Können starke Bässe in der Disco trotz Ohrenschutz schaden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

habe da was gefunden, das dürfte Dir die Angst nehmen.

Lärm ist hörbarer Schall (Knall, laute Musik, Maschinengeräusche, usw.) Ständiger Lärm stellt eine Dauerbelastung dar, die gesundheitliche Folgen hat. Durch Freizeitlärm (z.B. laute Kinderspielzeuge, Disco -, Konzertbesuche, lautes Musikhören über Kopfhörer, Silvesterböller) leiden zunehmend auch Jugendliche unter Hörschäden. Außerdem wurde, laut einer neuen Untersuchung, festgestellt, dass bei Musik der höhere Frequenzbereich schädlicher ist als der tiefe Bassbereich. Deshalb gehen die Bemühungen dahin , die Lautstärke bei Discotheken mehr durch Bässe und weniger durch Hochtonmusik zu erreichen. Um Hörschäden zu vermeiden sollte man sich nie lange einer Schallbelastung von 85 dB aussetzen. Und diese sind schneller erreicht als man denkt: Laute Musik erreicht in etwa diesen Grenzwert. Und bei dem Musikhören über Kopfhörer kann ein Pegel von ca. 110 dB auftreten. Ist der Schall sehr intensiv zum Beispiel wie bei Düsenmotoren (140 dB) oder einem lauten Knall, so kann bereits eine einmalige Einwirkung ein Schalltrauma hervorrufen. Vom Deutschen Ärztetag wurden in diesem Jahr folgende Pegelbegrenzungen gefordert:

wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://mitglied.multimania.de/Maria_Brinkmoeller/laermschaeden.htm

Vielen Dank für das Sternchen.

LG Sophia

1

Bässe sind weniger schädlich als hohe Frequenzen. Die bringen die härchen im Ohr zum brechen.

Was möchtest Du wissen?