Könnt ihr es akzeptieren, dass es auf dieser Welt keine absolute Sicherheit gibt und jedem Menschen schlimme Dinge passieren können?

9 Antworten

Was soll ich da tun?

Sterben ist ja nicht das schlimmste, was passieren kann.

Schlimme Krankheiten etc. sind ja noch wahrscheinlicher.

Musst du wohl die Eltern fragen, die gar nicht genug Nachwuchs haben können, was sie darin für einen Zweck sehen.

Ich denk über sowas überhaupt nicht nach. Es kann immer und überall was passieren, aber dann ist das eben so. Man kann sich ja schlecht einsperren und gar nichts mehr machen.

Ich hab davor aber absolut keine Angst. Ich würde sogar sagen, dass ich mich trotzdem sicher fühle. Es kommt aber auch darauf an, wo man lebt. Ein Gewaltverbrechen kann mir gar nicht passieren. Hier wo ich lebe, ist die Wahrscheinlichkeit gleich Null. Zumal ich nur Zuhause, bei meinen Eltern, auf der Arbeit, einkaufen, und im Auto bin. Nie alleine und immer in Bewegung. Wenn ich irgendwo anders unterwegs bin, dann meistens mit meinem Papa und/oder Onkel. Da kommt mir dann sowieso keiner blöd.

Qualvoll sterben kann ich nur an irgendeiner Krankheit. Aber das ist dann halt so. Davor kann man sich letztendlich nicht wirklich schützen.

Was soll ich sonst machen anstatt mein Leben weiter zu leben?Mich einsperren?Ich lebe mein Leben normal weiter und wenn was passieren sollte dann ist es nun mal so

Ja, wie schon ein anderer geschrieben hat, ist Vertrauen sehr wichtig. Ich denk überhaupt nicht was geschehen könnte, sondern vertraue immer des alles gut läuft.

Gas Gehirn ist so strukturiert, dass es solche abstrakten Gefahren verdrängt. Konkrete Gefahren werden hingegen oft überbewertet.

Je nachdem wie gut man das unter Kontrolle hat, geht man mehr oder weniger entspannt durchs Leben.

Was möchtest Du wissen?