Können schnecken alleine eier legen?

 - (Tiere, Biologie, Eier)

4 Antworten

Hi,

Land- und Süßwasserlungenschnecken sind Zwitter, völlig korrekt. Das heißt aber noch lange nicht, dass dann auch eine Selbstbefruchtung möglich ist. Das wird bei den meisten Arten normalerweise durch einige Tricks verhindert. Falls überhaupt eine Selbstbefruchtung möglich ist, dann kommen die Keimzellen (Ei- und Samenzelle) vom selben Individuum, ansonsten läuft die Befruchtung ganz normal ab. Nach meiner bescheidenen Kenntnis wurde nur bei einigen Arten eine Selbstbefruchtung zweifelsfrei nachgewiesen, z.B. bei der "Gefleckten Schnirkelschnecke" (= Arianta arbustorum), bei der Familie Cochlicopidae, der Familie Valloniidae, der Gattung Partula, der Posthornschnecke Planorbarius corneus, der Spitzschlammschnecke Lymnaea stagnalis und bei der "Blasenschnecke" Physa acuta.

Bei der beliebten "gewöhnlichen Achatschnecke" (Liss-)Achatina fulica ist eine Selbstbefruchtung angeblich möglich, aber sehr selten. Es werden in diesem Fall vergleichsweise sehr wenige Eier gelegt, von denen die meisten steril sind. Die wenigen geschlüpften Tiere erreichen selten die Geschlechtsreife.

Liebe Grüße: wolf

Schnecken sind an sich Zwitter also sowohl mit männlichen als auch weiblichen Geschlechtsorganen ausgestattet. Trotzdem pflanzen sie sich mit einem Geschlechtspartner fort. So können die Gene neu kombiniert werden. Bei den Schnecken bilden sich häufig zu erst die Samen und später die Eier. So ist bei der Fortpflanzung quasi ein Männchen und ein Weibchen beteiligt.

Grundsätzlich ja. Schnecken haben keinen Kreißsaal, wo der Mann dabei ist.

Was möchtest Du wissen?