Können Träume in irgendeiner Weise wahr werden?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Träume sind eigentlich nächtliche Aufräumaktionen innerhalb der Gedankenstrukturen.

Doch es gibt unterschiedliche Arten von Träumen, die zwar biologisch den selben Zweck erfüllen, sich aber auf andere Weise wesentlich voneinander unterscheiden.

"Ganz normale" Aufräumaktionen der Gedankenwelt bringen Bilder und Eindrücke hervor, die mit genügend Vernunft und Sachverstand oft auch sehr korrekt zurückgedeutet werden können auf das, was in den Gedankenstrukturen nicht ganz in Ordnung war.

Demgegenüber gibt es aber auch vorbereitende Träume zum Zweck des Selbstschutzes. Im Wachzustand aufgenommene Informationen unterschiedlichster Art (sehr oft unbewußt aufgenommen) werden im Traum mit bisherigen Lebenserfahrungen abgeglichen.

Das Unterbewußtsein ist in der Lage, daraus auch Hochrechnungen nach dem Wahrscheinlichkeitsprinzip zu erstellen. Wenn es erkennt, daß der Mensch auf etwas Besonderes hinarbeitet, das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ganz bestimmte Folgen haben wird, dann denkt das Unterbewußtsein natürlich dabei, und dieses Denken kann dann auch als Traumbild wahrnehmbar werden, ggf. auch sehr realitätsnah als das, was da erahnt (hochgerechnet) wurde in Form von Bildern.

Arbeitet der Mensch weiter darauf hin, dann wird ein solches Ereignis, wie es im Traum erkannt wurde, vermutlich auch stattfinden. Sofern es dann ein sehr bewegendes Ereignis ist, wirkt sich die Funktion des "bereits vorbereitet sein durch das Traumerleben" positiv aus, so daß der Schreck oder etwas anderes weniger heftig sein wird als ohne eine solche Vorwarnung.

Egal was andere dazu meinen, aber ich habe es schon mehrfach erlebt. Allerdings war es auch eher eine Seltenheit.

Die Behauptung allerdings, dass Träume nichts weiter als Abgase des Gehirns seien, sorry, aber genau so eine Aussage klingt für mich sehr nach Abgas.

Genau genommen weiß man noch immer nicht, was Träume eigentlich sind. Es gibt viele Vermutungen, aber auch nicht mehr. Sorry, aber das ist so.

Es stimmt zwar, dass die Zukunft nicht wirklich vorhergesehen werden kann, aber Konsequenzen von Entscheidungen sind absehbar und von daher kann es auch möglich sein, dass man im Traum Konsequenzen von eigenen Entscheidungen erleben kann, welche naheliegend sind und ebenso auch Konsequenzen vorherahnen kann, von Entscheidungen die bereits getroffen wurden, auch wenn diese noch nicht eingetreten sind. Solche Entwicklungen kann man auch auf wissenschaftliche Weise auf Basis bestehender Fakten und bekannter Entwicklungen in ähnlicher Hinsicht prognostizieren.

Ja es ist möglich ich habe das auch schon mehrfach erlebt. Kommt aber relativ selten vor sowas. Meistens erinnert mann sich auch nichtmehr nach ein paar jahren an den Traum und dann trifft er ein. Manchmal kommt der Traum auch schon nach ein paar Wochen.

Ich weiss auf jedenfall dass es geht auch wenn viele es nicht glauben, es gibt auch viele denen es auffällt.

Also man träumt von Sachen und Personen die man liebt, von seinen Ängsten und Hoffnungen. Aber es gibt auch etwas, was man "Dejavu" nennt. Ein Dejavu ist, wenn du etwas träumst, was schon einmal genauso passiet ist oder wenn du etwas träumst, was dann wirklich passiet. Also ich persönlich glaubwe an sowas. Das ist dann so ähnlich wie Schicksal

Nein, niemals.

Aus 2 einfachen Gründen:

1. Träume sind nichts weiter als "Abgase" unseres Gehirns, wenn es während des Schlafes Erinnerungen verarbeitet.

und

2. Die Zukunft existiert nicht, es gibt sie nicht und daher kann man sie auch unmöglich auf irgendeine Weise in Erfahrung bringen.

Was möglich ist, ist das zufällig ein Traum in Erfüllung geht, weil er Banales darstellt z.B. wenn man träumt mit dem Bus zu fahren, sind die Chancen hoch dass dies tatsächlich einmal passiert.

Oder dass die Erinnerungen die zum Traum führten auf Sorgen beruhen, welche eine große Wahrscheinlichkeit haben einzutreffen. Z.B. wenn ein alter Verwandter schwer krank ist und man sich über seinen nahenden Tod Gedanken macht, ist die Folge ein Traum in dem der Verwandte stirbt und die Chancen dass dies tatsächlich passiert, sind hoch.

Ja, allerdings nicht alle. Und man sollte sich nicht darauf verlassen, einige sind auch nur als Warnung zu verstehen.

Ja klar also nicht dieser Traum während dem schlafen, das wäre Zufall. Aber dein Traum/Wunsch schon, wenn du auch was dafür tust.

Ja definitiv. Ich dachte im Traum mal das ich fliege und hab am nächsten tag eine Reise gewonnen (mit dem Flieger). Ich hab auch mal geträumt das ich falle und bin am nächsten tag die Treppe runter gefallen

Nein, solche Fälle können höchstens zufällig passieren.

Klar. Kann immer sein. Meistens sind träume aber sehr irreal. Aber wer weiß. Sei wachsam😂

Nein, das werden sie nicht. In Träumen werden nur die Erlebnisse des vergangenen Tages verarbeitet.

Stimmt auch nicht, was hat ein Massenmord denn mit meinem letzten Tag zu tun?

0

Träume nicht Dein Leben. Lebe Deinen Traum (wenn möglich!)

Ich denke schon.
Es gibt ja auch dejavus

ein Deja Vu ist wissenschaftlich bewiesen das es eine kurze Fehlfunktion des Gehirns ist. Daher kommt es einem so vor das man das was man gerade erlebt schon einmal erlebt hat, da die Gehirnhälfte der Erinnerung und des Jetzt gekoppelt sind.

0
@padalica

Es ist garnicht bewiesen dass deja-vu's eine Fehlfunktion unseres Gehirns sind. Das sind alles nur vermutungen.

0

Ich dachte zu deja vus findet man garnix raus

0

Was möchtest Du wissen?