Können Nackenschmerzen vom Stress kommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Stress kann so etwas durchaus bewirken. Es könnte sich um einen sogenannten Hexenschuss (meist bezieht man ihn auf die Lendenwirbelsäule, aber man kann so etwas natürlich auch in der Halswirbelsäule bekommen) handeln. Neben Stress kommt auch Zug infrage (z. B. durch Aufenthalt in einem schlecht klimatisierten Gebäude, kalter Wind etc.).

Bei Stress wird unwillkürlich die Wirbelsäule angespannt. Diese Mechanismen kommen aus der Altsteinzeit. Damals bedeutete Stress: Eine (bevorstehende) Auseinandersetzung, entweder mit einem Widersacher oder auch einem wilden Tier. Dabei benötigt man Festigkeit, aber auch zusätzliche Energie. Die Stresshormone bewirken all das. Stress bewirkt also eine Muskelanspannung.

Wenn du nun länger Stress hattest, dann kann es sein, dass sich unwillkürlich deine Wirbelsäule öfter anspannte. Es benötigt dann nur eine rascher Bewegung (z. B. beim Autofahren nach rechts und links), und es kann zu Mikroverschiebungen von Wirbeln kommen. Hierdurch werden die Nerven gestört. Bei der Lendenwirbelsäule ist es meist der Ischiasnerv, der bis in die Beine geht und sich oft als Hüftschmerz oder gar als Knieschmerzen ausdrückt. Der Schmerz kann also fern der auslösenden Stelle sein.

Als Behandlung empfehlen sich Ruhe und Wärme, aber auch entspannende und schmerstillende Mittel, z. B. Voltaren Tabletten (25 mg, 2 Stück) oder als Salbe (z. B. Diclo-Ratiopharm).

Bei psychischem Stress tendieren viele Menschen übrigens zu Schokolade und anderen süßen Tröstern. Auch die können Stress bewirken. Erst beheben sie den Stress, doch einige Zeit danach kann man hierdurch unterzuckern, und dann kommt es zu einer massiven Stressreaktion. Es gibt also neben psychischem Stress auch so etwas wie innerem Stress. Ferner bekommen viele Menschen durch überreichlichen Konsum von Milchprodukten Verspannungen.

Du schreibst auch was von Kopfschmerzen. Manche Kopfschmerzarten (z. B. Migräne) gehen ebenfalls oftmals mit einer starken Verspannung der Nackenmuskulatur einher, aus den oben genannten Gründen.

Gute Besserung. Wenn es mit Eigenbehandlung (Ruhe, Wärme, Voltaren & Co) in 2 Tagen nicht deutlich besser ist, dann auf jeden Fall zum Arzt gehen.

Ursulala 28.11.2013, 19:55

Danke für das Sternchen.

0

Stress ist oft dafür ein Verursacher. Ich habe das auch ganz oft. Durch den stress Schläft man schlechter und unruhiger was sich auf die Haltung auswirkt, das kann sich dann auf die Wirbelsäule und somit Nacken und Hals ausdehnen. Wenn du noch Kopfschmerzen dabei hast kann es sein das du was geklemmt hast und die Durchblutung zum gehirn nicht mehr ganz einmal frei ist. Ich würde auf jeden fall zum Artzt gehen, ich wurde damals anschließend zum Chiropraktiker geschickt der mich wieder eingerenkt hatte weil das bei mir der genaue falle gewesen ist. Je nach dem Welchen sport du machst kann es aber auch dadurch kommen da sich durch Fehlbelastungen die Muskeln sich nicht richtig bilden bzw falsch, das sollte dann auch mal vom Arzt kontrolliert werden. Also am besten mal zum Arzt der sollte am besten wissen/fühlen wo das problem her kommt.

Stress kann sich in vielerlei Hinsicht zeigen. Schon verrückt, dass kann von Zuckungen bis Bauchkrämpfen gehen. Am besten ist es sich seine Freizeit gut einzuteilen und einen guten Ausgleich zu seiner Arbeit oder Schulzeit zu suchen. Ablenkung ist hier die beste Methode. Wenn es länger als zwei Wochen anhält und es immer noch stark schmerzt solltest du aber einen Arzt aufsuchen gehen!

Stress kann ein Grund sein,wenn es nicht besser wird,würde ich mal einen Orthopäden aufsuchen

hey ja klar liegt das amstress lass dich mal massierren odre geh zum Physiothrapheuten!!! das kann auch noch viel schlimmer werden arbeite deine Probleme so schnell wie möglich ab!!!!!!!

Dass kann eigentlich nicht am stress liegen!

Was möchtest Du wissen?