Können verpeilte Menschen intelligent sein?

13 Antworten

Ja, können sie. "Verpeilt" kann man aus ganz unterschiedlichen Gründen sein. Der bekannteste wäre ADS und es gibt Bücher, die sich speziell mit den Überschneidungen und besonderen Herausforderungen von z.B. ADS und Hochbegabung befassen. Weiter verbreitete Gründen sind Abgelenktheit (Multitasking: Vor dem Losgehen noch schnell die Spülmaschine einräumen, den Abfall raus bringen, die Katze füttern und - oh, Handtasche statt Arbeitstasche mitgenommen!), Nervosität/ Stress oder "Tunnelblick" (Treffen mit dem Liebsten - man zieht sich schön an, vergisst aber, die Sporttasche für den Fitnesskurs später mitzunehmen) sowie Übermüdung, Wassermangel etc.

Auch mandelnde Routine kann ein Grund sein (plötzlich ganz neuer Tagesablauf, da vergisst man etwas, das man sonst automatisch gemacht hätte zu einer bestimmten Zeit oder an einem bestimmten Ort).

Wenn man an etwas denkt und dann plötzlich eine wichtige, unerwartete Nachricht bekommt (Wohnung wird gekündigt, beste Freundin hatte einen Unfall, Zahn ist abgebrochen) kann man schnell vergessen, was man eigentlich vorhatte und in anderen Fällen keinesfalls vergessen hätte (Auto zur Werkstatt bringen, Sportsachen mitnehmen, Toilettenpapier nachkaufen).

Das hat aber alles wenig mti der Intelligenz zu tun. Es gibt Menschen, die sich schnell auf neue Situationen einstellen können, aber Intelligenz wäre eher schneller und effiziente sowie ungewöhnliche Problemlösung. "Verpeiltheit" scheint mir eher etwas Spontanes, eine spontane Überforderung durch zu viel Informationen oder eine durchkreuzte Routine zu sein als Mangel an Kombinationsfähigkeit und Kreativität.

Na klar, guck mich an. Ich bin ziemlich gebildet, auch ziemlich intelligent. Immerhin reichte es für ein Hochschulstudium. Aber ich bin ein Schussel. DAs liegt zum einen daran, dass ich viel im Kopf habe, woran ich gerade denke. Außerdem neige ich dazu, vieles gleichzeitig zu machen, statt eins nach den Anderen.

Und zum Anderen, dass ich ein verwöhntes Kind war und früh gelernt habe, dass andere Menschen - Mutter - mir alles hinterherräumen und mich notfalls erinnern. Mach das, mach das und denk daran, dass.... "ja, ja, gleich." meine Mutter war oft sauer, aber Konsequenzen gab es nie. Sie sorgte immer dafür, dass ich nicht auf die Nase fiel.

jetzt als Erwachsene versuche ich gegen die Schusseligkeit anzugehen. Im Beruf geht das auch, die Konsequenzen wären sonst auch blöd. Aber privat.... "ach ja, stimmt. Hab ich vergessen."

Ich vergesse irgendwann noch meinen Kopf. In meinem Reitstall liegen sicherlich 10000 Hufkratzer, 1000 Reitgerten, Schweizer Messer und Handschuhe verteilt herum. Wenn ich in einem Laden eine Reitgerte kaufen muss, dann kaufe ich immer die Billigste, denn die Wahrscheinlichkeit, dass sie 1 Stunde später wieder weg ist, ist groß.

Wenn es aber wirklich wichtig ist, dann gehe ich durch die Welt wie ein Pilot vor dem Start: Herd aus, Licht aus, Wasser abgedreht, Heizung aus Tür zu....ne, vergessen. Noch mal zurückgehen und die Tür abschließen.

GErade jetzt:

ich beantworte die Frage,

ich denke über die Gliederung eines wissenschaftlichen Aufsatzes nach, den ich schreiben will

ich bearbeite als Betaleserin in einem anderen Fenster einen Text meiner Chefin

Ich trinke Kaffee

Ich streichel meinen Hund

Ich räume meinen Schreibtisch auf.

LOL...

0

Intelligente Menschen sind verstärkt verpeilt..

Hab mal an einer Musikhochschule gearbeitet, die Studenten, udn viele Dozenten, waren das verpeilteste Volk, was ich je in frei lebender Wildbahn erlebt hat. Die Insider- Bezeichnung für die Hochschule war Größtes Irrenhaus Europas".

Woher das kommt? Ist wohl unterschiedlich, hierwar es wohl, weil die Studenten völlig auf ihre Musik fixiert wren.

Was möchtest Du wissen?