Können Vibrat0ren wirklich Krebs erregen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es geht dabei weniger um den Vi.brator als vielmehr um das Material.

Es gibt so genannten "Jelly". Die darin enthaltenen Weichmacher können krebserregend sein. Daher sollte man generell auf Produkte mit Jelly verzichten.

Ungefährlich sind Vibratoren mit einer Oberfläche aus medizinischem Silikon. Auch solche mit einer Oberfläche aus Edelstahl sind unbedenklich.

Du kannst dich ja mal in einem örtlichen Sexshop beraten lassen, sofern du schon volljährig bist.

Oder du schaust mal im Internet nach Silikon- bzw. Edelstahl-Sexspielzeug.

LG

  • Vibratoren aus Jelly-Material (also diesem wabbeligen, gummiartigen Zeugs) können krebserregende Stoffe enthalten.
  • Ob die Stoffe bei der üblichen Nutzungsdauer in relevantem Ausmaß abgegeben werden, steht nicht fest. Kurzfristige Verwendung des gut und frisch gewaschenen Spielzeugs ist höchstwahrscheinlich nicht besonders gefährlich.
  • Unbedenklich sind Sexspielzeuge aus Silikon (optimal, z.B. hochwertige Produkte von Fun Factory), Plexiglas und Edelstahl.
  • Silikon ist besonders deswegen optimal, weil es sich auch ohne lange Aufwärmprozeduren angenehm warm anfühlt und eine seidige, glatte Oberfläche hat. Es ist sehr unempfindlich und leicht zu reinigen.

Es ist etwas dran, dass in einer amerikanischen Studie untersucht wurde, ob Vibrationen (hier im speziellem Sportgeräte wie Bauchgürtel und Vibrationsplatten) Krebs erneut auslösen könnten. In dieser Studie soll es wohl Hinweise gegeben haben, dass, wenn jemand bereits an Krebs erkrankt war, dieser aufgrund der Mikrovibrationen, die sich auch auf die Tumorzellen übertragen, erneut daran erkranken kann, weil das Tumorwachstum wohl angeregt würde bzw. dass sich vom Ursprungstumor Zellen lösen können und sogenannte Fernmetastasen bilden können. Aufgrund der strengen Produktenhaftung in den USA muss deshalb in der Gebrauchsanweisung solcher Vibrationssportgeräte darauf hingewiesen werden, dass Vibrationssportarten nicht für an Krebs erkrankte Personen geeignet ist. Ich selbst habe solch einen Hinweis im Gebrauchsheft eines Bauchtrainers gelesen. Dass Vibrationen allerdings Krebs auslösen können, wenn bisher kein Krebs bestanden hat, dafür fehlt jeder Indiz.

Inwieweit sich die Ergebnisse aus dieser Studie auch auf Vibrationsstäbe übertragen lassen (Du meintest schon die kleinen lustigen Handtaschenfreunde?), weiß ich nicht. Aber wenn Du bisher noch nie an Krebs erkrankt warst und das Gerät schadstofffrei verarbeitet wurde, bin ich mir sicher, dass von diesem Lustspender keine Krebsgefahr ausgeht. Also viel Spaß dabei!

In Deutschland gelten übertriebene Gesundheitsvorschriften. Solang du also nichts ausm Ausland bestellst oder über den Schwarzmarkt kaufst, sondern in einem gut sortiertem Erotikeinzelhandel, solltest du keine Bedenken haben müssen.

und wenn es aus amazon zB bestellt wird?

0
@MmeMCR4ever

Da siehst du ja auch, wo das eigentlich herkommt. Orion bspw vertickt auch ihre Waren via Amazon. Ist das gleiche Zeug was du im Laden bekommst, nur halt dass es verschickt wird, da viele Menschen sich nicht trauen, in einen Erotikladen zu gehen.

0

Also ich hab zumindest gehört wenn man z.b. Lapi auf den Schoss hast wird ja strahlen ausgestoßen und das „behindert" deine Beine

wenn du die in seriösen geschäften kaufst oder bestellst, dann mit sicherheit nicht.

Ja kalr alles heutzutage ist Krebs erregent allso hol dir einen BIO-Vibrator oder nen Mann oder ne Frau die es dir besorkt oder Bio Gemüsse Kondom und Gleitcreme drüber und Los geht die Dupstep Party

Ich weiß nicht. Aber ich stell mir den Versuch lustig vor mit Vibratoren Krebse zu erregen, nimm einen Hummerförmigen.

Was möchtest Du wissen?