Könnt ihr euch das "Nichts" vorstellen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du kannst dir das Nichts sehr gut vorstellen, wenn du eingeschlafen bist und nichts träumst. Du merkst nur das Einschlafen und das direkte Aufwachen, aber du merkst nicht die Stunden dazwischen. Das ist sehr nahe dem, was das Nichts ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OriginaI
14.05.2016, 23:51

Isso, so stelle ich mir auch den Tod vor. 

0
Kommentar von ganjafarmer420
14.05.2016, 23:51

 für mich vergeht ja zwischen einschlafen und aufwachen keine Zeit, somit habe ich ja auch nichts mitbekommen, ich will ja bewusst an das nichts denken :D

0

Nein, das besagt derzeit keine der Urknalltheorien. Nur in der Bibel wird das so formuliert.

Doch es stimmt: Weder die Bibel, noch die Physiker geben sich mit einem absoluten Nichts zufrieden. Laut Bibel ist vorher ein Schöpfergeist existent. Nach den Überlegungen der Physiker muß zumindest kurz vor dem Bigbang schon Energie da gewesen sein, den von Nichts kann nichts kommen.

Selbst der Buddhismus hat Schwierigkeiten mit dem Nichts. Das Nirwana, das wir oft mit 'Nichts' übersetzen, ist 'Leere'. Darüber hinaus definieren sie  gemeinsam: "Nirwana ist Friede."

Du bist also nicht der einzige Mensch, der Schwierigkeiten mit der Vorstellung des Nichts hat :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stand heute wohlgemerkt. Man weiß nicht wirklich, dass vor dem Urknall nichts da war. Auf diesem Gebiet, ist es nicht möglich alles zu erforschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
15.05.2016, 01:17

zumindest ist noch ewig viel Stoff da für Doktorarbeiten und Habilitationen auf dem Gebiet der theoretischen Physik :-)))

0

Diese Theorie hat einen Denkfehler.  Wenn nichts dazwischen ist kann auch nichts daraus entstehen. 

Und so lange du existierst, kann es für dich das nichts nicht geben. 

http://m.spiegel.de/wissenschaft/mensch/a-920455.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
15.05.2016, 01:23

Im Buddhismus sieht man das anders. Ich glaube es ist der Zen-Buddhismus, der lehrt: Alles was existiert, ist Illusion. Die Illusionen sind leer. Die Illusion selbst auch.

(Mit Vorbehalt. Ich bin mit buddhistischen Lehren nicht allzu weit gekommen:)

0

Im Grunde genommen nimmst du dir eigentlich nur alle Eindrücke weg, die die Situation "beleuchten"

Man schalte von allem das negativ an.. man könnte sagen, 

wo Licht war, ist jetzt Dunkelheit. Eine solche, die Bild, Ton, Gefühle, Gerüche und schließlich noch Gedanken (also das Instrument das unsere Wahrnehmung an Raum und Zeit anpasst und realisiert) erstickt. 

Du bist Tod. 

Wo nichts ist, ist auch keine Wahrnehmung. 

und.. so rein existenziell gesehen, gibt es das "Nichts" garnicht ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja kann man bzw. ich wenn du die vollkommende ruhe und Gelassenheit erlangst aber beschreiben von nichts wird schwer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ganjafarmer420
14.05.2016, 23:48

Ich meine nicht an nichts denken. Stell dir mal vor, es würde nichts exisieren...

0

Das ist nicht möglich. Wenn du dir das Nichts vorstellst, dann stellst du dir ja "etwas" vor, also ist da schon etwas und nicht "nichts".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jop, und es ist schier ziemlich langweilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?