Können moslem und christ heiraten?

7 Antworten

Wäre gut, wenn einer Allevit und der Andere evangelich ist Ansonsten sehe ich deutliche Probleme. Religion sollte in einer Liebesbeziehung keine große Rolle spielen. Das kann man auch alleine und ohne den Partner ausleben. Ich kenne jemanden, der gut damit leben kann, dass die Frau 5 mal täglich beten muss. Aber deshalb muss er das nicht. Und sie muss auch nicht sonntags in die Kirche rennen.

Also da werden ihr eltern wohl was dagegen haben. Weiss nicht wie ihre eltern drauf sidn aber wenn die richtig gläubig sind dann müsste er konvertieren aber die haben vielleicht schon einen mann für sie ausgesucht. In den seltesten fällen klappt sowas. Wie gesagt kommt auf ihre eltern drauf an wenn die modern sind dann kein problem. Nur zur info ich bin kein moslem aber ich kenn sehr viele.

Ich kenne auch sehr viele Muslime, vorwiegend gläubige Arabische und Europäische, oder eine Mischung aus beiden. Und die Regel ist da, dass die Frau entweder selber einen Mann (der sie angesprochen hat und ihr gefällt, oder den sie angesprochen hat weil ihr seine Lebensführung etc. gefällt) zu ihren Eltern schickt, damit er sie kennenlernt und dort um ihre Hand anhält. Oder dass sie in Familie, Freundeskreis oder Moschee herumfragt (weil die ihn ganz genau kennen), ob es einen Mann gibt, der ihren Wunschvorstellungen entspricht.

Und dann setzt man sich mit Familie (immer vorausgesetzt denen liegt auch am Glauben!)und dem Heiratskandidaten zusammen und unterhält sich ganz ausgiebig über alle wichtigen Punkte (kann beliebig oft wiederholt werden, wer's will), und schaut mal was man für Gefühle man dabei für einander entwickelt oder auch nicht. Und dann sagen hinterher beide Heiratskandidaten wie's weitergehen soll! Da wird nix über den Kopf der Frau entschieden, oder gar gegen ihren Willen, das wäre nämlich gegen Koran und Sunna, und somit eine unislamische Lokaltradition.

Es sei denn der angeblich "muslimische" Mann hätte einen sehr unmoralischen Lebenswandel, und sie ist sehr gläubig (oder umgekehrt), dann können die Eltern ihr (oder ihm) die Ehe untersagen

"Schlechte Frauen sind für schlechte Männer, und schlechte Männer sind für schlechte Frauen. Und gute Frauen sind für gute Männer, und gute Männer sind für gute Frauen; sie sind frei von all dem, was sie (die Verleumder) sagen. Auf sie wartet Vergebung und eine ehrenvolle Versorgung" (Koransure 24:26).

Es ist ziemlich hilfreich für ein Paar, wenn sich auch die Familien untereinander verstehen!

0

Ich hatte mal eine türkische Arbeitskollegin, die hat sich in einen Deutschen verliebt (und umgekehrt). Und er hat sie so sehr geliebt, dass er zum islamischen Glauben konvertiert ist und auch beschnitten wurde. Da musste auch ihre Familie einsehen, dass sie gegen diese Liebe nichts tun können. Aber ohne diese "Opfer" hätte sie ihn nicht heiraten können. Na ja...

Was möchtest Du wissen?