Können Träume zur realität werden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit dir ist nichts los. Das passiert einigen aber eine wirkliche Erklärung gibt es dafür wohl nicht. Ich habe das seit ich klein bin, weiß bis heute nicht wie und warum das passiert und habe mich irgendwann damit abgefunden, das solltest du auch tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lukas, 

Ich denke nicht, dass deine Träume selbst wahr werden. Wenn du von der Beerdigung deiner Urgroßmutter/Großmutter geträumt hast, dann war das keine direkte Vorahnung, sondern eine einfache Verknüpfung: Du hast sicher in den Tagen vor dem Traum entweder deine Omas besucht oder anderweitig kontaktiert und gemerkt, dass es ihnen gerade nicht gut geht oder wurdest anderweitig mit dem Thema Krankheit und Tod konfrontiert und hast gleichzeitig an dem Tag auch an deine Oma gedacht. Im Traum verknüpft unser Gehirn verschiedenste Inhalte, die wir untertags aufgenommen haben, auch wenn sie vielleicht nicht zusammen gehören und bastelt daraus eine Art eigene, drastischere Realität. Ein Beispiel: Du hast einen Brief von der Steuerbehörde im Briefkasten und bist gerade auf der Suche nach einem Haus, dann kann durchaus ein Traum entstehen in dem du vollkommen pleite gehst und das Haus verpfändet wird, obwohl das nichts miteinander zu tun hat. Manchmal entstehen Träume auch durch leichte Vorahnungen, die durch solche Verknüpfungen ausgelöst werden können. Die Sache mit dem Unfall ist ähnlich: es war kalt draußen und verschneit, dein Gehirn wurde mit irgendwas auf einen Unfall aufmerksam gemacht (vlt Nachrichten etc)  und hat eines mit dem anderen verknüpft. Du hattest nach dem Traum unbewusst im Hinterkopf, dass du einen Unfall bauen könntest, und wurdest automatisch unkonzentrierter, da du ja unbewusst an den Unfall denken musstest. Am Ende ist wirklich ein Unfall passiert, aber es war wieder keine wirkliche Vorahnung. Nun die Sache mit dem Namen: du hast wahrscheinlich nie von Günter geträumt, sondern nur durch den tatsächlich passierten Unfall gedacht, im Traum wäre ebenfalls ein Günter vorgekommen. Dein Gehirn wurde mit dem Unfall bestätigt und hat nun, um auch weiterhin im Recht zu sein, sobald du den Namen das Mannes gehört hattest, dir vorgegaukelt, auch den schon einmal gehört zu haben - in dem Traum, obwohl es nicht wirklich so wahr. 

Falls du natürlich wirklich von einem Günter geträumt haben solltest und es nicht nur eine Verknüpfung war, wäre das ein ziemlicher Zufall, aber auch nicht mehr :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine sorge. Bei dir ist alles normal. Du siehst weder die Zukunft voraus noch muss alles passieren was du träumst.

Also klären wir mal was du da für Träume hast. Du sagst selber das du von Sachen träumst die Dann im Endeffekt in der Realität auch passieren. Und das ist erstmal nicht unmöglich, es ist nur sehr unwahrscheinlich das du etwas genau so träumst wie es passiert. 

Schauen wir uns deinen ersten Traum an. 

In diesem geht es augenscheinlich um den Tod. Nun das jemand stirbt ist nicht wirklich ungewöhnlich und das wusstest du auch in deinem damaligen alter bestimmt.

Dein Traum lässt sich ganz einfach erklären. Dein Unterbewusstsein hat angenommen das ein paar deiner Verwandten bald sterben würden. Es hat davon geträumt und wenig später ist es dann passiert. Das war allerdings mehr Zufall als beabsichtigt.

In deinem zweiten Traum hattest du einen Autounfall und du wurdest gerettet. Das ist auch nichts ungewöhnliches. Das Gehrin sucht sich für einen Traum immer ein geeignetes Szenario. Wenn du viel Auto fährst dann ist es ja nur logisch das dein Gehrin dich von einem Autounfall träumen lässt. Das dass Auto sich überschlagen hat kann auf die Physik im Traum zurück zu führen sein. Ein Traum ist ja nicht gescriptet sondern passiert wirklich. Wenn man so will. Allerdings nur in deinem Kopf.

Dein Gehrin muss angenommen haben das du unvorsichtig wirst und das du vielleicht einen Unfall haben wirst. Also hat es dich davon träumen lassen. Das es dann einen Unfall gab ist an sich garnicht mal so verwerflich da dein Unterbewusstsein offensichtlich schon damit gerechnet hat.

Nicht falsch verstehen, dein Unterbewusstsein wusste nicht das du einen Unfall haben wirst. Es hat nur gedacht das ein Unfall eine von vielen Möglichkeiten wäre. 

Nichts besonders also. Mit dir ist alles normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist jetzt ein bisschen her die Frage aber die war so interessant das ich jetzt doch tatsächlich was dazu sagen muss. 

Ich selbst beschäftige mich intensiv mit "Vorahnungen". Träume an sich sind schon etwas sehr interessantes wenn man bedenkt das sie sich zum Teil tatsächlich auch körperlich bemerkbar machen. Nehmen wir das Beispiel das wir an einem hochgelegenen Ort stehen (Hochhaus Treppe und so weiter) und runterfallen. Dein Körper fühlt dieses "Fallen" obwohl physikalisch betrachtet alles an Ort und Stelle ist und du noch in deinem Bett liegst. Oder man muss auf Klo, geht in seinem Traum aufs Klo und bemerkt das man eingepinkelt hat (was eher bei kleinen Kindern vorkommt).

Vorahnungstechnisch war wohl das schlimmste Erlebnis als Unsere Mutter mir und meinem Bruder etwas erzählen wollte, wir uns an diesem Tag nicht gut benommen hatten und sie es uns dann doch nicht sagte... In diesem Moment dachte ich: "Papa ist tot" verwarf diesen Gedanken aber wieder. Nur 2 Tage später erfuhren mein Bruder und ich das sich unser Vater erhängt hatte. Mein Bruder 5 Jahre alt und ich 7 Jahre alt damals waren natürlich am Boden zerstört aber ich kann diesen Gedanken bis heute nicht verstehen. Die Tatsache das sich der Gedanke in so jungen Jahren in meinem Kopf überhaupt gebildet hat und sich dann auch noch bewahrheitet hat... das war ein Schock. 

Ich glaube absolut nicht an Gott  (wie auch bei der Sache damals) aber ich glaube das man ab und zu so eine Art Botschaft bekommen kann von irgendetwas das höher ist als der Mensch. Bis ich tot bin werde ich es nie herausfinden können und vielleicht auch nicht mal dann aber irgendwann werde ich hoffentlich erfahren was es damit auf sich hat. 

Liebe Grüße Luca. 

P.S. Ist ja schon spät deswegen Gute Nacht und Träum schön (ohne Witz)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt hatte ich schon oft Träume die die Zukunft vorhersagen aber nicht etwas so extremes...
Eine Erklärung war für mich immer dass das Gehirn Wahrscheinlichkeiten"ausrechnet" und wenn man jede Nacht sagen wir Mal 5 (oder so) realistische Träume hat die vom Unterbewusstsein entstehen dann muss ja früher oder später ein Traum stimmen
Ich muss hierzu sagen dass dieser Standpunkt absoluter Quatsch sein könnte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?