Können Schulen durch Ip-Adressen meine Privatsphäre verletzen?

5 Antworten

Hat mit der IP absolut nichts zu tun.

Wenn das iPad aber der Schule gehört, dann kann da auch eine Überwachungsapp drauf sein. Ich glaube aber, dass die Schulen das aktuell nicht machen.

Keine Schule wird auf den Schul-iPads eine Spionagesoftware installieren - ich wüsste auch garnicht welche, der App-Store bietet sowas nicht an. Ein Fernzugriff auf das iPad ist nur zum Aufspielen der Apps notwendig.

Die IP-Adresse ist überhaupt nicht funktional für solche Ideen - vergiss es einfach.

Grundsätzlich solltest du aber die Nutzungsbedingungen der Schule beachten. Das iPad kann nicht "durchsucht" werden - aber grundsätzlich könntest du natürlich damit im Internet gegen Gesetze verstoßen, dies könnte theoretisch durch verschiedenste Maßnahmen auffliegen, die aber alle nichts mit deinem iPad zu tun haben. Das würde ich grundsätzlich sein lassen.

Und...wenn ich schon ein blödes Gefühl bei der Sache habe, würde ich fremde Technik grundsätzlich nicht für irgendwelche privaten Szenarien nutzen.

Durch eine IP Adresse auf deine lokalen Daten aufm iPad schauen ?

Ich glaube du hast definitiv zu viele Filme geschaut.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobby und Eigene Erfahrung

Wendas iPad von der Schule ist, können sie theorethisch deinen gesamten Datenverkehr mitlesen, allerdings nicht durch die IP, sondern durch deren Software

Oh man!

0

Mit der IP-Adresse hat das gar nichts zu tun. Wenn überhaupt wäre vielleicht die Netzwerkmaske möglich, von außen da hinzukommen, da die Seiten sich ja merken, wer da verkehrte. Aber laut meinem Vater (Informatiker seit über 20 Jahren) ändert sich die bei jedem Mal neu ins Netz gehen. Wenn du aber deine Anonymität etwas mehr gewährleistet haben möchtest, solltest du definitiv ein privates Fenster benutzen oder gar nicht das Schul-Ipod.

Woher ich das weiß:Hobby

Was möchtest Du wissen?