Können zwei Menschen, der eine ein streng Gläubiger, der andere ein absoluter Atheist, die besten Freunde sein?

11 Antworten

Aus eigener Erfahrung (ich bin überzeugter evangelikal-charismatischer Christ) kann ich deine Frage mit einem eindeutigen "Ja" beantworten. Ich hatte mehrere Jahre einen (philosophisch gebildeten) Atheisten als besten Freund. Wir führten des öfteren interessante Diskussionen über theologische und religionsphilosophische Themen, welche sich in keinster Weise negativ auf die Freundschaft ausgewirkt haben. Ganz im Gegenteil. Wir haben viel voneinander gelernt. Ich habe durch ihn Einblick in die Positionen seiner Lieblingsphilosophen bekommen, mit welchen ich mich "freiwillig" nie beschäftigt hätte (z. B. Jacques Derrida), während er durch mich Einblick in die Theologie, für die er sich vorher nicht besonders interessierte, bekam.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Waren auch Religions-oder Kirchenkritiker unter den Philosophen dabei? Gab und gibt es da nicht gerade wenige

1
@PEPPERONIHARRY

Ja, insbesondere Friedrich Nietzsche. Außerdem war er überzeugter Freudianer.

1

Ja können die. Aber ich könnte mir gut vorstellen das es vielleicht viel Streit über Gott geben könnte, denn der eine würde ja sagen „Gott hat die Welt erschaffen“ und der andere „ALLES WISSENSCHAFT“. Und die andere Sache wäre das entweder der Gläubige vlt Atheist werden könnte oder halt anders herum.

Unabhängig von einer Religion können die Werte nach denen beide leben, durchaus kompatibel sein und nicht im Widerspruch stehen.

Was für Freundschaften ja wichtig wenn nicht gar Bedingung ist.

Klar. Wenn man sich respektiert und mag, ist das kein Problem. Ich (gläubig) habe meine ehemalige beste Freundin (ungläubig) in der 11. Klasse kennengelernt. Wir haben zusammen unser Abitur gemacht und waren jahrelang beste Freundinnen. Der Glaube o. die Religion war nie ein Streitthema bei uns.

Wenn sie sich nicht gegenseitig bekehren wollen ja, andernfalls wird es stressig.

Der Strenggläubige hat mit Sicherheit den Wunsch, dass auch sein unglaeubiger Freund in den Himmel kommt. Wie das aber bewerkstelligen? Ihn leise und sanft zu seiner Religion hinführen?

0
@PEPPERONIHARRY

Er sollte sich da der menschlichen Psyche bewusst sein: Druck erzeugt Gegendruck. Je mehr er den Freund bekehren will, je weiter wird er sich von Gott entfernen. Dann sollte ihm klar sein, dass es seine Schuld ist, wenn er durch seinen flaschen Eifer jemanden noch weiter weg von Gott drückt.

2

Was möchtest Du wissen?