Können Sie mich kündigen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Erst einmal Glückwunsch zur Schwangerschaft.

Was Deinen Job anbelangt muss ich Dir leider sagen dass Dein Chef den momentanen, befristeten Arbeitsvertrag einfach auslaufen lassen kann.

Solange Du noch keinen anderen, vom Chef unterschriebenen, Arbeitsvertrag bekommen hast, hast Du kein Recht auf Weiterarbeit.

Anders sähe es aus wenn Du vor Ablauf der Befristung den Arbeitsvertrag bekommst. Selbst wenn Du dann am selben Tag Deine Schwangerschaft bekannt gibst, kann man Dir den Job nicht mehr kündigen.

Dann greift der besondere Kündigungsschutz nach dem Mutterschutzgesetz. Bis dahin bist Du allerdings nicht sicher da eine Befristung nicht gekündigt wird sondern einfach ausläuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karolina2017
13.07.2017, 05:27

Dankeschön 😇 Ja, sieht wohl so aus dass es darauf hinauslaufen wird, dass sie mir den Vertrag auslaufen lassen. Danke für deine Antwort :)

0

Der Kuendigungsschutz bringt gar nichts, wenn ein befristeter Vertrag auslaeuft und somit gar nicht gekuendigt werden muss. Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, dich weiter zu beschaeftigen, nachdem dein befristeter Vertrag abgelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karolina2017
13.07.2017, 05:25

Das hab ich mir schon gedacht. :( Blöd.. Naja, danke für deine Antwort :)

0

Ich fürchte, die werden nicht im Traum daran denken, deinen Vertrag zu verlängern oder zu unbefristen.

Trotzdem alles Gute für deine Schwangerschaft!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karolina2017
13.07.2017, 05:28

Ja das denke ich auch, leider. Dankeschön ☺

0

Das ist das Perfide an befristeten Verträgen, die Firmen stehen nur bis zum Vertragsende in der Pflicht, die Rechte des Arbeitnehmers zu gewährleisten.

Die Arbeitnehmer stehen unter Druck, denn sie haben stets nur die Sicherheit bis zum auslaufen des Vertrages und darum sollte der Gesetzgeber da eventuell über die Bücher gehen und solche Geschäftsmodelle verbieten.

Denn dieser psychische Druck verursacht höhere Gesundheits- aber auch Sozialkosten, die nicht nötig wären.

Ich finde die Probezeit reicht vollkommen aus um zu beurteilen, ob jemand ins Team passt und die gestellten Aufgaben erfüllt.

Ich wünsche dir trotzdem eine gute Schwangerschaft  und Geburt, in der Hoffnung dein Chef verlängert im Oktober deinen Vertrag. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karolina2017
13.07.2017, 06:24

Danke sehr :)

0

Ja, ein befristeter Vertrag braucht nicht verlängert werden. Allerdings darfst du die Schwangerschaft verschweigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man keine Festanstellung hat, sollte man alles dafür tun, dass man dann während dieser Zeit nicht schwanger wird. Der Chef ist ganz schön clever, teilt die zwei Jahres Frist bis zur Festanstellung in Hälften auf und wartet dann ab. Wird dann während dieser Zeit eine schwanger hat er Geld gespart. braucht die Schwangere nicht weiter zu bezahlen, sondern kann die nächste einstellen und das Spiel geht dann von vorne los.

Wichtig ist es sich umgehend arbeitssuchend zu melden, normalerweise drei Monate vorher, damit Du keine Kürzung bekommst. Denn der Arbeitgeber wird Dir wohl keinen weiteren Vertrag mehr ausstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest über deine Gewerkschaft abklären lassen, ob eine fortlaufende Befristung überhaupt zulässig war, sonst ist mit Auslaufen des jetzigen Vertrages Ende. Dann wird dir ja nicht gekündigt und der Kündigungsschutz kommt gar nicht zum tragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Karolina, wenn dein Vertrag verlängert wurde, NACHDEM dein alter Vertrag ausgelaufen ist, hast du bereits einen unbefristeten Arbeitsvertrag und bist nicht mehr kündbar.

Alles gute für dich und das Baby!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karolina2017
13.07.2017, 06:25

Dankeschön 😇 Leider nein ich hab noch keinen unbefristeten vertrag. Ich habe jetzt nur eine Verlängerung bekommen auf ein halbes Jahr bis Oktober.

0

http://www.kanzlei-hasselbach.de/2014/kuendigung-und-kuendigungsschutz-in-der-schwangerschaft/01/

Es gibt einen Kündigungsschutz - ließ dir das mal durch evtl hilfts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karolina2017
13.07.2017, 05:19

Dankeschön 😇

0
Kommentar von DerCaveman
13.07.2017, 05:25

Wichtiger Satz aus der verlinkten Seite: 

Läuft während der Schwangerschaft ein befristeter Arbeitsvertrag aus, endet das Arbeitsverhältnis ganz normal so, als wäre die Arbeitnehmerin nicht schwanger.

0
Kommentar von manni94
13.07.2017, 05:58

@DasFrager: vielleicht hilft's auch (Dir selbst nämlich), wenn Du die von Dir verlinkte Seite einmal selbst durchlesen würdest. Da steht nämlich auch was vom Ablauf befristeter Verträge (was ja hier der Fall ist).

1

In welchem Monat bist du?

Kannst du die Bekanntgabe bis September hinziehen, ich nehme an da wirst du den anderen Vertrag bekommen. Dann erst die Schwangerschaft bekannt geben. Das ist legal und rechtlich nicht zu beanstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karolina2017
13.07.2017, 06:54

Ich bin in der 6 schwangerschaftswoche :

0
Kommentar von angelikaa1988
13.07.2017, 09:57

Naja im netto wird sie Ware einräumen oder auch schwer heben müssen. dann muss sie es sagen. sitzt sie nur an der Kasse ist es was anderes

0

Was möchtest Du wissen?