Können Mich Ärzte in eine Psychiatrie zwingen ohne die Einwilligung der Eltern?

8 Antworten

Da Du Dir selbst Schaden zufügst, kannst Du schon eingewiesen werden.

Bei einer Therapie muss man Fortschritte erkennen können. Wenn das bei Dir nicht der Fall ist, kann Dir wohl nur stationär geholfen werden - wenigstens wegen der SVV.

ja können sie theoretisch. sobald du in der klinik bist kannst du beschwerde einlegen. sofern kein gerichtseschluss innert 24 stunden erfolgt, wirst du wieder entlassen.

du kannst nur dann gegen deinen willen eingewiesen werden, wenn du eine unmittelbare bedrohung für dich selbst (akute suizidgefahr) oder die gesellschaft darstellst.

Hallo,

theoretisch können sie das. Das können sie, wenn du dich selbst oder andere akut gefährdest. Und sie können dich auch gegen den Willen deiner Eltern.

Ich wünsch dir alles Gute!
Liebe Grüße,

endlesshope1

Wird die Selbstverletzung die Beziehung irgendwann zerstören?

Hallo, seid heute bin ich also in einer Beziehung bzw. habe meinen ersten Freund. Das Problem ist das ich mich selbst verletze oder umgangssprachlich ausgedrückt ritze. Ich werde meistens genäht und soll bald vermutlich auch irgendwie medikamentös irgendwas bekommen. Ich habe Therapie also keine Kommentare dazu das dass schädlich ist, denn das weiß ich bereits. Ich habe eine Persönlichkeitsentwicklungsstörung vermutlich in Richtung Borderline, wobei die Borderline Vermutung eher aus Fachbüchern und Internet stammt und noch nicht bestätigt ist, bin ja auch erst 16. Nun habe ich Angst das das alles, diese Mischung aus svv und psychisch krank, die Beziehung zerstört oder gar nicht langfristig halten wird... Was könnte ich tun damit das nicht passiert? Also das ich ihm gegenüber nicht immer wie ein trauriges wütendes Baby wirke um das er sich kümmern muss??? Und wenn ihr in ähnlichen Situationen seid was tut ihr so?

...zur Frage

Komme ich in die Geschlossene Psychiatrie? (SVV)

Hallo, ich habe am 20.3. einen Gesprächstermin im Krankenhaus, weil ich eine stationäre Therapie machen möchte. Ich war in diesem Krankenhaus schon einmal, aber in der Geschlossenen (damals wegen akuter Suizidgefahr), jetzt möchte ich es nochmal mit der Offenen versuchen. Seit zwei Wochen verletzte ich mich wieder selbst (habe schon vor einem Jahr, dann Pause, dann wieder und so weiter), das weiß nichtmal meine jetztige Therapeutin(zu der ich einmal wöchentlich gehe). Wenn ich denen das im Krankenhaus erzähle, kann es dann sein, dass die mich wieder in die Geschlossene stecken wollen?Wegen Selbstgefährung oder sowas, keine Ahnung.Ich habe echt Angst davor, weil das letzte Mal echt Horror war.

PS.: Dieses mal möchte ich die Therapie machen, weil ich nichtmehr zur Schule gehe und Depressionen habe. Selbstmordgefährdet bin ich nicht.

Und ich bin 14 Jahre alt.

...zur Frage

Alternativen zum Stressabbau?

Hallo liebe Community! Ich bin auf der Suche nach Alternativen zum Stressabbau, da ich mir durch zu viel Druck, Stress & die Mitwirkung einer undiagnostizierten 'Depression' eher ungute Verhaltensweisen zum Stressabbau angeeignet habe (Selbstverletzendes Verhalten, Rauchen). Ich verletzte mich tatsächlich mehr zum Stressabbau als zur Selbstbestrafung, auch wenn dies in manchen Situationen auch eine Rolle spielt.

Vorab: Eine Therapie zu beginnen ist keine Option für mich. Es weiß niemand von meinem SVV und ich nöchte weder meine Eltern noch irgendwen anders damit belasten. Mit meiner Volljährigkeit werde ich über diese Option(en) nachdenken, doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Wenn jemand Ideen für Alternativen zum Stressabbau hat, welche (möglichst) nicht die üblichen SVV-Skills sind würde ich mich über eine Antwort freuen.

LG euer Mauerblumenkind

...zur Frage

Sollte ich in eine Klinik gehen? (Jugendpsychiatrie)

Hallo :)

Ich bin seit ca einem halben Jahr in Therapie wegen depressiver Episode, Symptomen von sozialer Phobie und Svv. Im Moment denke ich, dass es vielleicht besser wäre wenn ich in eine Klinik gehe... Aber einen richtigen Grund dafür sehe ich eigentlich nicht. Es geht mir nicht schlechter als am Anfang meiner Therapie und selbstmordgefährdet bin ich (im Moment) auch nicht. Vielleicht will ich von allem etwas Abstand haben... Wie soll ich das meinet Therapeutin und meinen Eltern sagen? Ich finde es nicht schlimm in eine Klinik zu gehen aber bei meinen Eltern klingt das etwas anders... Das Problem ist dass ich es meiner Therapeutin nicht begründen kann und ich weiß nicht wie ich sie darauf ansprechen soll. Oder könnte ich über etwas anderes sprechen was sie vielleicht auf das Thema Klinik bringt?

Aber ich habe wirklich nicht viel Ahnung von Kliniken und weiß nicht was mich erwarten würde. Hat jemand Erfahrungen? Und wie lange bleibt man da durchschnittlich?

Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Doch kein Borderline?

Hallo,

meine Therapeutin hatte heute nen Gespräch mit meinen Eltern und meine Mum hat mir ein wenig davon erzählt. Auch das meine Therapeutin meint das ich irgendwie doch kein Borderline haben soll oder irgendwie "nicht richtig". Wie soll ich das jetzt einordnen für mich?

Ich war schließlich mehrere Monate in einer Tagesklinik einer Psychiatrie und habe diese Diagnose erhalten, und mich auch vor dieser Diagnose bereits so gefühlt, und es passt auch zu mir! Sind es bloß Depressionen, in der Hinsicht darauf das Borderline verhalten auch bei einer Depression sind? Warum hat die Klinik dann Borderline überhaupt diagnostiziert, haben die dann einen Fehler gemacht???

Irgendwie hat mich das grade voll aus der Bahn geworfen, dachte eben das ist richtig, ich versteh das so einfach nicht...

Und sollte ich sie darauf ansprechen? auch das ich wirklich oft white lies erzähle (eben nur die halbe Wahrheit)?

:(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?