Können Schlafstörungen Übelkeit verursachen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schlafstörungen verursachen keine Übelkeit, aber du solltest dringend an deiner Schlafhygiene arbeiten. Ständige Schlafstörungen können nämlich zu einem gestörten Immunsystem führen.

Das heißt: jeden Abend um die gleiche Zeit ins Bett, egal ob du dich müde fühlst oder nicht. Eine Stunde vor dem Zubett gehen weder an den PC noch am Handy rumspielen, kein Fernsehen und kein E-Book lesen. Nimm dir statt dessen ein Buch, mach es dir auf der Couch unter einer Decke gemütlich und trinke, sofern du keine Laktoseintoleranz hast, eine warme Milch mit Honig. Ansonsten einen Melissentee. Stell dir einen Wecker, der dich daran erinnert, dass es Zeit ist ins Bett zu gehen.

Wahrscheinlich wirst du noch eine Weile Probleme mit dem Einschlafen haben, aber wenn du das durchziehst, geben die sich nach einiger Zeit. Wahrscheinlich wird es dir durch den regelmäßigen Schlaf im Ganzen besser gehen.

Wichtig ist aber auch, morgens nicht bis in die Puppen zu schlafen, sondern auch auf eine geregelte Aufstehzeit zu achten. Nur so wirst du deinen Schlafrhythmus wieder in den Griff bekommen.

Was deine Übelkeitsanfälle angeht, bin ich nach wie vor der Meinung, dass du ein gestörtes Essverhalten hast und dass das neben deiner Emetophobie die Ursache ist.

Ob L-Thyroxin zu Übelkeit führen kann, weiß ich nicht. Wenn, dann sollte das aber als mögliche Nebenwirkung in der Packungsbeilage aufgeführt sein. In dem Fall solltest du mit deinem behandelnden Arzt reden, ob es Alternativen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voayager
10.11.2016, 13:00

L-Thyroxin führt zu keiner Übelkeit, ich nehme es schon seit Jahren und mir war nie Übel danach.

Das Präparat ist eine körpereigene Substanz, was soll also daran schädlich sein! Was passieren kann, ist eine falsche Dosierung. Als Nebenwirkungen können sich dann folgende Symptome einstellen, wie es u.a. aus der Roten Liste zu entnehmen ist:

  • Fingertremor
  • Tachykardie (beschleunigter Herzschlag
  • Hyperhidrosis (Schweißausbrüche)
  • Diarrhoe (Durchfall)
  • Gewichtsabnahme
  • innere Unruhe

Diese Symptome können sich zu Beginn einer Behandlung einstellen, verschwinden aber meist, sofern nicht überdosiert wird.

P.S. je mehr ein Mensch hypochondert, desto mehr bildet er sich an Krankheiten ein, stellt unsinnige Konstruktionen her und wittert aus allen möglichen  Wehwehchen und Befindlichkeiten eine Krankheit heraus.

1
Kommentar von billigparfum
10.11.2016, 17:16

Och ja, nur weil DIR von L-Thyroxin noch nie übel wurde, ist es völlig ausgeschlossen, dass andere Menschen mit Übelkeit reagieren.

Jetzt ist L-Thyroxin also harmlos, weil es im menschlichen Körper von Natur aus produziert wird? :-D Krebs kommt auch aus dem eigenen Körper. Was soll dabei schon passieren!

Es ist übrigens immer noch nicht mein Problem, dass du in meinem Fall von Hypochondrie sprichst, nur weil du zu blöd bist, den Begriff Emetophobie in seiner komplexen Art und Weise zu verstehen.

Auf meine Mails willst du nicht mehr antworten und tust so, als wolltest du gar nichts mit mir zu tun haben, während du hier jede meiner Fragen liest, um informiert zu bleiben. Muss ich noch erwähnen, wie lächerlich das ist? :-D

Wenn ich du wäre, wär' ich mir peinlich.

0
Kommentar von billigparfum
10.11.2016, 17:18

P.S.: Auf "gestörtes Essverhalten" werd ich gar ned mehr eingehen xd spart euch das endlich

0
Kommentar von billigparfum
10.11.2016, 17:45

Ich habe die vermeintliche Essstörung aber längst widerlegt, also kann das nicht die Ursache sein. Beim Arzt war ich oft genug, um zu wissen, dass ich auch dort auf kein klares Ergebnis komme.

0

Also erstmal würde ich die Medikamente weglassen. Kann natürlich sein das die Übelkeit mit den Medikamenten zutun hat, ich gehe davon aus das es die Mischung aus Medikamenten und dem Schlafentzug ist. Wie viele stunden am Tag schläfst du denn? Hast du schonmal überlegt Sport zu machen dich richtig auszupowern ? Leg dich am besten trotzdem schon um 23 Uhr ins Bett. Der Fernseher hält dich nur unnötig lange wach. Schlafstörung kann zu psychischen Erkrankungen führen und generell leidet dein kompletter körper darunter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Medikamente nicht einfach weglassen, ohne mit dem Arzt zu sprechen. Wenn du L-Thyroxin nimmst, hast du eine Schilddrüsendysfunktion und da solltest du die Hormone nicht einfach wieder absetzen.

Sprich mit deinem Arzt über deine Probleme, vielleicht ist die Schlafstörung auch auf das Medikament zurückzuführen, aber dann sollte er dir sagen, wie du verfahren sollst.

Versuche abends kein Fernsehen zu schauen und grelles Licht zu meiden (also Laptop, Fernseher usw) und lies lieber etwas. Das macht dich müder und dein Körper reagiert nicht auf das Licht.

Iss am besten Dinge, die leicht verdaulich sind und nicht zu viel Zucker, Koffein oder so. Und vielleicht isst du auch noch sehr spät, weswegen du dann nicht schlafen kannst? Am besten nichts nach 20 Uhr essen.

Aber als erstes am besten zum Arzt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?