Können Schulden der verstorbenen Tante auf den Neffen vererbt werden?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das regelt der §1953 Absatz 2 des BGB:

Die Erbschaft fällt demjenigen an, welcher berufen sein würde, wenn der Ausschlagende zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätte; der Anfall gilt als mit dem Erbfall erfolgt.

Und Absatz 3 sagt:

Das Nachlassgericht soll die Ausschlagung demjenigen mitteilen, welchem die Erbschaft infolge der Ausschlagung angefallen ist. Es hat die Einsicht der Erklärung jedem zu gestatten, der ein rechtliches Interesse glaubhaft macht.

Du kannst also damit rechnen, dass Du noch Post vom Nachlassgericht erhältst.

2

Es schrieb jemand: "Diese Erklärung muss aber spätestens 6 Wochen nach dem Tod eingereicht werden, sonst erbt man die Schulden." Ist das richtig? Der Tod meiner Tante war im Dezember, da wir keinerlei Kontakt hatten, erfuhr ich erst vor einigen Tagen davon.

0
39
@felixxx777

Das gilt für den direkten Erben. Erst wenn dieser ablehnt hat, werden die Kinder zu neuen Erben und haben dann wieder 6 Wochen Zeit nach dem Sie vom Erbschaftsgericht über ihren Erbanspruch informiert wurden. Ansonsten könnte man ja durch geschicktes austricksen unliebsamen Verwandten die Schulden unterjubeln.

1
45
@felixxx777

Nein. Die 6 Wochen zählen ab Kenntnis der Berufung. Die kann natürlich frühestens mit der vorherigen Ausschlagung beginnen.

und haben dann wieder 6 Wochen Zeit nach dem Sie vom Erbschaftsgericht über ihren Erbanspruch informiert wurden.

Nicht ganz. woher die Kenntnis über den Anfall der Erbschaft erfolgt ist ist egal.

0

Ruf mal beim Notar an, frag, ob du als Nacherbe in Frage kommst. Wenn ja, geh gleich hin und schlag das Erbe aus. Kostet sehr viel weniger, als plötzlich Erbe zu sein, gerade im Urlaub oder vergessen, rechtzeitig das Erbe abzulehnen.

Das Nachlassgericht wird Ihnen mitteilen, dass Sie als gesetzlicher Erbe neben der Schwester Ihres Vaters bzw, deren Kind in Betracht kommen. Von dem Tag an, zu dem Ihnen dieser Erbanfall durch das NG bekannt geworden ist, haben Sie 6 Wochen Zeit zur Ausschlagung der Erbschaft. Sie können die Ausschlagung vor einem Notar erklären oder Sie gehen peesönlich zum Nachlassgericht iund geben dort die Ausschlagung zu Protokoll.

Neffe als Alleinerbe?

Hallo. Der Neffe ist als Alleinerbe der Tante eingesetzt. Der Onkel ist bereits verstorben. Die Tante hat noch ein Schwester, die Mutter des Neffen. der Neffe hat noch zwei Geschwister. Ausserdem gibt es noch einige Cousinen.

Welchen Teil erbt der als Alleinerbe eingesetzte Neffe und welche Teil die anderen?

...zur Frage

Sind Beerdigungskosten vererbbar?

Hallo,

meine Oma verstarb (Opa ist schon länger tot) und hinterließ 3 erw. Kinder, wovon eines (mein Vater) das Erbe ausschlug. Nun verstarb eine Schwester (ohne Kinder/Ehemann) meines Vaters und er schlug wieder das Erbe aus. Nun bin ich in die Erbfolge gerutscht und soll lt. Erbengemeinschaft auch die Beerdigungskosten der Oma tragen. Ist das rechtens?

...zur Frage

Werden vorverstorbene Geschwister bei der Erbfolge berücksichtigt?

Eine reiche alte Dame aus dem Bekanntenkreis ist gestorben. Sie hat drei Kinder, davon sind auch zwei bereits verstorben. Ein verstorbener Sohn war unverheiratet und kinderlos, der andere verstorbene Sohn hat 2 Kinder. Die Tochter mit 3 Kindern lebt noch. Wie ist die Erbfolge? Meine Theorie ist: überlebende Tochter teilt sich das Erbe zur Hälfte mit den Kindern ihres vorverstorbenen Bruders, d.h. die Tochter der Verstorbenen erhält 50% und die Kinder des vorverstorbenen Bruders jeweils 25%.

Die Tochter ist aber der Meinung, sie bekomme noch den Anteil ihres vorverstorbenen, kinderlosen Bruders dazu, also dann 2/3 des Erbes und die Enkel zusammen nur 1/3. Klingt für mich unlogisch.

Kennt sich jemand aus?

...zur Frage

Erbe annehmen?

Mein Vater ist vor 3 Monaten verstorben. Ich habe das Erbe wegen Schulden ausgeschlagen. Meine Mutter und meine Schwester haben das Erbe angenommen. Jetzt liegt meine Mutter im Sterben, würde da das Erbe gerne annehmen. Da ich das Erbe meines Vaters ausgeschlagen habe, meine Schwester aber nicht. Sie wird auch das Erbe unserer Mutter annehmen. Wie werden die Erbschulden aufgeteilt? Wenn ich das Erbe meiner Mutter annehme und das meines Vaters schon ausgeschlagen habe. Sind es dann 75% für meine Schwester und 25% für mich?

...zur Frage

Was ist das Kind eines Onkels/einer Tante und einem Neffen/Nichte, die geheiratet haben und Sex hatten für sie?

Wenn ein Neffe/Nichte seine/n Tante/Onkel geheiratet hat und mit ihr/ihm ein Kind zeugt, was ist das gezeugte Kind, dann für den Onkel/Tante und für den Neffen/Nichte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?