Könnt ihr euch ein leben ohne Strom vorstellen?

...komplette Frage anzeigen

DAS ERGEBNIS BASIERT AUF 20 ABSTIMMUNGEN

Ich kann ohne Strom nicht leben 65%
Ich könnte es 2 Tage ohne Strom aushalten 15%
Strom ist für mich nicht so wichtig 10%
Ich könnte es über 2 Wochen aushalten 5%
Ich könnte es eine Woche lang aushalten 5%
Eine Stunde Strom am Tag würde reichen 0%

20 Antworten

Strom erhöht den Lebensstandard und erlaubt eine höhere Bevölkerungsdichte.

Mein >100 Jahre altes Haus ist konzipiert ohne Strom zu funktionieren.

Gewaschen hat man sich kalt in einem kleinen Raum neben der Küche. Man konnte sich auch Wasser auf dem Herd warm machen.

Gebadet wurde in einem Waschzuber im Keller, erhitzt wurde das Wasser mit Holz oder Kohle in der "Waschmaschine". Diese war eine mit Holz oder Kohle befeuerter Metallwanne wo man Wasser einlaufen lies und nachdem das Wasser heiß war Seite fun die Wäsche hinzugab. Mit einer Art Holzpaddel musste man die Wäsche dann fast eine Stunde lang kräftig durchrühren. Dann lies man das Wasser ab und ersetzte es durch frisches. Weiteres rühren und tauschen des Wassers war dann der Spühlgang. Nach dem auswringen per Hand kam die Wäsche dann auf die Leine.

Duschen war nicht vorgesehen!

Gekocht wurde mit Holz und/oder Kohle. Der Küchenherd hat dabei auch die Küche geheizt. Dort saß die Familie dann den ganzen Tag zusammen und wärmte sich am Herd. Das Schlafzimmer wurde nicht geheizt, man benutzte einfach zwei dicke Bettdecken. Die Toilette befand sich klassich im Garten oder - wie bei mir - luxuriös im Treppenhaus. Da es nachts sehr kalt ist, bediente man sich eines Nachttopfes damit man nicht durch die Kälte muß.

Das Wohnzimmer - falls vorhanden - wurde höchstens zu Gesellschaftlichen Anlässen beheizt. In meinem Haus gibt es 4 Kamine so dass jedes Zimmer eine Feuerstelle hatte, das war aber nur sehr reichen Leuten vorbehalten und selbst die haben nicht alle Zimmer ständig beheizt. Holz/Kohle musste ja aufwändig beschafft und bezahlt werden!

Die erste Maßnahme zur Elektrifizierung waren große Bleiakkus die zwei Radios und die Türklingel im Haus betrieben haben. Danach gab es dann Gleichstrom vom werkseigenen Generator der Frickswerke und es gab elektrisches Licht. Die Radios mussten wegen dem Gleichstrom immer noch aus den Batterien gespeist werden.

Während des Krieges betraf die Stromsperre dieses Haus nicht, denn die reichen Banker die es erbaut hatten hatten damals schon Gasbeleuchtung eingebaut. Gas konnte aus Sicherheitsgründen nicht abgestellt werden und so konnte man auch während der Energiesperre noch Licht anmachen. Natürlich mit verhüllten Fenstern, sonnst kam die SS und hat einen gebeten sich mal kurz im Keller vor die Wand zu stellen. Geheizt wurde ausschließlich mit Holz, vor allem mit den Schreinereiabfällen denn im Keller war eine Schreinerwerkstatt.

Gäbe es keinen Strom mehr, so könnte ich problemlos mit einem brauchbaren Lebensstandard leben, alle Einrichtungen dazu sind grundsätzlich noch vorhanden. Nur wenn das jeder versuchen würde, sähe es hier schnell aus wie im Irak. Die hatten auch mal Wälder wie wir, nur durch die ganzen Kriesen und Sanktionen haben die alles abgeholzt. Ohne Strom müssten auch wir so einen Raubbau an der Natur machen um den Lebensstandard zu halten. Es gibt zu viele Menschen pro Fläche und die Natur kann nicht genug Recourcen liefern.

Commodore64 23.11.2010, 12:28

P.S.:

Damals ging der Mann >70 Stunden pro Woche Geld verdienen und die Hausfrau hat den Haushalt gemacht was ebenfalls auf >70 Stunden pro Woche hinauskam.

Nur mit allen elektrischen Helferlein lässt sich ein Singlehaushalt oder ein Haushalt wo beide Ehepartner arbeiten gehen bewältigen.

Früher musste man heiraten um einen ordentlichen Haushalt haben zu können und beide Ehepartner haben so viel gearbeitet, dass die sich kaum gesehen haben. Die haben nur zusammen geschlafen - und damit meine ich schlafen und nichts anderes. Zeit um sich Gegenseitig auf die Nerven zu gehen gab es nicht, der Hauptgrund warum die Ehen damals so lange gehalten hatten!

Nur an Sonntagen hatten Eheleute wirklich Zeit füreinander.

0
Ich könnte es eine Woche lang aushalten

also fakt ist in meinem alltag bin ich schlichtweg auf strom angewiesen. für den notfall habe ich auch einen generator. ich fahre aber auch jeden sommer mal ne gute woche oder so an den edersee, da hat ne bekannte von mir ein grundstück (ohne strom) das elektrischste was wir dann mithaben ist die taschenlampe...

lg, anna

Ich kann ohne Strom nicht leben

In einem Hochhaus würde oben nicht mal mehr Wasser ankommen (unten auch nicht lange), kein Kühlschrank (im Winter okay), keine Heizung (im Sommer okay), kurz gesagt: Es geht einfach nicht!

Ich könnte es 2 Tage ohne Strom aushalten

denke ich könnte es schon packen aber da in der heutigen zeit ja recht vieles nur noch mit strom geht..naja ich könnt nicht auf meinen pc verzichten xD

Ich kann ohne Strom nicht leben

Sonst: Kein warmes Wasser, keinen Morgenkaffee, kein warmes Essen, kein Licht, keine Straßenbeleuchtung, kein Bügeleisen, kein Telefon, auch kein Handy (muss irgendwann aufgeladen werden), keine Bankgeschäfte per Internet, keine Autos (haben viel Elektronik drin), keine Züge, keine Flugzeuge .....

Weder noch. Ich KÖNNTE ohne Strom leben, möchte es aber nicht. Als es noch keine Elektrizität gab, ist auch keiner daran gestorben.

wir müssen seit 2 1/2 Jahren ohne strom leben, da unser Haus 180 Jahre alt, keinen Anschluß hat und uns niemand hilft einen zu legen!!

Ich kann ohne Strom nicht leben

Ich würde aufjedenfall meine warme Badewanne vermissen :)

Ich könnte auf Strom einige Zeit verzichten, aber das land nicht.

Ich kann ohne Strom nicht leben

...weil ich es nicht anders kenne..

ansonsten wäre es ja nicht so wichtig weil man auch auf feuer kochen kann,kerzen und öllampen gibt es ja auch.

Und wie würdest Du diese Umfrage ohne Strom starten?

Ich kann ohne Strom nicht leben

Strom ist heutzutage unentbehrlich. Ehrlich!

Ich kann ohne Strom nicht leben

Ohne Strom wäre diese Frage flach gefallen!

Ich könnte es 2 Tage ohne Strom aushalten

Also man muss ja auch bedenken dass es dann immer dunkel ist und das finde ich total schei*e.....ist die Frage von dir Vany?

Ich kann ohne Strom nicht leben

Ich könnte wohl ÜBER-Leben, aber nicht leben...

Ich kann ohne Strom nicht leben

Es ginge nichts mehr! keine Heizung kein Licht u.s.w.

Unsere Infrastruktur ist ohne Strom dem Untergang geweiht, keine 3 Tage bis zum Bürgerkrieg!

Strom ist für mich nicht so wichtig

Wie viele dumme Fragen blieben einem erspart...

Ich könnte es 2 Tage ohne Strom aushalten

Aber keinen Tag länger!

Strom ist für mich nicht so wichtig

finde softairs viel besser.

weckmannu 24.11.2010, 11:46

ohne Strom hätte man Deine softairs nicht produzieren können und nachts wären die Straßen dunkel und Discos gäbs auch nicht. Du weißt gar nicht wie wichtig auch für Dich der Strom ist.

0

Was möchtest Du wissen?