Können ungläubige auch kopftuch tragen?

9 Antworten

Klar kannst Du ein Kopftuch tragen, wenn du das möchtest. Ist praktisch und es gibt tolle Tücher. Ich würde es allerdings nicht auf muslimische Art tragen. Und nein, ich habe nichts gegen musliminnen, ich finde es nur nicht hübsch, wie sie ihre Kopftücher tragen.

In Deutschland darf jeder ein Kopftuch tragen (mit Ausnahmen, wo keine(r) in Kopftuch tragen darf). Wer sollte dIch also daran hindern?

Früher, noch in der Kindheit meiner Mutter, war es recht weit verbreitet das Frau ein Kopftuch trug um die Frisur zu schützen bei verschiedenen Situationen.

Ich denke weniger das sich Leute, die aus religiösen/ kulturellen Gründen ein Kopftuch tragen, sich angegriffen/ verletzt fühlen. Allerdings ist ein Kopftuch heutzutage leider auch hier und da mit einem Stigma verbunden.

Es kann also hier und da vorkommen das hier und da Leute einen aufgrund dieses einen Details in Schubladen stecken und sich entsprechend verhalten.

Du erzählst vom tragen von Kopftüchern, als wenn es im Mittelalter war, lustig.

0
@stichelhaar

Nein, nicht grade Mittelalter. Nur, als ich Teenager war... da trugen allerhöchstens die "alten" Frauen in ländlichen Gebieten Kopftuch (beispielsweise bei der Arbeit auf dem Hof/ im Garten). Die jüngeren nie.

Aus den Erzählungen meiner Mutter (knapp nach Ende des 2. Weltkrieges geboren) weiß ich aber das dort in ihrer Kindheit, Jugend noch wesentlich mehr Frauen "einfach so" aus praktischen Gründen Kopftuch trugen. Weniger aus Modegründen und noch weniger aus religiösen oder kulturellen Gründen.

0

Du kannst tragen, was du willst. Es ist ein freies Land, Grundgesetz sei Dank.

Bös ist nur, was ich erfahren habe, als ich aus Spaß mal mit Kippa rausging. Frag nicht.

Als ich mir dann noch eine Burka kommen ließ, und damit rausging, war's ganz aus.
Dennoch, komplett nackt unter der Burka, war das ein erregendes Gefühl. Frau oder Mann war nicht zu erkennen, und dennoch meinten alle, dass da eine Frau im Sack stecken muss. Ich hatte eine Masse Spaß.

Was ist der Nutzen, ungläubig zu sein, wenn man sich dann doch irgendwelchen sinnlosen Regeln unterwerfen will?

Einem Ungläubigen schreibt niemand vor, wie er sich zu kleiden hat! Er darf tragen, was ihm gefällt.

Und Gläubige haben kein Monopol auf's Kopftuch.

Was möchtest Du wissen?