Können wir auf der Erde friedlich überleben ...?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich denke wir sind in einer extrem friedlichen Phase. Geniesse es. 

Früher haben sich Stämme chronisch bekämpft, was in einigen Weltgegenden noch der Fall ist.

Künftig gehts wohl eher um die Verteilung der Ressourcen, sprich Kapitalismus, Reiche gegen Arme. Ev. aner auch die totale Kontrolle als Diktator. Geht ja heutzutage recht gut, die totale Überwachung. Braucht nur noch dem Wahnsinnigen Diktator- upps wurde nicht der Vorläufer gerade gewahlt?

Um in Frieden zu leben (überleben reicht nicht!) müssen wir als Menschheit uns erst einmal als ein einziges Volk verstehen.

Solange wir aber willkürliche Grenzen (Nationen) ziehen wird es Kriege und auch Leid geben.

Außerdem müssen wir unsere Weltwirtschaft auf den Menschen ausrichten, nicht auf Profit.

Solange es Leute gibt, die anderen Leuten Wohnraum und Lebensmittel verweigern bzw. dieses nur mit Wucherpreisen zugestehen wird es entsprechende Kriminalität geben. Wozu benötigt eine Einzelperson denn auch ein ganzes Haus in dem eine 10köpfige Familie leben könnte? 1 Wohnung, 1 Job, 1 Auto. Alles andere ist asoziale Gier. 

Jeder Mensch sollte also angemessenen Wohnraum und zum leben Notwendiges haben ohne sich dafür sowohl geistig als auch körperlich chronisch überfordern zu müssen.

Auch in der Produktion der Lebensmittel oder anderer Güter muss ein allgemeines Umdenken einsetzen. Man muss nicht global einkaufen. 

Regionale Küche ist natürliche/naturverbundene Küche. Wer mal was anderes will kann ja in die entsprechende Region ziehen.

warehouse14

Kajawizu 20.02.2017, 21:30

also präferierst du eine neue weltordnung (eine weltregierung, ein weltstaat) und/ oder eine gleiche kultur (einheitskultur) und gleiche rasse, sodass alle gleich sind?

0
warehouse14 20.02.2017, 21:36
@Kajawizu

Die Kultur kann ruhig vielfältig und regional geprägt sein.

Und klar, es muss 'ne neue Weltordnung (insbesondere wirtschaftlich!) her, da die bisherige ja nicht ernsthaft sinnvoll ist.

Sie sollte von Weisheit und Gerechtigkeit geleitet sein statt von Dummheit und Gier.

Und es gibt nur eine Menschenrasse. Nur, weil einer etwas dunklere Haut oder hellere Haare hat ist er noch lange nicht 'ne andere Spezies.

Die Menschheit muss endlich mal zur Vernunft kommen.

warehouse14

0

Sieht doch ganz gut aus. Die Zahl der Toten durch Gewalteinwirkung ging und geht beständig zurück, sogar trotz der Weltkriege.Die beste Chance, eins auf die Rübe zu bekommen, hat man noch bei den Naturvölkern. Warum sollte sich dieser Trend umkehren?

Warum willst du Bedürfnisse herunterfahren? Je mehr wir wurden, desto besser ging es dem einzelnen. Die Zeit der großen Hungerkatastrophen ist längst vorüber. Dank Fortschritten in der Landwirtschaft schrumpft bereits die Fläche, die nötig ist, uns alle zu ernähren. Dazu werden wir noch in diesem Jahrhundert den Peak Bevölkerung erreichen. Schon jetzt bekommt die durchschnittliche Erdenfrau nur noch 2,3 Kinder.

Das Weltall wiederum ist vorläufig völlig uninteressant. Wir haben alles hier und noch nicht einmal angefangen, alles zu nutzen. Zukünftige Generationen werden uns wohl zur späten Steinzeit rechnen. 

  

1. nein, kannst Du gleich vergessen, dafür besstehen gleich gar Chancen.
    Es geht nicht weiter als Mond und Mars, das wars.
    Nicht per Massentourismus, sondern für ein halbes Dutzend Figuren.

2. nein, z.Zt. leben 7 Milliarden Menschen auf dieser Murmel, bis 2050
    werden es 11 Milliarden Menschen sein. Denen kannst Du nicht die
    Bedürfnisse ausreden und den Sex im übrigen auch nicht, gleich wie Du
    das auch anstellen wolltest.

3. ist schon sehr viel wahrscheinlicher, nicht nur bis zum temporären
    Frieden, sondern mit dem Potential der Selbstvernichtung, dann hat es
    letzten Frieden, für alle.

Wir können nur dann wirklich alle miteinander glücklich leben, wenn wir die Gier nach Macht aufgeben.

WolfWithBite 19.02.2017, 23:00

Aber es wird immer jemanden geben der nach Macht strebt. So sind wir Menschen einfach gestrickt. Wir sind nichts anderes als Tiere die einen Rudel-Führer brauchen. Anders kann unser leben vorallem Wirtschaftlich nicht funktionieren.

1
2AlexH2 19.02.2017, 23:12
@TestBunny

Doch lies die Frage genau. Gier und Macht sind nur schwer einzudämmen beim Menschen bzw. Mann (männer protzen damit und machen Status). 

0

Möglich ist viel. Das mit dem Weltraum bereisen ist nicht grundsätzlich notwendig, könnte aber vielleicht helfen.

Ansonsten müssten wird eben unsere Bedürfnisse reduzieren und das Wirtschaftssystem ändern. Da hapert es gewaltig.

Eine Weltrgierung wäre auch nicht schlecht, als gegengewicht zu mulitinationalen Konzernen.

Das ist sehr Philosophisch und dies ist eine Objektive Beurteilung:

Sofern es mehr als eine Religion (oder im besten Fall gar keine) gibt, wird es immer einen gewissen Unterschied zwischen den Menschen geben, was zu Spannung sprich Konflikten führen kann.

Sofern es kein eindeutiges Globales Poltiisches System gibt, wird es immer eine Gegenseite geben : Capitalismus / Kommunismus

Sozalisten Nationalsozialisten

Linke Rechte

Anarchy Monarchy Diktatour Demokratie usw...

Um einen Globalen und dauerhaften Frieden zu haben müsste es erst Jahre lang Krieg geben, so dass eine Partei die absolute Herrschaft hat, sämtliche Meinungen unterdrückt und auslöscht. Wenn es keine Kontrahenten mehr gibt, und nur 100% befürworter der aktuellen Religon, Politischen Führung usw., dann könnte es einen Frieden geben. Das ist eine Wage These.

Theorie: Wenn Hitler den Zweiten Weltkrieg gewonnen hätte, und alles ausgelöscht hätte und jeder wäre heutzutage ein 100% Nazi und Arier, und es gäbe keine Allierten mehr, dann wäre das auch ein Frieden, oder?

TestBunny 19.02.2017, 23:20

Das was du hier beschreibst nennt man Unterdrückung bzw. Versklavung. Das ist kein Frieden.

0

Ein Friedliches leben kann es nur geben wenn ein Mensch die Herrschaft über die Welt an sich reißt aber keinen Krieg anzettelt sondern versucht eine Koexistenz zu erschaffen das alle Länder sich gegenseitig helfen etc. Aber das wird nie passieren. 

wird nicht funktionieren so lange es arm und reich gibts

nein, können wir nicht.

Der einzige Weg friedlich zu überleben wäre, Afrika zu kolonisieren und es gerecht unter den Staaten aufzuteilen. Aus Afrika kommen Schwarze das führt zu einem Intelligenzverlust da sie sich vermehren wie deutsche Kaninchen. Vermehrung dieser unterentwickelten Art führt zu mehreren Mäulern die gestopft werden müssen. Also ist die Lösung dort unten hinzufahren, und die Zivilisation verbreiten. Zusätzlich bannen wir die sogenannten "Religion des Friedens" sprich den Islam, da in dieser Religion die Aufklärung nie stattgefunden hat. Hier empfehle ich den 13. Kreuzzug um die Sarazenen zu vernichten. Deus Vult sozusagen. Dann aber erst wirklich dann, wäre unsere Welt überlebensfähig.

Was möchtest Du wissen?