Können wir uns mit diesen Voraussetzungen einen Hund anschaffen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich verstehe nicht wieso so viele hier davon ausgehen, dass der Fragesteller nur 1-2 Stunden Zeit für den Hund hat wenn doch deutlich von ihm geschrieben wurde "Wir hätten 2-3 h oder sogar mehr Zeit am Tag für den Hund"! Das klingt für mich wieder deutlich nach Moralapostel sowohl ich fast glaube, dass noch nicht mal alle Anwortenden selbst einen Hund haben (aber das sei mal dahingestellt). Auch finde ich es Quatsch zu sagen, dass ein Hund Unmengen von Stunden an Beschäftigung bedarf. Natürlich muss man den Hund auslasten, aber wie viel Zeit man dafür benötigt hängt stark vom Hund ab. Ein Senior z.B. wird in vielen Fällen keine 3 Stunden am Tag draußen rumlaufen wollen, er wird auch nicht mehr Unmengen an Tricks lernen oder viel spielen wollen (Achtung: Ausnahmen bestätigen die Regel ;) ) Es ist für mich auch Unsinn zu sagen, ein Hund leidet unter dem Allein sein. Würde der Fragesteller und seine Familie sich einen Hund aus dem Tierheim holen (was bei einem erwachsenen Hund ja denkbar wäre) können sich ja alle mal ins Gedächtnis rufen, welche Alternative für den eventuell ausgesuchten Hund besteht: lebenslang allein in einem Zwinger im Tierheim zusitzen, bei Wind und Wetter!!! Dann mute ich dem Hund lieber zu jeden Tag 6 Stunden allein in einer warmen Wohnung auf einer kuscheligen Decke zu verbringen und bei Ankunft der Besitzer geknuddelt zu werden - OMG diese Tierquälerei *Ironie off* Ich denke ihr könnt euch ruhig einen Hund anschaffen wenn auch noch die finanzielle Seite passt. LG Julia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aimee2010
30.05.2016, 21:18

Es gibt sie doch noch!!! danke für die treffende Antwort maulwurfsohr 😘

1

Erst mal:

Ihr bräuchtet deutlich mehr zeit für dem Hund als 1-2 stunden. 2-3 gehen schon nur für den auslaufen und körperliche Auslastung drauf. Dann noch Kopfarbeit,Pflege, Erziehung, kuscheln.

Und 6 stunden sind  dauerhaft echt nicht gut. Hin und wieder verkraftbar und ok, aber sonst sollten es eher 4-5 stunden sein.

Was haltet ihr / du davon mit einem oder mehreren Hunden aus dem Tierheim regelmäßig laufen zu gehen?

Die Hunde und die Mitarbeiter freuen sich immer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CaterBee
30.05.2016, 18:42

Das tue ich mittlerweile, allerdings ist das nicht das gleiche wie einen eigenen Hund zu haben! Auf Pflege hatten wir auch schon einmal einen, eigentlich hatte das ganz gut funktioniert mit dem alleine sein, aber ich versteh natürlich dass die Bedingung so lange allein zu sein nicht optimal ist. Allerdings höre ich öfters von anderen Hundebesitzern, das dass mit dem so lange allein sein Perfekt funktioniert, und sie ihren Hund währenddessen "einfach" mit spielzeug beschäftigen.

1

Meiner Meinung nach sollte man keinem Hund zumuten länger als 4 Stunden allein zu sein.

Aber auch das nur wenn man es trainiert hat und das kann ein paar Monate dauern.

Hunde wollen immer bei ihrem Rudel/Familie sein. Das ist einfach ihre Natur.

Wenn der Mensch die ersten Hunde die es überhaupt gab allein eingesperrt hätte dann wäre der Hund nicht des Menschen bester Freund geworden.

Denn so etwas macht man nicht mit einem Freund.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also 6h sollte ein Hund nicht allein sein, da Hunde rudeltiere sind. Des weiteren finde ich, dass 1-2 Stunden zu wenig Zeit sind. Es kommt natürlich auf die Hunderasse an aber 2-3h sollten es meiner Meinung nach mindestens sein.

Ich finde es eher nicht so passend, sich da einen hund zu holen. 6h allein zuhause und dann ne halbe Stunde oder Stunde spazieren gehn ist zu wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
länger als 4 Stunden alleine zu sein würde ich auch keinem ausgewachsenen Hund zumuten, so lange will kein Hund weg vom Rudel sein.
Selbst wenn ihr einen Hund aus dem Tierheim holt, der das Alleinsein gewohnt ist, kann es sein, dass er es bei euch plötzlich nicht mehr alleine aushält und dann müsst ihr es über länge Zeit hinweg mit ihm üben.
1-2 Stunden sind auch nicht gerade viel, 2 Stunden Gassi am Tag sollte schon drin sein, plus spielen usw. 

Eventuell solltet ihr mit der Anschaffung noch etwas warten, bis euer Alltag sich den Ansprüchen eines Hundes etwas besser anpasst. :o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also man sollte einen erwachsen Hund eigentlich nicht mehr als 4 stunden alleine lassen weil es sonst Tierquälerei ist. Einen Welpen darf man gar nicht oder nur ein paar Minuten alleine lassen. Außerdem sollte ein großer Hund jeden tag 3 mal mindestens 1 stunde Gassi gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Denk daran dass der Hund zuerstmal als Welpe SEHR viel Aufmerksamkeit und Pflege braucht, die ersten Monate sind furchtbar anstrengend, du musst alle 2-3 Stunden mit ihm Gassi gehen, und dann wird der Hund vielleicht irgendwann alt und braucht zusätzliche Pflege daran solltest du auch denken. Das mit den 6h würde theoretisch natürlich gehen aber allein sein ist niemals schön für einen Hund. Du müsstest ihn dann bei der Morgendlichen Runde ausreichend auslasten, sodass er erstmal n paar Stunden schläft. Empfehlen würde ich ein Beratungsgespräch mit dem Züchter oder dem Tierheimpersonal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen ja, wenn jeder in der Familie mitzieht und eure Freizeit darauf auslegt immer jemand dabei zu haben und auch auf vieles verzichten müsst. Ich kann durch einen job wechseln meine Hunde nicht mehr mit zur Arbeit nehmen. Sie sind teilweise auch bis zu sechs Stunden allein. Unsere große (boxer 6 jahre) ist brav, außer das sie in der zeit Bett und Sofa in Beschlag nimmt unsere kleine (boxer 3 jahre) mal von Bett und Sofa abgesehen, zerlegt grundsätzlich alles was so rum liegt und erreichbar ist bzw. Alles was wir nicht weggeräumt haben. Wenn ihr das nicht mit Humor und Verständnis nehmt, dann lasst es, ansonsten warum nicht! Sucht euch nur eine Rasse die für euch passen ist, eifert nicht einem Schönheitsideal nach dem ihr nicht gerecht werdet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezweifele das ihr genug Zeit habt mit dem Hund 3 mal täglich lange genug spazieren zu gehen...
Ja der Hund kann so lange allein bleiben aber ist das schön?!
Du hast gar nichts über eure finanzielle Situation geschrieben... Steuern,futter und Arzt ist teuer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Stunden für Arbeitsweg, Einkaufen, Freizeit, Verpflichtungen schon mitgerechnet?

Nach meinen Erfahrungen verrechnen sich Hundehalter gerne zu Ungunsten vom Hund.

6h Arbeit + 1-2h Einkaufen = 8h

6h Arbeit + 3h Schwimmbad = 9h

6h Arbeit +  1h Einkaufen + 4h Freunde besuchen = 11h 

etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja kommt drauf an was für einen Hund du hast.
Wir haben auch einen Hund der auch so ca. 4 Stunden alleine ist und ihm macht es nicht.
Du machst ja auch was draußen, deswegen wenn ihr einen Hund haben wollt würde ich mir einen anschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich pers. finde es sehr schade, dass bei diesem Thema es immer so viel pauschalisiert wird und gar sofort mit der Tierquälerei-Keule zugeschlagen wird und diese m.E. völlig sinnfreie Grenzen von 4 Stunden oder gar noch weniger gemacht wird. 

Selbstverständlich ist es möglich einen Hund auch regelmäßig 6 Stunden alleine zu lassen. Das funktioniert natürlich nicht mit jedem Hund und ist eine Erziehungs und Trainingssache. Sechs Stunden sind aber auf längere Sicht gesehen absolut machbar. Auch ist das durchaus mit dem Tierschutzgesetz vereinbar. Wenn der sonstige Rahmen stimmt wird da kein böses Wort vom Veterinäramt kommen. 

Hunde haben KEIN Zeitgefühl. Würde uns Menschen auch nicht anders gehen, wenn wir unser Leben nicht an der Uhr ausrichten würden. Eine halbe Stunde ist also genau so lange wie 4 Stunden oder sogar noch mehr. Es gibt Hunde die kann man von Natur aus sogar ohne Probleme 10 oder mehr Stunden alleine lassen andere müssen langsam daran gewöhnt werden. Vorteil eines erwachsenen Tieres ist, dass er evtl. schon an das Alleinesein gewöhnt ist. Nachteil ist es, dass es durchaus länger dauern kann bis eine Bindung und Vertrauen hergestellt wird um eben auch mit dem Alleinesein-Training beginnen zu können. Das kann je nach Erziehungsmethode und Trainingsform zzgl. Fehler relativ Kurz sein oder aber richtig lange dauern oder gar überhaupt nicht passieren Ich pers. empfehle auf die Methode zu verzichten die alleine auf die positive Bestärkung basiert. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?