Koennen Rosen wilde Triebe durch Wurzeln bekommen?

6 Antworten

Diese rosen wuchern tatsächlich so weit und blüht deshalb auch so mikrig,sie wurde zu tief eingepflanzt,nämlich die veredlungsstelle unter die erde.diese sollte immer über der erde zu sehen sein.da bleibt nur die entfernung übrig oder ringsherum freilegen,die wildtriebe entfernen und so belassen.das werdet ihr aber nicht wollen,weil das eine arbeitsintensive arbeit ist für jahre.

Habe erst gestern welche gepflanzt und in der Pflanzanleitung stand, dass die Veredelungsstelle 2 cm unter der Erde sein muss!

0

ja, rosen können wildtriebe entwickeln und zwar auf ihrer verwilderten Unterlage. Die Wurzeln der Wildtriebe sind störend, aber leicht zu entfernen. Einstücke der Wurzel, die in der Erde blieben, schlagen keine Triebe mehr aus, wenn sie vom Urstrauh getrennt sind.

Zum einen könnten das wirklich wilde Triebe sein, aber zum andern könnte das auch Wildwuchs sein. Vögel fressen gern im Winter die Hagebutten und scheiden durch ihren Kot die Samen überall aus. In der Hecke werden sie in der kalten Jahreszeit sicher gute Verstecke und Schutz finden und so auch für den unerwünschten Rosenaufwuchs auslösen können.

Um festzustellen ob Triebe von deinen Rosen stammen, kann man wie @LacrimaMundi schrieb, den Ausläufer ausgraben und verfolgen.

Bambus vom Nachbarn treibt auf meinem Grundstück aus , wer muß die Sprößlinge dauerhaft entfernen?

Unser Nachbar hat direkt an unserer gemeinsamen Grenze einen kleines ungepflegtes Bambusgestrüpp. Die Wurzeln dieser Bambusgewächse treiben neuerdings neue Sprößlinge , sogar in einem asphaltierten Weg der zu unserem Grundstück gehört, dabei wurde der Asphalt durch Wurzeln und Triebe aufgebrochen. Frage: Wie ist die Rechtslage , wer kommt für die Schäden am Weg und das Entfernen der übrigen Sprößlinge auf ?

...zur Frage

rasen wächst zum nachbarn, wer muss das entfernen?

Hallo! wir haben einen Machsendrahtzaun zu unserem Nachbarn, auf unserem Grundstück mähen wir den rasen, aber natürlich wächst unter dem Zaun gras zum Nachbarn rüber, was dann ja auf seinem Grundstück ist. ist das wirklich unsere Aufgabe das zu entfernen, oder muss er das machen, er will jetzt einen Anwalt einschalten...

...zur Frage

Pflanzen im Wachstum umpflanzen?

Hallo,

Wir wollen eine Terrasse bauen, natürlich genau da wo jetzt mein Blumenbeet ist. Im Moment wächst ja alles und treibt aus, nun muss ich leider trotzdem Platz machen. Rhododendron, Hortensien, Rosen und Co müssen für die nächsten Wochen weichen, bis ich sie wieder an der neuen Terrasse einplanzen kann. Wie mache ich das jetzt? Meint ihr sie Pflanzen überleben das und wo/wie soll ich sie über die paar Wochen lagern? Irgendwo anders einpflanzen solange oder in einen Jutesack mit Erde stecken? Ich hab echt schiss das mir die tollen, inzwischen auch großen Teile kaputt gehen

...zur Frage

Rosenstock - Wurzel von Ameisen befallen?

Eine Frage an alle Hobby-Gärtner. Ich habe einen wunderschönen Rosenstock - in desssen Wurzelstock haben sich aber eine ganze Menge Ameisen eingenistet (unterirdisch) Ich habe einen naturnahen Garten - sie würden mich nicht stören, wenn die schöne Rose nicht so leiden würde und im Moment sehr danach aussieht als ob sie eingehen würde. Ich möchte aber keine "chemische Keule" verwenden. Die natürlichen Mittel, die ich kenne, haben leider keine Wirkung gehabt. Nun habe ich gehört, dass man den Rosenstock ausgraben soll, von Erde befreien und in einen Kübel heißes Wasser tauchen soll. Bevor ich das jedoch tue, möcht ich mal nachfragen ob das schon jemand probiert hat. Weil ich mir erstens nicht sicher bin ob das überhaupt funktioniert und zweitens ob ich der Rose damit nicht mehr schade als helfe. Also: falls irgendwer Erfahrung damit hat, lasst es mich wissen - bzw. wenn jemand eine andere Lösung für mein Ameisenproblem hat, freu ich mich auch darüber! Vielen Dank schon jetzt!

...zur Frage

Farbratte oder wilde Ratte?

Ist schon eine Weile her, aber da war in unserem Garten eine Ratte. Sie ließ sich nicht stören, ist sogar tagsüber über den Hof marschiert.

Ein Nachbar hatte Fallen aufgestellt und sie eines Tages erwischt. Er zeigte sie mir. Sie war hellbraun mit einem weißen Bauchfell. Nun, für mich sah ihr Fell auch so weich aus und ehrlich gesagt tippe ich noch heute darauf, dass es eine Farbratte war (entlaufen? ausgesetzt?). Mein Nachbar meinte es sei eine wilde Ratte...

Tja, woran erkenne ich nun eine wilde Ratte und ein Haustier?

...zur Frage

Gibt es rechtliche Grundlagen um Wildwuchs bei Bambus aus dem Nachbargrundstück zu unterbinden?

Hintergrund: Ein Nachbar hat vor einigen Jahren Bambus gepflanzt. Er sieht sehr schön aus. Seit letztem Jahr wuchern nun immer mehr "Ableger" zu mir in den Garten. Nun habe ich gehört, daß diese Wurzeln sogar Gartenplatten heben können. Ich habe den Nachbarn gebeten den Bambus entweder auszugraben oder zumindest eine Sperre zu installieren. Beides lehnt er ab. Was nun ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?