Können nach der Insolvenz wieder die alten Gläubiger auf einen zukommen und ihr Geld erneut verlangen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn dir die Restschuldbefreiung erteilt wurde und damit das gesamte Verfahren beendet ist, dann besteht die Forderung eines jeden Gläubigers zwar streng genommen noch, du musst sie aber mit Verweis auf die Restschuldbefreiung nicht begleichen. Das gilt jedoch nur für Insolvenzforderungen. Neue Verbindlichkeiten, die du nach Eröffnung eingegangen bist, sind nicht umfasst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 19:35

Restschuldbefreiung habe ich. Natürlich habe ich keine neuen Schulden gemacht. Sechs Jahre auf Sparflamme und dem Schufa-Eintrag zufolge auch nicht die Möglichkeit und auch nicht Wollen. Ein Gläubiger von 2009 kommt jetzt und will sein Geld?

0
Kommentar von Ronox
28.08.2015, 19:37

Dessen Forderung war auch Insolvenzforderung und ist damit von der Restschuldbefreiung betroffen. Ausnahmen können sich z.B. bei Unterhaltsforderungen oder einer Steuerschuld aus Steuerstraftaten ergeben, was hier aber wohl kaum gegeben sein wird.

1
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 19:37

...hat damals von meiner Insolvenz gewusst( war ein Rechtsstreit- Vollstreckung AG Zustellung) und nun will diese Dame trotzdem ihr Geld?

0
Kommentar von Ronox
28.08.2015, 19:39

Verweis einfach auf dein Insolvenzverfahren und leg die Restschuldbefreiungserteilung vor, sobald du sie hast. Rechtlich bist du damit auf der sicheren Seite.

1
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 19:40

...diese Forderung ging mittlerweile: von der eigentlichen Gläubigerin, zu einer Roland-Rechtsschutzversicherung und danach zum Inkassobüro. Die Roland RS Versicherung wusste aber von meiner Insolvenz. Steht bei den Herrschaften sogar im System.

0
Kommentar von Ronox
28.08.2015, 19:53

Es ist sogar egal, ob die davon wussten oder nicht. An der Rechtslage ändert sich nichts.

1
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 20:02

Rechtslage, Sorry steh auf dem Schlauch?

0
Kommentar von Ronox
28.08.2015, 20:52

Dass du den Betrag nicht bezahlen musst, auf Grundlage dessen, was du hier geschildert hast.

1

Du hast - davon gehe ich aus - die Restschuldbefreiung beantragt. Wenn diese dann erteilt wird, können die Gläubiger ihre Ansprüche nicht mehr durchsetzen, es sei denn, es handelt sich ausnahmsweise um Ansprüche, die nicht von der Restschuldbefreiung umfasst sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 19:23

Die Restschuldbefreiung wurde seitens der Insolvenzverwalterin beantragt.

0
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 19:23

Welche Ausnahmen wären z.b diese?

0
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 19:42

Danke!

0

Auf die Gläubiger musst du selbst überhaupt nicht mehr eingehen, du stellst alle Zahlungen ein, soetwas läuft nicht mehr über dich.

Nach der Wohlverhaltensphase bist du schuldenfrei - niemand kann danach noch Geld von dir verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 19:21

Danke, das mit Nicht-mehr-Zahlen wusste ich ja schon. Alle Gläubiger hat ja die Insolvenzverwalterin übernommen und auch verwaltet. Mir gehts nur darum, falls der eine oder andere Gläubiger noch mal auf die Idee kommt bei mir Geld einzufordern, da ich ja ab Oktober schuldenfrei (Ende Privatinsolvenz) bin?

0
Kommentar von Sabnedo
28.08.2015, 19:44

Ui, ich bin im Oktober 2015 fertig mit Insolvenz. Sorry, Missverständnis

0

Bei einer Erteilung eines Restschuldbefreiung brauchst Du für diese Gläubiger keine Sorgen mehr zu machen.

Niemand kann diese Schulden im Zuge der Vollstreckung mehr beitreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabnedo
30.08.2015, 20:15

Auch wenn ich einen Titel über die Vollstreckung vom Amtsgericht bekommen hab?

0

Was möchtest Du wissen?