Können sich Ärzte selber krank schreiben?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der schliesst dann einfach die Praxis. Viele Ärzte sind an der Grenze der Erschöfung/Burnout,es ist ärgerlich für den Patienten aber ich kann den Arzt gut verstehen. Diesen Job auszuüben bei chon. Ärztmangel und schlechten Konditionen (Abrechnung). Kein beneidenswerter Job.

der arzt ist freiberufler. geld bekommt er nur, wenn er arbeitet...

denke nicht ist ja sein einkommen das flöten geht... wie oben gesagt, selbstständig

Wie definiert ihr Glück 🍀?

Bedeutet Glück viel Geld oder doch Glück in der Partnerschaft , oder vielleicht auch was ganz anderes ?

...zur Frage

GLÜCK?! Wie definiert ihr Glück?

Was ist für euch Glück? Wie lautet eure Definition? Was braucht ihr um glücklich zu sein?

...zur Frage

Hausarzt nicht da, kann ich zu einem anderen Arzt?

Hallo, ich müsste dringend zu meinem Hausarzt, aber der hat heute nachmittags geschlossen. Der Anrufbeantworter hat leider nicht gesagt, wer die Vertretung des Arztes ist. Kann ich in diesem Fall zu einem anderen Arzt gehen? Mein Hausarzt hat erst am Donnerstag wieder Sprechstunde. Danke für eure Antworten!

...zur Frage

Dürfen sich Ärzte untereinander ohne Schweigepflichtsentbindung über einen Patienten austauschen?

Hallo,

ich gehe beispielsweise zu meinem Hausarzt, der mich zu einem Facharzt überweist. Der Hausarzt möchte aber gern über den weiteren Vorgang auf dem Laufenden gehalten werden und setzt sich deshalb mit dem Facharzt in Verbindung.

Benötigt der Facharzt nun eine Schweigepflichtsentbindung von mir, um seinem Kollegen Auskünfte erteilen zu dürfen?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Arztwechsel: Wann darf der Arzt einen abweisen?

Hi erstmal,

also folgende Sachlage: Ich hatte kürzlich das Problem, dass ich aufgrund gesundheitlicher Probleme einen Arzt aufsuchen wollte. Da ich nicht zu meiner jetzigen Hausärztin wollte, da ich in letzter Zeit immer unzufriedener mit ihr bin, und dementsprechend meinen Hausarzt wechseln möchte, habe ich bei einer anderen Arztpraxis im näherem Umfeld angefragt. Mir wurde jedoch gesagt, dass sie derzeit keine neuen Patienten aufnehmen und sie mich auch sonst nich behandeln dürfen. Meine Hausärztin war am den Tag allerdings auch nicht in der Sprechstunde, aber als ich das nannte sagte man mir, dass die Praxis ja eine Gemeinschaftspraxis ist und sie mich trotzdem nicht behandeln dürften - eben weil die Praxis besetzt ist. Fakt ist aber, dass ich nicht zu den anderen Ärzten gehe, da ich 1. bei denen schonmal war und ich teilweise nur angemotzt wurde, weil ich bei denen in der Sprechstunde saß (obwohl deren Kollegin ja nicht da war) und ich 2. dementsprechend auch nicht überzeugt von ihren Fähigkeiten bin, da sich bei ihnen ein ähnliches Verhaltensmuster wie bei meiner noch Hausärztin findet. Unabhängig davon allerdings ist Fakt, dass ich nicht die Praxis zu meinem Hausarzt gemacht habe, sondern die eine Ärztin. Ist es also legitim, dass ich mit der Begründung abgespeist werde: Die Praxis ist besetzt, obwohl meine Hausärztin nicht da ist? Ich mein die Ärzte haben ja dazu auch alle ihre eigene Sprechstunde. Demnach dürfte ich ja nie meinen Hausarzt wechseln können.

Gruß Shinae

...zur Frage

Muss vertretungsarzt hausarzt informieren?

Hallo zusammen, Mich würde mal interessieren ob ein vertretungsarzt den arzt für den er vertretung macht darüber informieren muss wenn einer seiner patienten bei ihm war.denn wenn ich zu einem neuen arzt gehe darf er sich keine infos vom früheren arzt holen.aber bei vertretung kennen die sich ja. Würd mich freuen wenn jemand bescheid weiß. Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?