Können sich Flugzeuge in der Luft überschlagen wenn man sie zu stark in eine Seite steuert?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du meinst, wie ein LKW der zu schnell in ein zu enge Kurve fährt.? Das kann definitiv nicht passieren, da ein Flugzeug keine durch Reibung verursachten seitlichen Führungskräfte hat. Wenn man rein theoretisch die Nase eines Flugzeuges einfach zur Seite drehen und keine Querneigung zulassen würde, würde das Flugzeug einfach geradeaus weiter fliegen. (naja, genaugenommen würde es dabei noch ein bisschen höhe verlieren, das ist aber hier nebensächlich) Darum wird bei jeder Kurve eine der Kurve entsprechende Querneigung mit eingeleitet und gleichzeitig noch ein bisschen am Höhenruder gezogen. Wenn also die Querneigung nicht mit der jeweiligen Geschwindigkeit und Kurvenradius übereinstimmt, könnte das Flugzeug höchsten ein bisschen aus der Kurve hinaus (Driften) oder in die Kurven hinein rutschen (Schmieren) aber beides wäre kein kritischen Flugzustände. Ein wirkliches Überschlagen kann wirklich nur bewusst eingeleitet werden oder es fällt z.B. ein Flügel ab... aber wenn das eintritt, muss du dir keine Sorgen mehr machen.

Bei Kunstflugzeugen ist es ohne Probleme möglich. Eine Extra 300 schafft sogar eine Rollrate von 380° pro Sekunde. Wenn du da einmal den Knüppel nach links drehst, reist es dir fast den Kopf ab und du bist in weniger als einer Sekunde einmal rum. Die Motoren von Kunstflugzeugen sind so gebaut, dass sie im Rückenflug funktionieren und auch das Strömungsprofil der Flügel trägt auch im Rückenflug.

Bei anderen Flugzeigen (von Kleinflugzeugen bis Linienjets) geht normalerweise durch die negativen G-Kräften der Motor aus und je nach Flugzeug können auch die Flügelprofile das Flugzeug nicht stabil im Rückenflug tragen, was es selbst in vielen Segelflugzeugen zu gefährlich macht, eine Rolle zu fliegen.

Das macht es aber nicht ganz unmöglich mit einem einen Linienjet eine Rolle zu fliegen.

Zum einen gibt es die "Fassrolle". Dabei wird die Rolle nicht in konstanter Höhe geflogen, sondern in der Form eines Zylinders bzw. einer Schraubenlinie. Dadurch bleiben die G-Kräfte durchgehend positiv, wodurch es den Piloten in den Sitz drückt, der Motor an bleibt und die Belastung für das Flugzeug relativ normal bleibt. Einfach ist das aber nicht, die Fassrolle fehlerfrei zu fliegen.

Außerdem kann auch ein schwerer Linienjet ohne Antrieb sicher landen, solange die Höhe ausreicht und er nach der Rolle wieder stabil fliegt. Es wird sicher was kaputt gehen, könnte aber gut ausgehen und wurde ja auch schon gemacht.

Es hängt sicher auch sehr von dem Modell, der Flughöhe (Druck) und der Zuladung ab, welcher Linienjet so eine Rolle schafft.

Einige schreiben hier aber auch von einem Looping statt von einer Rolle. Der ist soweit ich weiß komplett unmöglich mit einem Linienjet, weil die Belastung höher ist als beim Rollen und weil das Höhenruder nicht ausreicht.

Zu dem Thema gibt es übrigens den Film "Flight" mit Denzel Washington. Das ist zwar nur ein Film, aber in der Theorie ist es denkbar, dass mit eine Rolle sogar ein Absturz durch ein blockiertes Höhenruder verhindert werden kann. Wie sie in dem Film auch gesagt haben, konnte es kein anderer Pilot am Simulator nochmal schaffen, weil es nur in sehr engen Grenzen funktioniert.

Strukturell mögen ein Airbus A380 oder andere moderne Passagierflugzeuge solche Manöver aushalten, allerdings gibt es zwei Gründe, die einen Lopping oder eine seitwärtige Rolle verhindern würden. Die Spritzufuhr von den Tanks in den Tragflächen zu den Triebwerken würde durch die Umverteilung des Kerosins unterbrochen werden. Daher würden die Triebwerke ausfallen und das Flugzeug bei einer solchen Schräglage allenfalls ins Trudeln geraten.

Der zweite und wichtigere Grund ist der Autopilot. Dieser lässt sich heute nicht mehr komplett ausschalten und überwacht Fluglage und andere Parameter im Hintegrund. Bevor das Flugzeug eine vollständige Rolle fliegen könnte, würde dieser das ungewöhnliche Flugmanöver unterbrechen.

bei testflügen werden auch passagierflugzeuge an ihre strukturellen Grenzen gebracht, jedoch nicht mit Rollen und Loppings.

MfG
Andreas

Bei Verkehrsflugzeugen würde es theoretisch gehen. Gemacht wurde es bisher einmal mit einer Boeing B707:

Mit dem Seitenruder kannst du ein Flugzeug nicht zum Überschlag bewegen, da muss man es schon mithilfe der Querruder drauf anlegen, und jeder Pilot weiß, wie er eine Kurve zu fliegen hat.

verkehrs- und transportflugzeuge werden nicht in einer solchen fluglage gebracht, jagtflugzeuge dagegen sind dafür ausgelegt.

Ghettoelch 28.08.2013, 16:51

Was würde passieren wenn die Piloten es trotzdem absichtlich zu stark in eine Richtung lenken? Stürzt das Flugzeug dann ab?

0

Du meinst eine Rolle - klar geht das.

Ghettoelch 28.08.2013, 16:12

Geht das auch bei großen Passagierflugzeugen wie die A380?

0

Was möchtest Du wissen?