Können physiotherapeutische Übungen einen Kniegelenkserguss verschlimmern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Aus Deiner Beschreibung lese ich nicht, dass die Ursache für diese Entzündung überhaupt festgestellt wurde. 

Ja. Tut mir leid für Dich. Aber Spritzen - wozu? Verbände - welche Mittel?

Das ist jetzt schon eine ganze Weile her, da wurde dieses Thema im Deutschlandfunk nach neuesten Erkenntnissen besprochen. Und bemängelt dass eben genau diese von mir gestellte Frage ausgeblendet wird. 

Ich würde zunächst mal über eine Ernährungsumstellung nachdenken. Muss nicht groß sein. Täglich einen Liter Rotbuschtee vom Discounter zu trinken stört sicherlich nicht bei diesem Wetter. Den bitte über Jahre, bis er zum Hals raus hängt. Seine Wirkung zeigt sich erst nach relativ langer Zeit. Aber er spült gleich mal Giftstoffe aus dem Körper und entlastet ihn schon mal. 

Mit der Zeit stärkt er das Immunsystem. So wird es mit der Ursache unter Umständen leichter fertig. - Es sei denn, da entsteht innerhalb des Knies eine entzündungsverursachende Reibung aus irgendwelchen Gründen. Wäre anzunehmen in Deinem Fall. - Zudem sorgt er für eine gesunde Neubildung auch des Knorpelgewebes. 

Um den Verdauungstrakt zu stärken würde ich mindestens bis zum Frühjahr täglich einen Liter Grüntee dazu mündlich vernichten. Discounter haben ja auch hier verschiedenste Geschmacksvarianten. 

Es reicht pro Liter ein Teebeutel. 

Ansonsten vielleicht weniger Fleisch - musst nicht ganz verzichten, aber vielleicht reicht nur jeden zweiten Tag auch? Mehr Obst, Hülsenfrüchte, Gemüse.

Und ich würde das Knie so oft als möglich an die frische Luft lassen. Sonnenstrahlen desinfizieren bis tief unter die Haut. 

Vielleicht schaust Du mal über die Suchmaske des Radiosenders, ob Du zu Deiner Diagnose guten Rat findest. 

Zu Deiner Frage: Ja, natürlich. Wenn die Ursache wie von mir vermutet ist, dann ist die Reaktion des Körpers absehbar. Und die Abschälung nutzt dann eben nicht. Denn sie beseitigt in dem Fall nicht die Ursache. 

Auch Ärzte wissen nicht Alles und denken auch nicht in jedem Fall an alle Möglichkeiten. Sei da ruhig hartnäckig. Und ruhig in Absprache mit Deinem Fallmanager bei der Krankenkasse. Spielt der nicht gerne mit, wende Dich ruhig auch an die Rentenversicherungsanstalt. Die will Dich nämlich sicherlich nicht als neuen Rentner begrüßen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann solltest du genau das deinem Physiotherapeuten sagen. Dann wird er dir andere Übungen zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?