Können Tiere auch Esstörungen haben?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Tiere können sich nicht selbst zu dick finden - die allermeisten Tiere erkennen ja noch nicht mal  ihr Spiegelbild, sondern halten es für einen Artgenossen.

Das heißt, Tiere fressen, wenn sie Hunger haben und es etwas zu fressen gibt, und sie fressen nicht, wenn sie krank sind.

Es gibt aber nicht nur Magersucht und Bulimie es gibt auch diese Fettsucht

1
@AliceAngel50

Meinst du Adipositas. Das ist eine Verfettung des Körpers, ja, Tiere können auch verfetten, durch falsche Fütterung. Passiert gern, wenn Carnivoren mit Getreide ernährt werden. Das können sie nicht in Energie umsetzen und dann verfetten sie. Adipositas ist keine esstörung an sich.

0
@AliceAngel50

Wenn Tiere fett werden, dann ist das aber keine Eßstörung.

Hunde zum Beispiel sind ja ursprünglich Wölfe. Das natürliche Verhalten eines Wolfs ist es, nach der Jagd sofort alles zu verschlingen, was reingeht. Immerhin kennen Wölfe keine Kühlschränke, also muss man fressen, bis es nicht mehr geht. Man kann die Beute ja nicht für später aufheben.

Dann liegen sie rum und verdauen, bis der Hunger so groß wird, dass sie wieder auf die Jagd müssen.

Gibst du jetzt deinem Hund Futter, dann frisst er alles auf. Gibst du ihm dreimal so viel, frisst er das auch. Er frisst, bis er nicht mehr kann. Das ist normales Verhalten, keine Eßstörung. 

Auch andere Tiere fressen sich rund und fett, zum Beispiel damit sie Vorräte für den Winterschlaf haben. Wer den größten Fettvorrat hat, hat die besten Überlebenschancen (falls es ein langer, harter Winter wird).

1

Das Pica Syndrom wäre eine solche Essstörung.

ja Tiere können auch Essstörungen haben :-(

Ich habe von Mastenten gehört, die sich selber umbringen durch Kopf auf den Boden schlagen, aber eine Essstörung ist das nicht direkt.

Ich denke nicht, dass die Tiere demselben Druck wie wir Menschen ausgesetzt sind (weswegen die Störungen ja oft entstehen)

Ich glaube nein.

Was möchtest Du wissen?