Heilungschanchen bei Verhaltenstherapie gegen Zwänge und Phobien

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, du wirst nicht geheilt. Du bekommst dort Unterstützung zu lernen mit deinen Ängsten und Zwängen anders umzugehen, vielleicht diese sogar ganz lassen zu können. Aber du wirst durch eine schwierige Zeit gehen, du wirst dich all diesen Ängsten und Zwängen stellen müssen, du wirst an deine Grenzen gehen müssen und man wird dir helfen diese Grenzen immer noch ein wenig mehr zu überwinden. Du kannst das schaffen wenn du es schaffen willst. Es gibt keinen anderen Weg ohne Ängste und Zwänge zu leben und es funktioniert nur wenn du mitarbeitest und dich darauf einlässt. Deshalb kann man nicht davon sprechen das du geheilt wirst, sondern nur das du etwas anderes lernst. Heilen wäre wenn jemand anders etwas macht und bei dir ändert sich was. Das geht bei psychischen Geschichten nicht.

Ob du geheilt wirst, kann niemand vorher sagen. Aber du lernst auf jeden Fall, besser mit deinen Ängsten und Zwängen umzugehen, wenn du bereit bist, bei der Therapie richtig mit zu arbeiten. Dadurch wird deine Lebensqualität sicherlich höher.

Da die Ursachen vielfältig sein können, kann das niemand so richtig beantworten. Ich hatte auch mal Ängste und es war so weit, daß ich Nachts nicht mehr richtig schlafen konnte. Alle Gedanken drehten sich nur um ein bestimmtes Problem und ich war dabei immer leicht depressiv.

Die Ursache war bei mir Vitaminmangel. Insbesondere Vitamin D3-Mangel. Das kommt in Deutschland sehr oft vor. Leider muss man solche Untersuchungen selbst bezahlen, aber es lohnt sich. Nach hohen Dosen Vitaminen (speziell D3) war bei mir alles wieder normal. Also durchschlafen und keine negativen Gedanken mehr. Die Probleme habe ich dann auch viel leichter ohne Ängste (und einige von selbst) gelöst.

Also auch mal parallel in diese Richtung schauen. Vielleicht ist es ja auch die Ursache deiner Zwänge und Ängste.

das kommt ganz auf dich alleine an wenn du fest daran glaubst es zu schaffen und immer gut mitarbitest dann kannst du das schaffen ! :)

darf ich fragen was du für ängste/zwänge hast ? 

Also ich denke an eine Krankheit und fas einen Gegenstand an denke dann es ist an meiner hand und ich kann es weiter verbieten und es bricht in paar Jahren aus das last mich nicht inruhe dann muss ich die Hände waschen um beruhigt zu sein aba es kommt immer wieder dann lass ich es mal und sage nein da ist nix dran und schlafe drüber die Nacht wache morgens auf und habe ein unruhigen Gefühl weil ich denke an mir und an meinem Bett ist es jz verteilt und muss mich duschen und des Bett beziehen oder waschen um wieder beruhigt zu sein es geht nicht aus meinem Kopf es war auch mal ne Zeitmangel da musste ich mir immer drohen weil ich einmal zu gott gesagt habe wenn ich die Aufgabe nicht erfüllen soll er mich in paar Jahren bestrafen ich packte es nicht und hab bis heute nicht angst das was in paar Jahren passiert es ist ja der Kopf aba es ist so ein Gefühl drang der dir das alles im kopf behalten und sagt mach das sonst passiert das und das wenn du dich nicht duscht geht es net weg

0

Auch so wenn ich an eine krnalheit beim laufen denke muss ich einen Schritt nach hinten machen um den Weg wo ich daran gedacht habe neuzustarten ansonsten habe ich angst es passiert wenn ich weiterlaufen 

0

Es ist die Frage, was du als geheilt ansiehst. Eine psych. Erkrankung ist nicht vergleichbar mit einer körperlichen Krankheit.

"Geheilt", also dass die Symptome weg sind so wie Husten oder Fieber, wird man eher nicht. Man kann aber lernen, sein leben nicht mehr davon zu sehr beeinträchtigen zu lassen.

Was möchtest Du wissen?