Können wir nur Fleisch wegen technischem Fortschritt essen?

17 Antworten

Der Mensch hat auch schon vor der Beherrschung des Feuers Fleisch gegessen.

Kleintiere, welche er da bereits jagen könnte, und vor allem Aas, welchen er fand oder anderen Tieren streitig machte.

Du hast falsche Vorstellungen von der Entwicklung in der Natur.

Da gibt es keinerlei unnatürlichen Ursprung!!!

Es sind Zufälle, welche sich ereignen, und der. Ensch lernt aus Versuch und Irrtum.

So war es auch mit dem Feuer und danach mit dem Braten und Kochen der Nahrung.

Alles Fähigkeiten, die wohl auch schon die Menschenarten vor uns, vielleicht sogar zurück bis zum Homo habilis, beherrschten.

Mit besten Grüßen

gregor443

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung

Hallo Lean,

also ich denke auch, dass wir vorher schon mehr Fleisch gegessen haben und es wohl auch etwas verträglicher war, als wenn wir heute rohes Fleisch in größeren Mengen essen würden. Unser Darm ist daran einfach nicht dran gewöhnt. Zudem hat rohes Fleisch auch mehr Nährstoffe.. man bräuchte demnach auch nicht so viel Fleisch essen.

Aber ja, technische Mittel haben es schon vereinfacht.. allerdings nutzen auch Tiere technische Mittel, um an Essen heran zu kommen.

Das Feuer war einer der Gründe, weshalb wir Menschen klug geworden sind. Ohne das Feuer wären wir noch heute auf der geistigen Stufe weit unterhalb des Neandertalers.

Bevor die Menschen lernten mit dem Feuer ihre Nahrung zu garen, benötigten sie den ganzen Tag für die Nahrungsaufnahme. Das kannst du selbst ausprobieren. Du kannst ja mal versuchen, dich von Mohrrüben zu ernähren. Du darfst sie nicht klein schneiden und auch nicht reiben, sondern musst sie roh essen. Es dauert ewig, bis man satt ist. Wenn man dann noch bedenkt dass die Menschen damals nicht einfach ein Bund Möhren kaufen konnten, wird klar dass sie den ganzen Tag damit beschäftigt waren Nahrung zu finden und zu essen.

Erst mit dem Feuer änderte sich das. Fleisch wurde gegart und innerhalb von nur wenigen Minuten war man satt und hatte den ganzen Tag frei. Man musste sich nicht mehr mit der Suche nach Nahrung plagen und man musste auch nicht mehr den ganzen Tag lang essen. Stattdessen konnte man spielen oder neue Dinge ausprobieren. Spielen und Ausprobieren machte die Menschen klug. Ohne das Feuer und ohne das Fleisch wären wir noch immer strohdumm.

Wie dumm man ohne Fleisch wird, kriegen wir ja täglich von gewissen fanatischen Menschen vorgeführt...

0
@Abitourient

Wir haben in unserer Geschichte Fleisch gegessen und wir sind dadurch klug geworden. Heute ist Fleisch nicht zwingend notwendig. Man wird ohne Fleisch nicht dümmer.

2
@Fuchssprung

„Heute ist Fleisch nicht zwingend notwendig. Man wird ohne Fleisch nicht dümmer.“

Das kann man nicht so pauschal sagen, denn Kinder benötigen während ihrer Entwicklungsphase hochwertige, tierische Produkte.

Gerade das Ausbilden der Markscheide, benötigt hochwertige tierische Eiweiße und Fette. Fehlen diese, kommt es zu „Leckströmen“ im Gehirn. Das vegan ernährte Kind kann dadurch erhebliche geistige Entwicklungsstörungen aufweisen. Eine vegane Kinderernährung ist in jedem Falle abzuraten.

1
@Eckoldt87

ganz falsche Meinung und von schlechten Kenntnissen geprägt:

dem Fleisch fehlen: Vitamin C, Vitamin E, Calcium, Kohlenhydrate (nur Milch/Produkte haben ganz wenig davon), Jod, Ballaststoffe, Folsäure, Magnesium, Phytonutrients, Antioxidantien, krebshemmende Stoffen (im Gegenteil Tierprodukte fördern Krebserkrankungen, siehe z. B. Darm- Brust- und Prostatakrebs)

0

Stimmt, aber gegart wurde nicht nur Fleisch, sondern auch Wurzeln und Knollen in großen Mengen. Das machen wir nur heute kaum noch (mit Ausnahme von Kartoffeln, die es aber in der Steinzeit außerhalb Amerikas nicht gab).

3

Was möchtest Du wissen?