Könnt ihr euch vorstellen, wie es ist, ein Tier zu sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Könnte auch kein Hund sein, immer an der Leine laufen zu müssen, das ständigen hin und herziehen. Ständig FEIN GEMACHT zu hören oder sonst irgendein scheiss. Wenn ich nh Tier wäre, dann wäre ich wohlmöglich ein Regenwurm. Tief unter der Erde. Und keine lauten Geräusche ;P

Ich kann mir nur vorstellen, wie mein Bewusstsein sich in einem anderen Körper verhalten würde. Ich kann mir aber nicht vorstellen, zu denken wie ein Hund. Wahrscheinlich würde ich sterben, weil ich meinen Körper nicht koordinieren könnte, mal ganz davon abgesehen, dass mein Gehirn nicht in den Schädel eines Hundes passen würde. Mit den Hormonen eines Hundes könnte ich wahrscheinlich nichts anfangen und das Wedeln mit der Rückratverlängerung wäre sicherlich sehr ungewohnt und neu.

Da stellt sich mir schon gleich die erste Frage: Würde ich auf Hündinnen stehen? Wenn ja, wäre ich dann noch ich, wenn nein, wäre ich dann schon ein Hund?

Also man müsste eine Vielzahl spekulativer Annahmen vorher treffen, z. B. dass das Bewusstsein unabhängig vom Gehirn ist usw.

Man gerät schnell in einer Fantasiewelt, wo nahezu alles erlaubt ist, anzunehmen.

Suboptimierer 06.07.2017, 16:53

Deine Frage ist eng mit der Frage verbunden, wie stark wir mit Tieren wirklich mitfühlen können und wie stark wir nur glauben, mitfühlen zu können.

1

Was möchtest Du wissen?