Können Teufel im Islam einem Menschen Schaden zufügen und wenn ja: wie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du könntest das doch einmal selbst ausprobieren, nicht wahr? Leg dich in dein Bett, sag Allah das er dich nicht beschützen soll, du möchtest dich selbst testen indem du dich dem Teufel / Djinns / wasweisich entgegenstellst und sie bekämpfst. Bei soviel Glauben in einer Person wird sich Allah doch mit Sicherheit an dir erfreuen? ;)

Danach rufst du den Teufel / Djinns / wasweisich und stellst ihnen die Aufgabe dich von deinem unerschütterlichen Glauben abzubringen und dich anzugreifen. Wenn sie denn dann erscheinen weist du was sie dir antun werden. Wenn sie nicht erscheinen, was viel wahrscheinlicher ist, dann weist du wie viel Wahrheit in den angeblich "übernatürlichen Erscheinungen" im Koran steckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine seltsame Frage.

Schaust du dich denn nicht um in der Welt? Viele Menschen besonders in Lybien, in Syrien, im Irak und in Afghanistan können dir erzählen, welchen "Schaden" der Teufel in Gestalt radikaler Mörderbanden, also des sog. IS, Taliban, Al Kaida usw., den Menschen antut.

Du brauchst nicht in diese Länder zu fahren, üm darüber etwas zu erfahren, sondern du wirst in jeder Stadt in Deutschland Menschen finden, die vor dem Teufel und seinen Heerscharen geflohen sind und dir von ihrem Schicksal und dem Wüten dieser Gottlosen Schreckliches berichten können.

MfG

Arnold


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selamun Aleykum lieber Bruder/ liebe Schwester!

Der Shaytan kann im Islam den Menschen nichts antun, nur kann er dich von deinem Glauben ablenken, so dass du Kafir wirst ( das ist auch sein Ziel ).
Nur die Dschin können dir was antun, wenn du ihnen auch was antust wie zum Beispiel heißes Wasser in ein Becken kippen; das stört sie unglaublich, oder ihren Namen (Dschinn) ständig rufen. Deswegen solltest du wie beim ersten Beispiel vor deinen Taten immer ,,Bismillah" sagen.

Allgemein solltest du 5 Mal an Tag die Schahada rufen (Eschhedu en la ilahe il Allah, ve Eschhedu ene Muhammeden abdu ve rasuluh)

Schutz Suren sind auch sehr wichtig:
3x am Tag die Fatiha, Nas, Falak, Ikhlas.

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
17.12.2015, 06:57

Überflüssig, da kein Teufel existiert.

3
Kommentar von Angel1907
17.12.2015, 07:46

Im Islam für den Gläubigen schon. Wer den Koran liest, versteht was ich damit meine.

1
Kommentar von Angel1907
17.12.2015, 16:35

Ich habe nichts gegen Andersgläubigen geäußert, verbreite bitte kein Müll!

0
Kommentar von SilvercrafterHD
19.12.2015, 13:10

earnest würdest du ihm das genau so ins Gesicht sagen? Würdest du? Nein

0
Kommentar von Angel1907
20.12.2015, 01:23

Du hast einen anderen Glauben, deswegen kannst du mich auch nicht verstehen. Ich bin Moslem und verstehe auch was mein Imam in der Moschee sagt:

Der Teufel versucht uns vom Glauben abzulenken und und Kafir zu machen. ,,Kafir" bedeuet ungläubig, i.d. Fall weg vom Glauben, wir zum Beispiel der Teufel im Islam uns schlechtes einflüstert um schlechte Taten zu machen.

Störe bitte wo anders rum, ehe du genau verstehst, was ein Moslem mit dieser Aussage meint!

0
Kommentar von Angel1907
20.12.2015, 01:28

Bei deinem ersten Kommentar meinst du, dass meine Antwort überflüssig sei weil es keinen Teufel gibt. Im Islam schon und der/die Fragesteller/in wollte es vom Islam aus gesehen beantwortet bekommen.
Im Koran wird der Teufel -zig Male erwähnt!

0

das ist nur abergläubisches geschwätz um angst zu erzeugen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?