil gab. Nasara heisst so viel wie "Helfer" und damit sind die Jünger gemeint. Und Injil ist die Bibel. Wenn Jesus vor 2000 Jahren Geboren ist, und Allah den Nasara die Bibel gab, gehe ich stark davon aus, dass das vor 2000 Jahren passierte in der Zeit von Jesus.

Ich fragte nach einer einzigen historischen Quelle die das stützt. Nach allem was die Geschichtswissenschaft weiss, das ist völliger Unfug. (Unerheblich was dazu im koran steht. JEDE Quelle dazu sieht anders aus) Wie erklärst du dir das?

4. Also es gibt im Koran Verse, deren Urteil Allah belassen hat, aber den Vers aus der Rezitation "entferne". Wie zb. den Vers zur Steinigung. Den Vers wirst du im Koran nicht lesen, aber das Urteil besteht. Warum das so ist weiss ich nicht genau, müsste ich nachschauen.

Kann ich dir gerne erklären. Ein Schaf hat bei Mohammeds Beerdigung das Blatt gefressen auf dem das stand.

http://quranx.com/Hadith/IbnMajah/DarusSalam/Volume-3/Book-9/Hadith-1944/

Allerdings gibt es noch andere Hadithe in denen Mo die Steinigung befiehlt, etwa hier:

http://quranx.com/Hadith/Bukhari/USC-MSA/Volume-4/Book-56/Hadith-829/

Wie kommt es eigentlich das Mo dort keine Gnade walten lies (in Bezug auf die Ta'if Geschichte unten)? Hätten da die Nachkommen nicht auch Muslime werden können?

Wenn aber andere Verse ausnutzen für Ihre eigenen Zwecke, kann aber der Islam nichts dafür.

Ehrlich gesagt doch. Eben weil es geht, da der Islam unklar ist in diesen Punkten. Du findest keinen Sikh der seine Religion so missbraucht, keinen Jain, keinen Shintopriester. und warum? Weil es dort nicht geht.

Man kann das Auto nicht anhand des Fahrers messen.

Aber nicht alle Autos können das gleiche. Das kann ich messen.

Wenn Leute wie Isis verblendet wie sie sind, menschen Töten die Unschuldig sind, dann ist das ganz klar eine Unwissende Aktion.

Nur hat der IS auch Mitglieder mit Abschlüssen in Islamwissenschaften und ähnliche Ansichten werden auch von anderen islamischen Gelehrten geteilt. Wie kommts? Alle unwissend?

Wenn man bspw. den Propheten studiert, sieht man dass er seine Feinde (das Volk Quraysh) [...]Das siehst du zig mal wenn du seine Sira(Geschichte) liest.

Wieviele Sklavinnen hatte Mohammed? Wie wurde im Koran die Verteilung von Kriegsbeute geregelt? Übrigens, Mo hat alle Banu Quraiza langfristig umlegen lassen, aufgrund einer Erscheinung von Gabriel.

Er ist einmal nach Ta'if(eine Stadt östlich von Mekka) und [...] Es wird dann berichtet das der Engel Gabriel kam und sagte(ungefähr): Oh Gesander Allahs, soll ich das Volk von Ta'if mit einem Flügelschlag zerstören und vernichten?". Er antwortete dann drauf:" Nein, es könnte sein das wenigstens die Nachkommenschaft von ihnen Muslime werden und Allah ihnen vergibt." - Also [...] Rache nehmen können.

Ich war mal in Köln und die haben mir warmes Bier verkauft. Da erschien mir ein Engel und fragte mich ob er Köln niederbrennen soll. Ich hab abgelehnt. Anders gesagt, ohne Ironie, ich denke eher Mo hat überhaupt nichts gesehen. Vielleicht hat er sich was eingebildet, mehr nicht. Aber weder Phantasie noch Halluzinationen zerstören Ta'if. Somit ist das eine posierliche Geschichte, die ich für vollkommen irrelevant halte, bis es dir gelänge zu zeigen das dies wirklich passiert ist.

Der IS aber übersieht solche Geschichten und sie picken nur Verse die nützlich für sie sind. Leute die solche Verse ausnutzen wie der IS oder al qaida, wollen doch nur Profit machen. Es geht um Besitz, Geld und Macht. Nicht mehr.

Und genau hier bestätigst du was ich eingangs dazu sagte. Man kann Verse finden im Koran die klar gewalttätiges Verhalten stützen. Und das ist das Problem das beim Koran besteht, bei anderen Religionen jedoch nicht.

P.S.: Ich musste deine Teile kürzen wegen der Länge.

0

Ich habe eben kurz die Suchfunktion benutzt. Da gibt es für nahezu alle von dir gestellten Fragen schon Antworten..

https://www.gutefrage.net/suche

....und dann einfach deine Frage in die Suchleiste einkopieren... ggf. die Stichworte etwas modifizieren

zuviele fragen auf einmal, aber das bild spricht bände

Bibel oder Koran - (Bibel, Koran)

1. Die Bibel ist ca. 500 Jahre älter als der Koran. Sie wurde über einen Zeitraum von 1600 Jahren geschrieben und vollendet um 98 u. Z.

2. Jesus war und ist für Muslime nicht Gottes Sohn, sondern ein Prophet.

3. Jesu Geburtstag ist unbekannt. Es war kurz vor unserer heutigen Zeitrechnung.

4. Jesus starb am 14. Nisan 33 u. Z. im Alter von 33 1/2 Jahren durch Hinrichtung am Pfahl.

5. Mohammed wurde um 570 u. Z. geboren

6. Er starb am 08.06.632 u. Z. in Medina

Bei den restlichen drei Fragen muss ich passen mit der Einschränkung zu 9.: in der Bibel gibt es kein Ungläubigen-Tötungsgebot. Der Schöpfer sagt von sich: "Mein ist die Rache" (Römer 12:19).

Was möchtest Du wissen?