Könnt ihr mir die einzelnen Schritte aufzählen, was ich tun muss um zum islam zu wechseln?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Hier, überleg noch mal genau! So wie ich das sehe ist es wichtig sowas genau zu überdenken. Ich habe nichts gegen Moslems, aber andere schon... Ich fürchte du wirst deine Entscheidung bereuen, aber nicht wegen der Religion, sondern wegen der Reaktion deiner Mitmenschen. Ich weiß nicht genau, aber ich meine gehört zu haben, dass man wenn man einmal Moslem ist, dass man da nur schwer wieder rauskommt.Wie alt bist du denn? Wenn du volljährig bist, dann erkundige dich noch mal ausführlich, spreche mit Freunden o.ä. Wenn du minderjährig bist, dann schlag dir das aus dem Kopf!Diese Entscheidung wird dein Leben beeinflussen! Ich hoffe dir geholfen zu haben.LG

Schwer wieder rauskommt ist gut. Apostasie wird mit dem Tode bedroht, in einigen islamischen Ländern wird es auch durchgeführt.

2

Soso, Du hast also 3 Monate lang überlegt, werte Cillychilla?!

Was hast Du denn so überlegt, hm?

Ich kann mir ehrlich gesagt NICHT vorstellen, dass jemand, der WIRKLICH überlegt und noch dazu weiblich ist, zum Islam wechseln will!

Aber sei`s drum, ich nenne Dir den ersten Schritt: WENN DU JE überlegt haben solltest, bitte stell das Überlegen ab sofort ein - Überlegen ist im Islam total schädlich!

Mit dem Glaubensbekenntnis kannst du den Islam annehmen. Dann kannst du Regeln lernen soviel du möchtest. Bei den ersten Muslimen, zur Zeit des Propheten, bestand ein Mangel an Regeln. Heute sollte jedoch niemand behaupten, es sei ein Ziel des Islam, dich deiner volksmäßigen Zugehörigkeit zu entfremden.

Zum Kern des Glaubens, der dich zum Glaubensbekenntnis führt, gehört der Glaube, dass Allah (t.) keine Verbindung mit seiner Schöpfung eingeht; einerlei ob es Lebewesen oder unbelebte Dinge sind. Er hat folglich keine Verwandten. Wenn du überzeugt bist, dass das stimmt, dann bist du auf dem richtigen Weg.

Mashallah eine neue Schwester (?) in unserer Familie möge Allah dich festigen, amin 😄😁 hast du schon die shahada (Glaubensbekenntnis) gesprochen ? Aschhadu an laa ilaha il Allah Wa aschhadu Ana muhammadan rasulallah. Wenn du wirklich an Allah, seine Engel und seinen Propheten glaubst, bist du schon muslim/muslima. Hast du eine Moschee in deiner Nähe ? Für Frauen ist es keine Pflicht in der Moschee zu beten (für Männer schon) aber es würde die trotzdem mal gut tun andere Schwestern dort zu treffen und vielleicht findest du auch Freunde dort ☺️ und wenn die Leute ein Problem damit haben und du Probleme im Leben bekommst wegen den Menschen denke immer an Allahs Worte:

Meinen die Menschen, daß sie in Ruhe gelassen werden, (nur) weil sie sagen: „Wir glauben“, ohne daß sie geprüft werden? [29:2] damit sagt Allah subhana wa ta'ala das er uns prüft, denn das ist einer der Gründe weshalb Allah uns hier erschaffen hat. Er will uns Prüfen und er prüft diejenigen die er liebt.

Allah prüft, wen er liebt? Wo steht denn das in den Suren?

Die Menschen sollen Allah lieben, und nicht umgekehrt. 

Allah ist höchstens barmherzig, wenn er mal nicht straft.

3

Der Vers steht doch oben.

Wenn Allah uns nicht prüfen würde hätte dieses Leben doch keinen Sinn? Warum soll es dann Hölle und Paradies geben? Warum kommen wir erst in dieses Leben auf die Welt und später erst ins Paradies? Das diesseits ist eben nicht das Paradies in dem es keine Erschwernisse gibt.

0
@Muslimhelper

Was hat Allahs Prüfung denn mit seiner Liebe zu tun?

Denn wenn Du krank bist und leidest, ist das nur deshalb eine Prüfung, weil Dich Allah nicht liebt. 

Dein Leben soll deshalb sinnlos sein, aha.

2

Du verstehst es nicht... wenn Allah einen seiner Diener liebt, testet er ihn und legt ihm eine Prüfung auf. Denn mehr Probleme bedeutet mehr Nähe zu Allah azza Wa jal. Wenn wir alles haben, eine glückliche Familie, viel Geld, schöne Auto, ein riesiges Haus und sowas sind wir Allah dankbar. Aber wenn wir Probleme haben sind wir noch konzentrierter im Gebet. Wenn ich mich nachts zum Beispiel im Wald verlaufen würde, dann vertraue ich noch mehr auf Allah,  rezitiere noch mehr den Qu'ran und bete auch noch mehr. Oder wenn ich hohe Schulden habe, dann bitte ich Allah darum mir unbedingt zu helfen. Aber wenn die Schulden beglichen sind, lasse ich wieder nach in meinem Glauben. Deshalb prüft uns Allah. Um uns näher zu ihn zu bringen. Denn wo wäre sind der Sinn unseres Lebens ?

0
@Muslimhelper

Wenn es Dir gut geht, solltest Du Allah doch sehr nahe und dankbar sein. Warum wünschst Du Dir Unglück, die Du dann als Prüfung bezeichnest? Warum betest Du dann besonders?  Um es besser auszudrücken, Du bejammerst Dich in der Prüfung und bittest um Allahs Hilfe, statt aktiv etwas gegen das Ungemach zu unternehmen.

Der Sinn eines guten Lebens erschließt sich so nicht. Es ist eher der Sinn des Unglücks, der Prüfungen und des Todes, dem Du anhängst. 

Allah wägt nicht Deine Taten wie ein Händler auf und belohnt oder bestraft Dich deshalb.

 Du selbst bist für alles verantwortlich.

1

Wie schon gesagt, wenn es mir gut geht, sollte ich dankbar und konzentriert in meinen religiösen Pflichten sein. Aber wenn man Probleme hat, ist man Allah noch näher als wenn man nur alles hat was man braucht.

0
@Muslimhelper

Dann wünsch ich Dir viele Probleme im Leben, damit Du Allah noch näher kommst. 

Aber lass mich mit Deinen Problemen in Ruhe,  damit ich ein gutes Leben führen kann, ohne Allah.

0

Hinterlasse Deine Rufnummer beim BKA: Mo.-Fr. 0611 55111

Was hat dich vom Islam überzeugt? Ich schau mir religiöse Aussagen schon seit Jahren an, und hab bisher nichts glaubhaftes gefunden.

Was in Dir hat diesen Entschluss reifen lassen, sprich welche Kriterien im Islam haben Dich für eine islamische und, wenn überhaupt für eine Religion, nicht für eine christliche, oder jüdische, oder zoroastrische, oder hinduistische oder jainistische etc. pp. Konfession bewogen?

Gruß Fantho

schritt 1:

das eigendenken einstellen.

aber das hast du ja schon getan mit deiner frage, denn du weißt ja nicht weiter.


Spray - (Islam, Gott, Muslime) Trolli - (Islam, Gott, Muslime)

Schon wieder?? Leidest du an Jugendalzheimer?

Du hast die Frage doch schon am 3.2. gestellt, und auch ausführliche Antworten bekommen.

Jaaa, schon gut, wir nehmen zur Kenntnis, dass du zum Islam wechseln möchtest.

Beruhigt?

überlegt, und bin zum Entschluss gekommen dass ich zum Islam wechseln möchte

Widerspruch.

Informiere dich doch erst einmal über den Islam, dann erübrigt sich auch eine solch dämliche Frage. Oder möchtest du hier fragwürdige Werbung machen? :-)

Das hattest du schon am 3.2. gefragt und beantwortet bekommen.

Als erstes solltest du dir deinen Freund (den mit dem Knutschfleck) abschminken - und auf vorehelichen Sex (von dem du uns schon erzählt hast) verzichten.

Ansonsten: Schau bitte in die alten Antworten.

Ein Beispiel für "islamische Öffentlichkeitsarbeit"?

10

Das wichtigste ist forschen.

warum möchtest du denn zum Islam konvertieren?

Dazu findest du bei Google recht schnell Seiten.

Hilfreich wäre wenn du als erstes das logische Denken abschaffst. Das brauchst du nicht ehr, es wird dir alles vorgeschrieben.

du willst einfach so deine ganzen Rechte wegwerfen und das denken aufgeben? Du willst wie ein Lustobjekt gesehen werden, dass so schamhaft ist, dass es nur verhüllt rumlaufen darf? Warum nur um alles in der Welt willst du so was? Das würde mich mal interessieren!

Lies doch mal ein demaskierendes Buch über den Islam.

Mohammed hatte TLE, war also ein ganz normaler Mensch.

Und du willst jemanden Prophet nennen, der mordet, raubt und pädophil ist und Frauen Rechte abspricht? Was geht nur in dir vor?

 

Du bist noch nicht volljährig

Überlege mindestens noch mal so lange!

Es gibt nur einen Schritt, um den Islam anzunehmen: das Glaubensbekenntnis. Das geht:

auf arabisch:

aschhadu an la-ilaha-ill-allah wa aschhadu anna muhammadan rasulullah

auf deutsch:

Ich bezeuge: Es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.

Sprich dieses Bekenntnis auf deutsch und arabisch aus und wenn du dabei aufrichtig aus tiefsten Herzen daran glaubst, dass der Islam die Wahrheit ist, bist du damit ein/e Muslim/a.

Du brauchst dafür übrigens keine Zeugen, Allah und seine Engel sind Zeugen genug.

Und natürlich kommt danach noch einiges auf dich zu. Du musst deine Pflichten lernen v.a. das Gebet. Aber erstmal den Islam annehmen und alles andere kommt danach.

Hast du eine Moschee in deiner Nähe? Die helfen dir sicher gerne weiter.

Möge Allah (azzawajal) dir den Weg ins Paradies ebnen.

0
@Nureddin

Das geht ja noch schneller als an der ALDI-Kasse. Aber Umtausch ist hier ausgeschlossen!

Nicht mal Zeugen brauchst Du, und es reicht bereits, wenn Du das von Nureddin nur liest

2

Was möchtest Du wissen?