Können wir uns an alles in unserem Leben gewöhnen, kann es Ausnahmen geben und welche könnten das sein?

5 Antworten

Routine kann oft zu Gewohnheit werden und Gewohnheit zu selbstverständlichkeit. 

Und je öfter man es macht wird es auch einfach zu Norm. 

Und manchmal da kann man nicht mehr anders als an das Gewohnte festzuhalten.. 

So verfliegen manche Träume in der Illusion.  Und alles was übrig bleibt ist der geschulte Mensch, der auf Sicherheit appelliert und lieber seinen gewohnten Weg geht als vom Pfad  ab zukommen. 

Er nimmt es stillschweigend hin. Nicht alle aber die meisten. Und der Rest zieht entweder mit oder muss wie einige weniger zurückbleiben. 

Die Selbstgefälligkeit wäre für mich die größte Ausnahme.

Als sozial veranlagte Wesen sollten wir immer anderen gegenüber angemessen und genügend aufmerksam sein. Nicht nur andere anhören, sondern ihnen vor allem auch richtig zuhören können. Dieses zu beherrschen ist nicht einfach, da uns die eigenen Belange stets präsent erscheinen. Da das richtige Fingerspitzengefühl zu haben, ist oft keine leichte Aufgabe.

Und in einer Pattsituation sollte man auch niemals überreagieren (Siehe Video!).

https://youtube.com/watch?v=KSbdZAkSHa4


Echt gelacht

1

Woran ich mich nicht gewöhnen könnte:

Mobbing, sexuelle Belästigung, Verletzung meiner Würde, körperliche Gewaltübergriffe auf meine Person, Hunger und Durst, ein Leben in Angst, soziale Ausgrenzung, starke Schmerzen, Obdachlosigkeit ...

Danke, deine Antwort ist gut und sie lässt den Rückschluß zu an was sich Menschen leider alles gewöhnen müssen nur um zu existieren. 

1

Was möchtest Du wissen?