Können ständige Ängste

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ängste sind normal und wirken sich natürlich auf die Psyche aus. Übertriebene Ängste führen zu Angststörungen, Panikattacken, Depressionen oder psychosomatischen Beschwerden wie z.B. Herzrasen, Übelkeit, Reizdarm, Reizblase, "Kloß im Hals"Gefühl u.v.m. Zum Thema Angststörung kannst Du auch in meine Antwort im Kommentar schauen.

Angst als normal akzeptieren: Ängste gehören zum Leben. Sie sind Ausdruck menschlicher Entwicklung und treten regelmäßig auf, wenn man sich auf Neues einläßt. Sie stimulieren das Nervensystem, um es zu Höchstleistungen zu befähigen (z.B. durch vermehrte Wachsamkeit, Konzentration und Handlungsbereitschaft). Erst wenn die Ängste gleichsam außer Kontrolle geraten („Überreaktion“), werden sie für das Nervensystem zum Streß und rufen weitere Symptome hervor. Krankhafte Angst bezieht sich immer auf Situationen, die in Wirklichkeit überhaupt nicht gefährlich sind. Angst ist somit eine „richtige Reaktion“, leider nur zur falschen Zeit bzw. am falschen Ort. Viele Informationen und Tipps im Umgang mit Angst und Panik findest Du auf der beigefügten Seite.

http://www.angst-auskunft.de/AAA_Angst_und_Panik.htm

@bodyguardOO7

wow hätte ich echt nicht gedacht das Magnesium so eine wichtige Rolle spielt.. Da ich sehr wenig Esse und nicht ausreichend Wasser (etwa 3 l am Tag)trinke. könnte es vielleicht die Störung sein.Zum trinken bei mir es ist meistens Tee oder Kaffee (Cappucino)

1

Ja es ist krankhafte Angst bei mir und es laufen schon vor einer Situation extreme Vorstellung im Kopf ab.Dadurch entstehen bei mir Blokaden und Hemmungen (extremes Plusjagen).

1

Ständige Ängst können auf eine psychische Störung hinweisen.

Wie die Behandlung aussieht muss im EInzelfalll entschieden werden. Von demher solltest du dich da an deinen Hausarzt bzw einen entsprechenden Facharzt oder Psychotherapeuten wenden.

Natürlich musst du zum Arzt , aber keine Bange, es gibt Medikamente für solche Sachen. Die wirken aber erst so 2 Wochen nach dem einnehmen und machen nicht abhängig . Je nachdem wie du dich dann fühlst wir die Dosis verringert oder sogar langsam abgesetzt. Aber du musst zum Arzt das Medikament kann dir nur der Arzt verordnen.

hast du damit schon Erfahrung gemacht ? Medikamente.Ich wäre gerne absolut Angstfrei...

0
@sushi65

Ich weiß es von meiner Freundin , die war mit ihren Angstzuständen total am Ende. Konnte nicht mehr raus u.s.w. Dann war sie beim Arzt, der hat zuerst die Schilddrüse abgeklärt und ihr dann ein Medikament gegen die Angst verschrieben. Die Wirkung setzt erst später ein so 2 bis 3 Wochen . Und dann merkst du , dass du wieder einige Sachen alleine bewältigen kannst. Meist fängst du mit kleinen Sachen an, gehst mal alleine zum Bäcker und dann steigerst du dich. Du wirst merken es geht dir bedeutend besser und dein Selbstvertrauen steigert sich weil du nun wieder viele Sachen ganz normal wie jeder andere auch erledigen kannst.

0

Doch natürlich, sie könen vor allem auch Depressionen auslösen. Medikamente gegen Ängste kenne ich nicht die müsstest du mal bei einem Arzt erfragen. Vielleicht hlft auch eine Therapie um die Ängste zu besiegen also ohne Pillen.

Natürlich! So etwas kann sogar zu physischen erkrankungen führen! Eine besonderheit ist da zum beispiel die "tako-tsubo kardiomyopathie" auch bekannt als "broken heart syndrom"

Ja, beziehungsweise ist das je nach Ausmaß schon eine Krankheit. Über Therapiemaßnahmen berät dich dein Arzt.

danke für die Anwort ,bei mir ist die Angst schon soweit das ich mich selbst isoliert habe und mich vor Menschen verstecke.Ganz schlimm war es heute bei mir ,habe angefangen bitterlich zu weinen und eine Schere genommen um mir diese ins Herz zu rammen.Aber es gelingt mir immer wieder es nicht zu tun! Fragt sich bloß wie lange !

0

ständige ängste machen krank auf jeden fall und man muß hinterfragen warum die ängste dasind.

meist liegt es an den hormonen und vitaminen , schlidrüse und so weiter vom arzt durchchecken lassen

Was möchtest Du wissen?