Können wir die Gravitation beeinflussen?

4 Antworten

Hi, genauso ist es. Jeder Körper zieht den anderen an. Der Mond die Erde (Tide), die Erde den Mond.. Jedoch ist die Anziehungskraft Deiner Bewegungen extrem vernachlässigbar gegenüber der Erdanziehungskraft. Auch die Körper werden komprimiert, allerdings fast unmeßbar gering. auch aud der Erde gibts Zonen geringerer Anziehungskraft. Gruß Osmond http://www.3sat.de/page/?source=/nano/natwiss/153236/index.html Zitat: Die Schwerkraft ist nicht überall auf der Erde gleich. Dadurch ist auch der Meeresspiegel nicht eben, sondern geradezu verbeult. Die unterschiedliche Gravitation hat mehrere Ursachen. Ein Grund ist die unebene Erdoberfläche mit ihren vielen Gebirgen, Tälern und Tiefseegräben. Diese sorgt auch dafür, dass der Meeresspiegel uneben ist. So zieht ein unterseeischer Berg das Wasser in seinem Umkreis an. Dabei kommt eine größere Wassermenge an einem Ort zusammen. Das Wasser verdichtet sich jedoch nicht, sondern "türmt" sich auf: Ein "Hügel" aus Wasser entsteht. Ein Berg von zwei Kilometer Höhe bewirkt über eine Breite von 40 Kilometern eine Wölbung von zwei Metern. Ein Tiefseegraben verringert dagegen die Erdanziehungskraft. Über einem Graben wird weniger Wasser angezogen als in umliegenden Gebieten, und so entsteht eine Delle in der Wasseroberfläche.

Jeder Körper wirkt auf einen anderen eine gravitation aus, es ist also vollkommen egal wie klein er ist, nur ist diese gravitation bei kleinen körpern eben auch besonders klein. die Erde hat bspw eine viel höhere anziehungskraft als bspw ein mensch. so ist es uns nicht möglich die gravitation zu beeinflussen.

wieso beeinflussen? nein, wir können die gravitation nicht beeinflussen. sie ist ein elementarer bestandteil jedes atoms, das eine masse besitzt und kann nicht verändert werden. außerdem ist es nicht die gravitation, die die stoffe zusammenhält. die gravitation hält große massen von stoffen zusammen, wie z.b. die erde, aber die atome deiner haut werden nicht durch die kravitation, sondern durch sog. starke kernkräfte zusammengehalten

Durch welche Kraft kann ich dann z.B. gerade meine Finger bewegen um zu schreiben???

0
@Thilo19872

ja aber... hmm irgendwie schwer die Frage zu formulieren...

Wie genau schafft es die energie zu bewirken, dass sich ein stoff zusammenzieht oder verändert?/was ist energie genau

0
@Nitrogen

die energie hat viele formen. sie kann sich zum beispiel als wärme oder bewegung ausdrücken. oder druck kann auch potenzielle energie sein. genau genommen kommt fast die gesamte energie auf der erde von der sonne. alles andere ist biologie. angefangen hat es damit, dass bakterien begonnen haben, das sonnenlicht zu nutzen und quasi machen wir auch nichts anderes. pflanzen wachsen nur, weil die sonne scheint, wir essen die pflanzen oder tiere, leben und bewegen uns also auch nur von der energie der sonne

0
@Thilo19872

Die Atome der Haut werden von den starken Kernkräften zusammengehalten. Wie alle anderen Atome auch. Dafür, das die Haut zusammenhält ist sie nicht verantwortlich.

0

Wenn schwarze Löcher Licht verschlucken können, muss Gravitation doch auch auf Licht wirken, oder nicht?

...zur Frage

Das Universum dehnt sich aus, müssten wir nicht theoretisch exponentiel wachsen?

Die Theorie sagt aus, dass alle Formen von Energie die Raumzeit krümmen. Diese Verformung erzeugt ein Beschleunigungsfeld, welches die Bewegungszustände der Energieformen bzw. Massen in diesem Bereich beeinflusst. Damit stehen Raumzeit und Energie in direkter Wechselwirkung miteinander. Diese Wechselwirkung ist es, was wir als Gravitation wahrnehmen.

Mein Frage ist, um uns mal in dem Blickwinkel eines Boabachters zu versetzen der das ganze Universum im Blick hat und sich das Universum bekanntlich ausdehnt müssten wir doch theoretisch ohne es zumerken exponentiel wachsen und das geschieht mit unserem ganzen Universum oder nicht?

Aus den Augen des Beobachters der ausserhalb unseres Universums ist was würde er sehen?

...zur Frage

Ist der Urknall ein wiederkehrender Zyklus?

Hallo Leute,

entschuldigt den langen Text, aber erst ist leider nötig um zu beschreiben, was ich meine.

Ich habe mal eine ähnliche Frage gestellt, habe seit dem aber noch mal genauer nachgedacht und kam zur Erkenntnis, dass unserer Urknall möglicherweise nicht so einzigartig ist, wie er beschrieben wird, brauche aber Fachkundige, die das eventuell untermauern oder auch als völligen Blödsinn abtun (ist ja auch eine Erkenntnis :P). Ich versuche mal zu erklären, wie ich zu meiner Erkenntnis gekommen bin:

Zuerst störte mich die Theorie um die "Dunkle Energie" so dermaßen, dass ich es einfach nicht hinnehmen will, dass etwas existieren soll, was wir weder nachweisen noch richtig beschreiben können. Ich vermute, dass es nichts weiter ist als Gravitation. Soweit ich weiß ist aktueller Kenntnisstand, dass Gravitation sich mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet, mit unbegrenzter Reichweite aber mit abnehmender Stärke umso weiter es sich vom Objekt entfernt ist, von dem diese Gravitation ausgeht. Wenn man sich die Gravitation so anguckt, dann wirkt sie überall im Universum, Newton fällt der Apfel auf die Fontanelle, der Mond dreht sich um die Erde, die Erde um die Sonne, die Sonne um die supermassereichen schwarzen Löcher im Zentrum der Milchstraße...und die Milchstraße? Sie scheint ihre systematische Rotation um ein massereicheres Objekt noch nicht gefunden zu haben, genauso wie wohl alle Galaxien im beobachtbaren Universum, aber anscheinend bewegen sich die Galaxien ja - zumindest voneinander weg und das immer rapider (wenn man Hubble glauben mag, was ich jetzt mal tue).

Erstes Stichwort ist das "beobachtete Universum". Das Universum ist etwa 13,8 Milliarden Jahre alt. Also können wir maximal 13,8 Milliarden Lichtjahre weit sehen. Da das Licht aber quasi in alle Richtungen strahlt, müsste man ja 27,4 Milliarden Lichtjahre weit sehen können, um von einem Ende zum Anderen gucken zu können (obwohl es ja nicht das räumliche Ende sein muss, sondern "nur" das optisch sichtbare).

Jetzt kommt hinzu die „Expansion des Universums“. Naja soweit ich es verstehe, wurde lediglich beobachtet, dass Galaxien aus dem beobachteten Universum sich immer rapider voneinander entfernen. Der Abstand zwischen den Galaxien wird also größer. Daher kam die Erkenntnis, dass das aber eher langsamer passieren müsste und ab einer gewissen Zeit sogar die Galaxien sich aufeinander zubewegen müssten, damit sich die gesamte Masse des Universums irgendwo wieder konzentriert, aber ist es wirklich so? Galaxien können sich ja genauso gut voneinander entfernen, wenn sich ein Objekt schneller bewegt als das andere, obwohl sie sich gesamt betrachtet in dieselbe Richtung bewegen. Und genau hier liegt mein Problem: Wieso soll Dunkle Energie dafür sorgen?


Hier mal kurz Schnitt - ich muss leider in einem Kommentar weiterschreiben, da der Platz nicht ausreicht.

...zur Frage

Was sind zum Beispiel Leuchtstoffe?

Hallo :) Also ich weiß, dass es anorganische kristalline Feststoffe sind, die durch Einbringen von z.B. Fremdstoffen leuchten können. Als Beispiel habe ich Chinin gefunden, welches in saurer Lösung fluoresziert. Aber gibt es da irgendwo einen Überblick, welche Stoffe alles zu diese Stoffen der Lumineszenz gehören und welche Stoffe benötigt sind, damit diese zum leuchten gebracht werden??

Danke für Antworten!! :)

...zur Frage

Unterschied zwischen organischen und anorganischen stoffen (Chemie)?

Moin,
Ich übe gerade für eine Chemie Arbeit nächste Woche und wir sollen die Unterschiede Bzw. Eigenschaften von an-organischen Stoffen wissen. Bei organischen Stoffen ist es ja ganz leicht, sie können brennen, rußen und so aber zu anorganischen Stoffen haben wir gar keine Kennzeichen im Buch.
Eigentlich müssten da dir Eigenschaften ja das Gegenteil sein wie zB. Brennt nicht und so aber sicher bin ich mir da nicht.
Trotz dem die Frage: welche Eigenschaften haben anorganische Stoffe?

Danke im voraus.

...zur Frage

Ist nun Gravitation doch keine Anziehung?

In der klassichen Physik unter Newton galt ja der Grundsatz, dass die Gravitation die Massen anzieht. Darum fallen Gegenstände zu Boden, da Sie durch die Masse der Erde angezogen werden. Je größer die Masse desto größer die Gravitationskraft.

Seit Einstein ist ja die Gravitation nichts anderes als die Krümmung des Raumes.

Ist es also gar nicht so, dass durch die Gravitation Massen angezogen werden, sondern man dies früher dachte? Gravitation zieht also nach dem heutigen Verständnis gar nicht Massen an, sondern sie krümmt einfach den Raum ?

Das Newtonsches Gravitationsgesetz stimmt eigentlich nur per Zufall und hat eigentlich gar nichts mit Massen zu tun? Und obwohl dieses Gesetz eigentlich nicht richtig ist, können wir es doch in "normalen" Gegebenheiten anweden.

Sobald aber mit Lichtgeschwindigkeit gerechnet wird ist es nicht mehr korrekt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?