Können solche Symptome zum Schlaganfall führen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

zunächst mal: symptome führen zu keinem ereignis!symptome kündigen ein ereigmis an. wenn du zb plötzlich nicht mehr stehen kannst, ein arm den dienst versagt, die stimme verwaschen klingt und das sprechen anstreng tkündigt sich womöglich ein schlaganfall oder der vorbote eine tia an!dann ist alarmstufe rot:112anrufen notarzt verlangen.d!as plötzliche unvermögen stabil zustehen kann aber auch auf zu nidrigen blutdruck hinweisen, das hirn ist akut unterversorgt und setzt deinen willen nicht um, weil esnicht kann!gut ist deine beschwerden dem hausarzt mitzuteilen, laien rat einholen ist immer problematisch:man glaubt eh nur das gute und muss sich den sermon selbsternannter experten durch lesen.was im extemfall nur noch mehr verunsichert.

ich gebe "ichBinsNur" recht. tippe auch auf die bankscheibe. versuche als erste hilfe mal, deine bewegungen zu ändern. es gibt viele möglichkeiten, einen spüler auszuräumen oder anders zu sitzen, als im schneidersitz. den orthopäden solltest du trotzdem mal konsultieren.

Wie schon gesagt, hier sind keine Ärzte am Werk, das solltest du echt untersuchen lassen. Wobei auch vieles auf die Psyche zurück führen kann! Rückenschmerzen bei der Spülmaschine ausräumen?! Vielleicht bist du einfach nur zu lange in gebückter Haltung? Hast du sonst auch Rückenprobleme? Treten diese Symptome auch auf, wenn du dich nicht aufregst?! Und das mit den Beinen weg knicken, kann auch sein, das du dir während du im Schneidersitz sitzt auch irgend etwas abklemmst und sie dann wie eingeschlafen sind! Ansonsten kenne ich weg geknickte Beine nur im Zusammenhang mit MS. Aber um dies alles raus zu finden solltest du besser zum Arzt, der dich mal richtig durch checkt. Bist du generell ein ängstlicher Mensch und machst dir zu viele Gedanken? Dann kann es natürlich auch psychisch bedingt sein . . Auch das mit der Luft .. . Alles Gute für dich!!!!

Schlaganfall, Demenz, beides oder doch was anderes?

Ich möchte mich im vorraus entschuldigen das sich in letzter zeit meine Fragen alle um meinen Vater drehen, aber seit geraumer Zeit macht er mir am meisten Sorgen.

Es ist so das er heute Morgen um 6 Uhr vom Notarzt geholt wurde. Symptome waren, unklares sprechen (wie betrunken), zittern, Vergesslichkeit (er dachte wir hätten den 13.07.2012 und er wusste nicht wo er ist).

Im krankenhaus sprach der Arzt die Vermutung aus das er wohl einen Schlaganfall hatte aber noch einige Untersuchungen machen möchte und bis Montag gerne die genauen Ergebnisse auf dem Tisch haben möchte. Erst dann könne er eine klare Diagnose sprechen!

Nun ist die Sache die, dass er vorher schon irgendwie anders war als man ihn normal kennt. Er bekommt schon seit geraumer Zeit alltägliche Dinge nicht mehr zu Stande, an manchen Tagen wirkte er wie ein Kind welches erst am lernen ist, er wird Aggressive wenn man ihm helfen möchte, beleidigt sich selbst und zieht sich runter (obwohl er bisher eine sehr Stabile Persönlichkeit hatte und bisher trotz Erkrankungen einen sehr starken Kampfgeist hatte)

Im Krankenhaus sprach er von einem Anzug den jeder von ihm erwartet hätte. (Noch nie hat jemand gesagt er bräuchte einen Anzug).

Meine Mutter meinte "warum willst du jetzt ein Anzug?" Und er meinte "jetzt hab ich doch keinen" ..

Ich hatte schon, bevor das heute Passiert ist die Befürchtung, dass mein Vater eventuell an Demenz erkrankt und irgendwie lässt mich der Gedanke immer noch nicht los das er es haben könnte! (Nicht das der Schlaganfall schon schlimm genug wäre) aber könnte es eventuell möglich sein das alles mit einem zusammebehängt, und wenn die Ärzte die Untersuchungen machen, würden die das dann mituntersuchen?

Zu seiner Person 65 Jahre, Rentner. VorgeschichteN ... Schilddrüsen Krebs, Hepatitis B, Diabetes, Herzprobleme (vor zwei Jahren bekam er einen Katheter), Verkalkung der Aterie, Folgeerkrankungen der Diabetes, Nebenwirkungen durch die Einnahme regelmäßigen Medikamente ... uvm...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?