Können wir unser Gehirn hacken?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wie einige es schön erklärten.

Durch Stromschläge wird der Körper larm gelegt oder löst epileptische Anfälle aus.

Ebenso können viele Medikamente uns vergesslich, müde, depressiv, lustlos, und das Gegenteil und anderes auslösen. Das ist ja ähnlich wie Hacken.

Ebenso haben Alkohol und Drogen einen hohen Einfluß auf das Gehirn.

Auch Mangelerscheinungen können negtaiv auf das Gehirn wirken.

Zu fettes und ungesunde Nahrung können für einen Schlaganfall sorgen.

Ebenfalls Hirnhautentzündungen, Hirntumore usw. leider auch mit Folgeschäden.

Logisch Unfall bis hin zum Wachkomapatient. Geistige Behinderung.

Hirnstimmulator soll aber gegen Erkrankungen hilfreich sein bei Parkinson und Epilepsie.

Man kann es also zum Teil hacken, wenn du es no nennen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lustige Frage.

Unser Gehirn funktioniert elektrochemisch (nicht im physikalischen Sinne, das wir chemische Reaktionen nutzten um Spannungspotentiale zu erzeugen aber es funktioniert über elektrische Signale zwischen den Synapsen und chemischen Botenstoffen, die Verbindungen öffnen oder Rezeptoren blockieren können).

Deshalb ist es auch möglich sowohl über elektrische als auch mit chemischen Stimulanzien zu arbeiten, um die Funktionsweise des Gehirns zu beeinflussen.

Was nicht möglich ist, ist dadurch sichere und vorhersehbare Handlungsweise zu erzwingen wie das beim Hacken eines Computers möglich wäre.

Das liegt in erster Linie daran, dass die Abläufe im Gehirn zu komplex sind und daran dass Menschen eine sehr lange Phase der Sozialisation durchlaufen, deshalb auch sehr unterschiedlich auf gleiche Reize reagieren können.

Falls du so etwas wie Suggestion, Autosuggestion, Gehirnwäsche, Verhörmethoden etc. meinst, würde ich eher, um im Bereich Computer zu bleiben, den Begriff 'Programmieren' synonym verwenden.

Ähnlich dem Programmieren sieht man hier wie beim Debuggen oder Kompilieren fehlerhafte Entwicklungen und kann dem gegensteuern. Auch kann hier von erwartenden Resultaten ausgegangen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marv2190
16.07.2017, 23:50

Hmm, es gibt doch so Parasiten die Käfer und ähnliches befallen und dann sich ins Gehirn einklingen und steuern. Klar, dass das menschliche Gehirn komplexer /größer ist. Aber das Prinzip müsste doch mit mehr Aufwand zu erreichen sein.  Und mit dem Fortschritt der Technik, glaub ich schon das da noch einiges kommen könnte.

0

Das versuchen Werbung und Politik doch ständig und leider häufig mit Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin. Eine zutiefst wissenschaftliche und vernünftige Frage, falls es kein Scherz sein sollte. Man solle sich es so vorstellen, dass man tatsächlich Mikroorganismen einsetzen kann z. B. Parasiten wie Toxoplasmose. Diese ändern das Verhalten von Mäusen und machen sie somit unscheu gegenüber Katzen ! Das Bedeutet man kann das Gehirn nicht direkt hacken wie einen Computer, ihn allerdings von weitem indirekt steuern z. B. durch Einpflanzung eines Nanochips. Natürlich ist der Stand der Wissenschaft noch nicht soweit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Die haben vor einigen Tagen im Fernsehen gezeigt, das es geht, das das Gehirn einen künstlichen Arm über Steuergeräte und Gedanken aus einem Glas oder Tasse bewegen konnte.

Schönen Sonntag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rein hypothetisch: ja. Es gibt Viren oder Bakterien, die so etwas schon mit anderen Lebewesen können. Unsere Technik ist momentan dazu definitiv noch nicht imstande.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem ersten Axt-Hieb hat es sich ausgehackt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MatthiasHerz
15.07.2017, 21:18

Nicht zwingend. Es gab schon Menschen, die das überlebten.

0

Deshalb wurde die Werbung erfunden. Sie ist quasi Schadsoftware die macht das wir Dinge kaufen, die wir eigentlich nicht brauchen. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das eigene nicht. Aber das anderer.

Ist aber eine unappetitliche Angelegenheit. Und strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein dein Hirn ist nicht mit dem Internet verbunden und ist auch kein technisches Gerät

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schaut euch dazu vielleicht einmal die technischen Möglichkeiten der tiefen Hirnstimulation, auch bekannt als "Hirnschrittmacher" an!

Mit diesem Werkzeug sollte zuerst durch schwache elektrische Stimulation zB. Parkinson kuriert werden. Aber immer mehr Stimmen werden laut, die davon ausgehen, dass damit durchaus auch Einfluss auf unsere Gefühle, unser Lernverhalten usw. genohmen werden könnte. Natürlich erst in ein paar Jahren, wenn die Technik soweit ist. Aber meiner Meinung die Arbeit wert, in Anbetracht der gigantischen Möglichkeiten!

Auch eine Hirn-Computer-Schnittstelle wäre realisierbar.

Systeme, die völlig isoliert sind, sind eigentlich kaum zu hacken.

Höchstens via EMP (Aber mit Hacking hat das wenig zu tun)

Aber Nr.2. ein Brain-Computer Interface wäre genauso einfach zu hacken, wie vergleichbae Computersysteme! Eine nicht zu unterschätzende Gefahr.

Ich würde mich über ein Danke und oder eine Bewertung sehr freuen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?