Können wir uns selbst sehen im Universum?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Falls unsere Galaxie sich im Raum bewegt, müssten wir sie ja in entgegengesetzter Richtung, sehen können,...

Wieso soll das daran gebunden sein, dass unsere Galaxie sich im Raum bewegt? Im Prinzip müsste nur das Universum in sich geschlossen und nicht zu groß sein, oder es sollte Regionen im Kosmos geben, die nicht nur die Raumzeit, sondern auch schon den Raum stark genug krümmen, um das Licht unserer Galaxis früher zu unserer Galaxis heute zu lenken.
Natürlich sähen wir dann nicht uns, sondern unsere Galaxis vor X Jahrmillionen/Jahrmilliarden.

Beispiele dafür, dass es von einer Galaxis von der Erde aus gesehen mehrere Bilder im Weltall geben kann, gibt es. Dort stehen hinreichend massereiche Galaxien vor anderen, und scheinbar verschiedene Galaxien dahinter erwiesen sich als identisch. Das nennt man den Gravitationslinseneffekt.

@all: Mit hypothetischen Paralleluniversen hat das nichts zu tun, es geht ja gerade um Objekte in unserem eigenen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moenli
11.06.2016, 00:11

Ah ja, das klingt interessant. Das ist in etwa das Selbe, wie wenn ich durch eine alte Glasflasche den Hintergrund verzerrt sehe? Also können wir doch unmöglich genau feststellen in welchem Abstand wir uns zu bestimmten Himmeskörpern befinden. Wir müssten immer und überall die Gravitation miteinberechnen und diese wegfiltern? Das scheint mir unmöglich zu sein, da wir doch nicht immer wissen welcher Kräfte wo herrschen.. Oder? Gibt es dazu Theorien und wenn ja, wie sagt man denen?

0
Kommentar von SlowPhil
11.06.2016, 13:58

Es geht erstaunlich gut. Man weiß ja, wie Galaxien aus diversen Blickwinkeln auszusehen haben. Es ist daher ganz gut möglich, die Gravitationsfelder einzurechnen. Im übrigen sammelt sich da, wo Schwarze Löcher oder Dunkle Materie sind, gern auch leuchtende Materie.

0
Kommentar von moenli
12.06.2016, 14:19

Danke!

0

Also die Lichtgeschwindigkeit ist wahrscheinlich die größte Geschwindigkeit die etwas haben kann, und das können nach unserem Wissen nur Photonen, also Licht, keine Materie. Also kann sich unsere Galaxie nicht schneller bewegen, als das Licht, das sie aussendet. Wenn es so wäre, könnten wir ja auch nichts um uns herum sehen, richtig? Also es ist absolut nicht möglich. Aber wenn du Interesse an ähnlichen Themen hast, dann informiere dich mal zu der Ausdehnung des Raumes aufgrund des Urknalls und dem für uns sichtbaren Universums, das ist echt interessant ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von moenli
05.06.2016, 13:57

Ok ich verstehe. Ich dachte als Vergleich an ein Rettunswagen. Wir nehmen seine Sirene -wenn auch verzerrt- noch wahr, auch wenn er sich von uns weg bewegt. Er bewegt sich ja auch nicht schneller als der Schall.?

0
Kommentar von moenli
05.06.2016, 13:59

einen Rettunswagen. Deutsch ist nicht meine Muttersprache..

0

Dafür müsste sich die Galaxie aber schneller als das Licht bewegen, damit sie früher an ihrem jetzigen Ort ist als das Licht, dass sie vorher woanders ausgestrahlt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo moenli,

da "wir" das Universum sind, sehen wir es immer. Das UNIVERSUM ("das in sich gewendete EINE) ist dasselbe wie das INDIVIDUUM (das Unteilbare). Individuum und Universum sind also identisch, denn das Individuum (das sich als ICH erkennt) projiziert das Universum quasi wie in einem Traum nach "außen". Da wir dieses EINS-SEIN nicht erkennen, gehen wir davon aus, dass sich das Universum "da irgendwo draußen" befindet. Es heißt, wenn man aus dem Traum erwacht (das berühmte "Erwachen", also die Erleuchtung des Buddha), dann erkennt man (erkennt das ICH), dass es ein Traum war, der uns glauben lässt, dass Individuum und Universum getrennt sind.

Aus hinduistischer Sicht sind ATMAN (ICH) und BRAHMAN (SELBST) identisch. Jesus erkannte diesen Zusammenhang ebenfalls, indem er sagte: "ICH (Individuum) und der VATER (Universum) sind EINS (Joh. 10,30)." Diesen "Sachverhalt" sahen und sehen die jüdischen Schriftgelehrten anders. Jesus wurde sein Statement als Gotteslästerung ausgelegt und kostete ihm das Leben.

 Aber wenn Individuum und Universum ein und dasselbe sind, kann man auch das Leben letztendlich nicht verlieren. Denn das LEBEN ist SEIN und BEWUSSTSEIN zugleich. Alles zusammen ist ein Mono-Pol - man IST ES SELBST. Das, was man IST, kann man nicht verlieren - nur das, was man hat.

So, vielleicht kannst Du mit dieser Interpretation was anfangen . . .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es gibt eine Theorie von parallelen Universum. Kein Mensch weiß aber wo die sich befinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Probier es aus.Ich kann weder deine Theorie belegen, noch die wiederlegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hydrahydra
05.06.2016, 13:32

Die Lichtgeschwindigkeit widerlegt die Theorie.
Nichts ist schneller als das Licht. Damit man jetzt und hier die frühere Position unserer Galaxie sehen kann, müsste sie das Licht, das sie an dieser vorigen Position ausgestrahlt hat, überholen. Das kann sie aber nicht, weil nichts schneller als das Licht ist - schon gar nicht die komplette Galaxie.

1
Kommentar von Yologamer2000
05.06.2016, 13:33

stimmt, denkfehler von mir

0

Was möchtest Du wissen?