Können wir was gegen den Vermieter unternehmen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf Nachfrage wann wir nun aus dem Vertrag rauskommen gab es im Anschluss nur ein Telefonat das wir ja einen Brief bekommen...

Ihr kommt aus dem Mietvertrag:

- wenn die Kündigungsfrist endet

- ein Nachmieter einen Mietvertrag unterschrieben hat und dessen Mietbeginn innerhalb Deiner Kündigungsfrist beginnt

- Der Vermieter Euch vorzeitig aus dem Vertrag lässt.

Gleichzeitig besichtigte ein Mitarbeiter der Hausverwaltung unsere Wohnung, er notierte sich nur Reparaturbedarf.  Auf Nachfrage wann wir nun aus dem Vertrag rauskommen gab es im Anschluss nur ein Telefonat das wir ja einen Brief bekommen...

Ein Vermieter hat sogar die Pflicht bestehende Mängel dem Mieter anzuzeigen und unter Fristsetzung aufzufordern diese zu beheben. ( Sofern man eine Endrenovierung machen muss)

Gut das wir eine Rechtsschutz haben: Angerufen und unser Vertrag samt dem neuen Brief wurde geprüft. Alles hinfällig. Schönheitsreparaturklausel hinfällig. Besenrein. Fertig.

Dann halt nur besenrein hinterlassen, des Mieters Freude, des Vermieters Leid.

Anschließend gab es ein Telefonat mit der Hausverwaltung wobei der gleiche Mitarbeiter auf einmal komplett aus der Haut fuhr. Ich wurde angeschrien. Und da wir uns ja rechtlich beraten lassen, können wir ja auch bis zum Ende der Kündigungsfrist die Miete bezahlen... oder wir streichen und renovieren halt. Die erste Erpressung.

Keine Erpressung sondern eine unschöne Forderung.

Ihr könnt Euch darauf einlassen oder auch nicht.

Nachdem nun eine Nachmieterin über besagten Makler gefunden wurde, und sie wohl auch schon - laut eigener Aussage - den Mietvertrag unterschrieben hat, war ich schon sehr glücklich das wir nun doch früher rauskommen.

Wenn Ihr nicht auszieht, weil Ihr nicht renovieren wollt, (was Ihr ja nicht müsst),  dann hat der Vermieter ein Problem mit den Nachmietern, aber das soll Euch egal sein. 

Daraufhin sagte er "das werden wir ja noch sehen". Er sieht sich absolut im Recht, benimmt sich kindisch / emotional und außerdem erpresst er uns am laufenden Band.

Er wird wohl versuchen, die Kaution dafür zu verwenden, was  nicht rechtens ist, wenn Ihr wirklich nur besenrein übergeben müsst.

Was können wir machen?

Auf seine Forderungen eingehen und vertraglich absichern,, das keine Forderungen mehr bestehen und Ihr vorzeitig ab... aus dem Vertrag kommt.

Oder Kündigungsfrist ein halten, nicht renovieren und dann noch viel Ärger mit der Rückzahlung der Kaution habt.

Können wir uns irgendwie gegen so ein Benehmen wehren?

Lohnt nicht.

Ich weiß das wir im schlimmsten Fall 2 Monate länger Miete zahlen müssen, weil der Vertrag halt gilt aber es gibt bereits einen neuen Mietvertrag für unsere Wohnung und außerdem: was ist wenn wir renovieren und er uns trotzdem nicht früher aus dem Vertrag lässt?

Das müsst Ihr jetzt abwägen:

Was kostet renovieren an Zeit und Geld und der Ärger um die Kaution und vielleicht noch das er Euch nicht früher aus dem Vertrag lässt, weil er meint, Ihr habt schlecht renoviert.

Oder Ihr zahlt bis zum Ende der Kündigungsfrist, macht keine Renovierung und fordert später die Kaution.

Hinweis:

Der Vermieter hat ein volles Zurückbehaltungsrecht bis zu 6 Monaten für etwaige Ansprüche aus dem Mietverhältnis. Danach darf er nur noch das 3-5 fache einer Nebenkostenvorauszahlung für die zu erwartende Nebenkostenabrechnung einbehalten.

Ich würde lieber die zwei Monate zahlen. Den Türzylinder tauschen falls Ihr das bei Einzug nicht gemacht habt, nicht renovieren und abwarten.

Kann sein, dass er angekrochen kommt, falls der Vertrag der Nachmieter schon in Deiner Kündigungsfrist beginnt, Dich bittet die Wohnung doch früher abzugeben, denn er muss mit Schadenersatzforderungen des Nachmieters rechnen wenn der zu seinem Vertragsbeginn nicht rein kann.

Dann kannst Du diktieren zu welchen Bedingungen das gemacht werden kann.

MfG

johnnymcmuff

42

Oh Jonny!

Du bist der Beste!

0

Entweder streichen wir und führen die Renovierungsarbeiten aus oder wir bleiben im Vertrag da "er auf keinen Fall auf den Kosten sitzen bleiben wird"

Ich erkenne hier ebenso keine Erpressung, auch wenn die Art und Weise des Vermieters sicher nicht die beste ist.

Einen Anspruch auf eine Nachmieterstellung besteht nur dann, wenn eine echte Nachmieterklausel vertraglich formuliert wurde und das ist eher die Seltenheit.

Ansonsten kann der Vermieter jeden Nachmieter ablehnen, auch wenn es sich um Angela Merkel persönlich handelt.

Nachdem nun eine Nachmieterin über besagten Makler gefunden wurde, und sie wohl auch schon - laut eigener Aussage - den Mietvertrag unterschrieben hat

Vertragsverhältnisse mit Nachmietern gehen Euch ja nichts an. hier macht sich dann ggfs. der Vermieter schadenersatzpflichtig, wenn er den Nachmietern die Wohnung nicht rechtzeitig übergibt. Das entbindet Euch aber nicht automatisch vom Vertrag.

Hier ergibt sich wohl folgende Konstellation:

Ihr wollt eher raus, der Vermieter will dafür eine renovierte Wohnung. Daran erkenne ich nichts schlimmes, zumal der Nachmieter sicher auch eine renovierte Wohnung haben möchte.

was ist wenn wir renovieren und er uns trotzdem nicht früher aus dem Vertrag lässt?

So etwas vereinbart man nicht mündlich, sondern man verhandelt über einen schriftlichen Aufhebungsvertrag. Dort wird dann auch das verbindliche Mietende vereinbart.

können wir ja auch bis zum Ende der Kündigungsfrist die Miete bezahlen... oder wir streichen und renovieren halt. Die erste Erpressung.

Nix Erpressung. Vertrag ist Vertrag. Die Miete ist bis zum Ende der Kündigungsfrist zu entrichten.  Natürlich kann man vereinbaren, dass der Mieter vorzeitig aus dem Vertrag entlassen wird, wenn er Renovierungsarbeiten übernimmt. Er ist dazu aber nicht verpflichtet. Genausowenig ist der Vermieter verpflichtet auf Miete zu verzichten.

Der Vermieter ist ebensowenig verpflichtet, die Wohnung vor Ablauf der Kündigungsfrist zu vermieten. Die Nachmieterin hat einen Mietvertrag unterschrieben, wissenswert wäre zu welchem Datum. Wenn der neue Mietvertrag erst zum Ablauf eurer Kündigungsfrist beginnt, seit ihr natürlich weiterhin verpflichtet, Miete zu zahlen.

Kann es sein, dass ihr weder renovieren, noch Miete zahlen wollt?

was ist wenn wir renovieren und er uns trotzdem nicht früher aus dem Vertrag lässt?

So läuft das nicht. Lasst euch das schriftlich geben. Wenn ihr das nachweisen könnt, gibts da kein Problem.

Hallo, ich bin Untermieter mit Untermietvertrag bei meinen Hauptmietern. Die Hausverwaltung will uns loswerden. Welche Ansprüche habe ich?

Hallo, Ich bin Untermieter und habe einen Untermietvertrag mit meinen Hauptmietern ( Ein Paar beide, sind als Hauptmieter eingetragen) schon vor 5 Jahren unterschrieben. Die Hausverwaltung hat damals den beiden bescheinigt dass Sie untervermieten dürfen. Nun möchte die Hausverwaltung das Haus kernrenovieren und bietet den Hauptmietern und auch mir diverse mögliche Wohnungen sowie jedem eine Aufwandsentschädigung an.

Ich möchte ausziehen und die Aufwandsentschädigung erhalten! Ich bin schon fleißig auf Wohnungssuche...

  • Nur was passiert wenn die Hauptmietern vor mir die Wohnung verlassen?

Kann ich dann nur noch 3 Monate ( im Untermietvertrag vereinbarte Kündigungsfrist ) wohnen bleiben und bin dann eventuell gezwungen auch die Wohnung zu verlassen?

Habe ich überhaupt ein Anrecht auf die Aufwandsentschädigung?

Ich würde mich sehr über eine aufschlussreiche Antworten freuen.

vielen Dank

...zur Frage

Untermietvertrag "gekündigt" durch Eigentümer?

Hallo! Ich habe eine sehr ernste Situation, ganz genau der alte Mitbewohner von mir:

Wir haben früher eine Untermietvertrag unterschrieben, noch am 01.01.2014, bis 31.12.2018, also befristet. Besteht aber kein Befristungsgrund, also normalerweiss sollte es dann als einen unbefristeten Vertrag handeln, soweit ich weiss. Der Eigentümer ist eine Hausverwaltung, Vermieter ist eine privat Person, wer die Wohnung gerade nicht braucht, also hat für uns untervermietet.

Wir haben noch eine Mitbewohner in die Wohnung reingebracht, noch am 2016, und da steht schon im Vertrag bis 31.12.2019, also noch 1 Jahr plus. Es kann aber sein, dass die Eigentümer nichts gewusst hat, weil der Vermieter vergessen hat das zu zeigen.

Ich habe von dem Vertrag am 03.2017 ausgetreten, und das andere Person auch, am 02.2018. Am 03.2018 hat meine ex-Mitbewohner ein noch andere Person in die Wohnung reingebracht, aber neue Vertrag haben die nicht bekommen und unterschrieben.

Am Ende Oktober hat der Vermieter von der Eigentümer durch einen Rechtsanwalt einen Brief bekommen, dass er für den Vermieter nicht mehr erlaubt die Wohnung für eine 3. Person unterzuvermieten. Der Vermieter hat darüber meinen ex-Mitbewohner informiert und sich entschuldigt, dass die ausziehen müssen.

Frage: Stimmt es so rechtlich? Kann mein ex-Mitbewohner etwas dagegen tun? Korrekt finde ich das eigentlich nicht, aber ob es rechtlich "in Ordnung" ist, das ist eine andere Frage.

Es tut mir leid wegen Grammatik, bin aber ziemlich aufgeärgert. Vielen Dank für den Antworten auch im Voraus!

...zur Frage

Makler verlangt gebühren ohne das ein Vertrag zustande bekommen

Guten Tag, ich und meine Lebensgefährtin haben uns ein Makler gesucht der uns helfen sollte eine Wohnung zu finden. Wir hatten auch schon eine und wollten Unterschreiben zu unseren Glück haben wir davor aber erfahren das meine Freundin ihre Arbeit verliert und Wir uns somit die Wohnung nicht leisten können. Wir haben sofort Kontakt mit der Maklerin aufgenommen und gesagt das es leider nicht möglich ist die Wohnung zu nehmen, nun kommt ein Brief von Ihr wo sie 250 euro Aufwandsentschädigung haben möchte obwohl wir nur ein Brief zur Besichtigung Unterschrieben hatten und den Mietvertrag niemals hatten. Ist das Rechtens? Normal sind doch alle Arbeiten die der Makler macht umsonst und werden erst rechtens bei einer Unterschrift oder? Wer liegt da im Recht?

...zur Frage

Vormieter verlangt eine halbe Monatsmiete, muss ich das etwa zahlen?

Situation sieht wie folgt aus: Der aktuelle Mieter zieht zum 15.02 aus der Wohnung aus, sein Vertrag läuft aber bis zum Ende des Monats. Mein Vertrag startet mit dem 1.03. Da aber der Vormieter ja zum 15.02 auszieht, will er von mir nun die halbe Miete für Februar.

Wie sieht das rechtlich aus? Ich habe schon zugestimmt, ihm die Hälfte des Internetspreises für den Monat abzunehmen, aber ich habe nicht vor, in der Wohnung vor dem 01.03 zu wohnen und auch nicht zu renovieren!

Ist das Verlangen von einer halben Monatsmiete von mir also in sienem Fall berechtigt, oder muss ich nicht drauf eingehen? Mein Vertrag läuft zum 01.03 und dem Vormieter sollte es ziemlich egal sein, ob ich die Wohnung zwecks Umzug zum 15.02 oder zum 28.02 übernehme, wenn er sich entschieden hat, früher auszuziehen?!

Der Vermieter will nichts bis auf die Kaution, sollte ich die Wohnung früher übernehmen, da der Vormieter ja noch die Miete zahlen muss, schließlich geht sein Vertrag bis Ende Februar. Das ist also geklärt. Aber welches Recht hat der Vormieter, von mir Geld zu verlangen?!

...zur Frage

Mietwohnung streichen und neu tapezieren wenn diese nach Auszug verkauft werden soll?

Moin Moin !
Wir haben unsere Mietwohnung zum 01.10. d.J. gekündigt und nach einer Vorababnahme unseres Vermieters meinte dieser das die Wohnung nach unserem Auszug verkauft werden soll. Müssen wir nun streichen und neu tapezieren unabhängig was im Mietvertrag steht weil die Wohnung verkauft werden soll? Also das der Käufer die Wohnung quasi wie gesehen kauft oder ist der Vermieter verpflichtet die Wohnung zu renovieren bevor Sie verkauft wird?

...zur Frage

kann ich den Maklervertrag kündigen, wenn mein Sohn unserer Haus kaufen will?

Wir sind beide Rentner und möchten unser Haus verkaufen und eine Wohnung mieten. Dazu schalteten wir einen Makler ein. Der Vertrag endet am 31.05. dieses Jahres.

Unser Sohn zeigt jetzt Interesse selbst das Haus zu kaufen und wir könnten wohnen bleiben und ihm Miete zahlen.

Können wir dann den Makler kündigen und was für Kosten kämen auf uns zu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?