Können Tiere von Zecken auch FSME oder Borreliose bekommen?

4 Antworten

Ja, Hunde können an FSME erkranken. In Deutschland kommt dies jedoch nicht vor, dafür aber oft in Spanien oder Portugal. Dort wird die Krankheit aber nicht über den Holzbock übertragen, sondern über die sogenannte Hundezecke, die meist nur in Portugal und Spanien anzutreffen ist.

Hallo,

wieso nicht in Deutschland?

Wir haben vor 4 Jahren unsere Boxer-Hündin wegen FSME einschläftern müssen und ich selbst bin im Mai diesen Jahres an FSME erkrankt.

Kommentar zu "waterlilies":

Zecken beim Tier

Zecken können auch Krankheiten auf Tiere übertragen.

Die wichtigste Zeckenart beim Hund ist - wie beim Mensch - der Holzbock. Nach bisherigem Kenntnisstand werden Hunde jedoch nicht von der Krankheit FSME betroffen.

Neben dem Holzbock sind die Braune Hundezecke und die Auwaldzecke von Bedeutung. Die Auwaldzecke kann die gefährliche Hundebabesiose (Hundemalaria) übertragen. Hierbei kommt es durch Zerstörung der roten Blutkörperchen zu einer Anämie mit tödlichem Ausgang, wenn nicht sofort eine Therapie eingeleitet wird. Eine Impfung gegen Babesiose existiert nicht. Deshalb ist es besonders wichtig, den Hund nach Spaziergängen abzusuchen und Zecken möglichst frühzeitig zu entfernen. Babesien und andere seltene durch Zecken übertragbare Erreger wie Ehrlichien oder Rickettsien sind auch für den Menschen gefährlich.

(http://www.stmugv.bayern.de/aktuell/reden/detailansicht.htm?tid=12181)

Was möchtest Du wissen?