Können Psychiater falsche Diagnosen stellen?

10 Antworten

Ärzte und Psychater sind Handwerker am Menschen. Da gibt es auch Genies, Gute, Mittlere, Stümper und Pfuscher. Das erkennt man oft erst nachher und manchmal auch nur mit Sachverstand.

Ständig ist denke ich übertrieben. Es hängt sehr viel vom Patienten selber ab. Ich selber habe schon , Beruflich bedingt, einige Pflichtgespräche mit Psychiatern gehabt und ... wenn man nicht offen und ehrlich ist dann stellt er eine falsche Diagnose. So wie ich es kennen gelernt habe....

Psychiater sind computerähnliche übermenschen die, sobald sie eine Frage falsch beantworten aufstehen, sich im Kreis drehen und laut schreien. In Fachkreisen heißt das Psychiaterische natürliche wahrheitssicherungsmechanismusfunktion. Diese Funktion gab Gott ihnen damit du sofort merkst, dass wenn dein Psychiater dir sagt du wärst ok, er lügt.

Unterschiedliche Diagnosen, welche sind richtiger?

Mein Psychiater hat mir eine Überweisung mitgegeben. Dort stehen die Diagnosen einer mittelgradigen depressiven Episode und einer Persönlichkeitsstörung des impulsiven Typus.

Zudem muss ich sagen, der hat mich nicht allzu oft gesehen, ich gehe davon aus, dass der die Diagnosen kurz vor knapp gestellt hat, weil beim letzten Mal hatte der nur die mittelgradige depressive Episode diagnostiziert.

Als ich aus der Klinik entlassen wurde, hatte ich aber die Diagnose einer schweren depressiven Episode, Borderline und noch zwei weitere Diagnosen.

Welche Diagnosen sind richtiger?

Ich bin ein bisschen wütend.

Könnt ihr mir weiterhelfen?

...zur Frage

Was ist wenn der Psychiater mehrere Diagnosen stellt und ich dann als behindert gelte?

Dann kann ich ja gar keinen Beruf mehr ausüben, den ich möchte.

Und dann ist das Leben ja irgendwie sinnlos gewesen. Jedenfalls.. Was ist wenn ich dann als Arbeitsunfähig gelten würde .. dann hab ich durch den Gang zum Psychiater Alles zerstört.

...zur Frage

Stellen Psychologen Diagnosen?

...zur Frage

Gibt es eine Möglichkeit DIS oder MPS zu behandeln, sodass die Betroffenen nur noch "sie selbst" sind?

Ich habe mich aus Interesse ein wenig mit der Dissoziativen Identitätsstörung und der Multiplen Persönlichkeitsstörung befasst. Bei den meisten Betroffenen erscheint diese Krankheit, um sich selbst zu schützen im Falle eines schweren traumatischen Ereignisses.

Ist es möglich diese Menschen auf eine Person zurückzuführen, sodass sie ein geregeltes Leben führen können (ohne Gedächtnislücken etc.)? Wenn ich das richtig verstanden habe, versuchen Therapeuten, dass sich die Betroffenen mit ihren weiteren Persönlichkeiten anfreunden, sie erkennen und akzeptieren.

Ich frage nur aus Interesse und will niemanden mit meiner Frage verletzen!!!

...zur Frage

Diagnosen Autismus überprüfen

Hallo,

Ich weiß zwar nicht ob sich hier jemand damit auskennt oder in einer ähnlichen Situation war,aber ich habe zurzeit eine Frage die mich wirklich sehr beschäftigt:

Vor 5 Jahren wurde ich in einer psychiatrischen Klinik zwei Monate lang teilstätionär untersucht und bei mir wurde dort eine schwere bis mittel schwere Form von Autismus,starke Aufmerksamkeitsstörung und zusätzlich eine Lernbehinderung diagnostiziert,was ich und meine Eltern sehr bezweifeln das ich diese schwerwiegende Form habe.

Meine Frage ist: Wie kann man einen auf Autismus spezialisierten Psychiater finden der sich wirklich gut mit Autismus auskennt? Wo und wie kann man solche Diagnosen überprüfen?

...zur Frage

Gedankenlos innere leere, was tun?

Diagnosen, leichte Depression mit angstzuständen mit hypochondrie.

Fühle mich.teilweise sehr.Gefühlslos und leer, als ob ich weit weg bin. Habe teils Wahrnehmungsstörungen. Rede mir teilweise einen.hirntumor.ein aufgrund dieser symptome.

Die Ärzte sagen es sei.alles gut. Wie gehe ich damit am.besten um und was.kann ich der Seele gutes tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?