Können Menschen *wirklich* im falschen Körper geboren werden?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallööchen,

  1. ich glaube, das menschen immer in den richtigen körpern geboren werden

  2. jeder mensch ist nach meinem glauben an dem platz, an dem er SEIN soll...

  3. alles gute

40

Genau so eine Antwort empfinde ich hierbei als die passendste, sehr schön formuliert wenn auch kurz! Es geht mir bei der Frage nicht direkt um das Thema Transexuelle und z.B. ihre Entscheidungen ein anderes Geschlecht anzunehmen. Mir geht es um die Aussage. Transexuell hin oder her, Jeder sollte Glücklich sein einen eigenen Körper zu besitzen, jeder hat seinen Platz...

0
38
@WillTell

hi, falls du ausführlichere antworten von mir lesen willst, es gibt genug davon,

  1. sowohl hier, als auch auf gesundheitsfrage.net,

  2. allerdings dort eher auf der physischen ebene

0
36
@WillTell

Das ist eine ideell, religiös angehauchte Antwort.

0
36
@jobo22

Überhaupt frag ich mich, in wie weit einer von euch beiden überhaupt von dem Thema betroffen ist, um solche Thesen und Verallgemeinerungen aufzustellen über die Psyche solcher Menschen..

0
38
@jobo22

juchhuu, ja so ist es, oder auch nicht, es ist so wie ihr es denkt...

0
40
@jobo22

Warum versuchst du bei jedem, der nur Ansatz weiße das Thema von einer anderen Sichtweise wie deiner angeht zu verurteilen und negativ zu kommentieren? Die die ständig herum brüllen, Intoleranz usw. sind es selbst am meisten!

0
38
@jobo22

@jobo22, wie meinen???

  1. ideel

  2. religiös angehaucht

  3. ???

  4. bitte deine meinung dazu,

  5. dann ich gerne antworten...

  6. also, wie gibst du deinen schlagworten LEBEN UND INHALT???

0
38
@jobo22

hallo jobo22,

  1. ich habe den eindruck...

  2. das du ein transsexueller bist, und dich betroffen fühlst,

  3. du darfst dich aber wieder ENTTROFFEN FÜHLEN,,,

  4. weil das nicht das thema war...

  5. wenn du die fragen und antworten liest, dann verstehst du das auch...

  6. und dein sosein, ist deine angelegenheit, und völlig in ordnung...

  7. du warst ganz bestimmt nicht gemeint,

  8. ich wünsche dir alles gute und ein wundervolles neues jahr
0
36
@8rosinchen

:) Leben und Inhalt - ok ich versuchs...

Deine Aussage enspricht der Vorstellung, dass alles so ist , wie es sein muss oder soll.. Das setzt vorraus, dass du an irgendeine (eventuell eben göttliche) Ordnung glaubst..

Ideel deshalb, weil du jemanden der leidet doch nicht einfach sagen kannst, dass sich das so gehört.

Wenn man das mit einem anderen Umstand vergleichen würde, käme dabei ziemlicher Unfug heraus..

Also um beim Thema Krankheiten zu bleiben. Wenn jemand sich mit HIV infiziert, kannst du doch nicht sagen, dass dies gut ist, weil das eben sein Platz ist im Leben, mit HIV zu leben..

Der Vergleich mit einer Krankheit ist meiner Meinung nach Schwachsinn aber es verdeutlicht am Besten, was ich meine.

0
36
@8rosinchen

Nein bin ich absolut nicht. verwundertdenkopfschüttel

Wie kommst du denn da drauf? Weil ich versuche, diese äusserst interessante Sache etwas genauer zu erörtern?

0
40
@jobo22

Keine sorge jobo22, nein ich habe nichts gegen Transexuelle und nichts gegen dich und ja ich wusste schon beim Stellen dieser Frage, dass dies das eigentlich Thema werden würde :). Bemerkenswert finde ich nur, dass du selbst die Krankheit als Beispiel wählst und dann dich davon distanzierst. Der Vergleich von dir ist richtig, aber man muss nicht jede Antwort analysieren, jeder darf sie selbst interpretieren. MfG

0
38
@jobo22

@jobo22, doch genau das meine ich...

die sprache des lebens kommt in vielen terminologien daher...

  1. und das leben gibt uns immer die hinweise, die wir über kurz oder lang dann auch verstehen

  2. und wenn jemand ERST bei aids beginnt zu verstehen, dann braucht er halt aids, oder krebs, oder einen unfall, oder den verlust des partners, oder oder oder...

  3. das alles sind wertvolle hinweise, einmal genau hinzuschauen auf dieses leben, auf das eigene leben, auf die eigenen einstellungen und gedanken

  4. und auf die ursachen der symptome, die sich im eigenen leben zeigen...

  5. und jeder ist selber verantwortlich für die umstände in seinem leben...!!!

  6. alles gute

0
36
@8rosinchen

8rosinchen - ich seh das eigentlich genauso.

Ich finde nur, dass man sich als Nichtbetroffene kein Urteil über die Details erlauben kann. Dass alles schon seinen Grund hat ist ja eine schöne Vorstellung aber es ist einfach oberflächig und wird den betroffenen Menschen meiner Meinung nach nicht gerecht..

Was solche Menschen durchmachen kann man kaum nachvollziehn.

Wünsch auch dir noch ne angenehme Nacht. War schön mit euch zu plaudern LG

0
38
@jobo22

hallööchen, jobo22, nachdem ich mir dies noch mal durchgelesen habe,

  • habe ich den eindruck, DU stellst dir die falschen fragen...

  • ich denke, jeder sollte SICH SELBER FRAGEN, ob er DA WO ER IST, und WIE ER DA IST...

  • RICHTIG IST...

  • und genau diese frage kann nur JEDER FÜR SICH SELBER BEANTWORTEN...

  • alles gute

0
33

Diese Antwort soll hilfreich sein? Für mich nicht;denn es gibt transsexuelle Menschen und auch intersexuelle bei denen der Körper nicht zu der Seele zu der Identität passt

0

Meine Meinung dazu ist: Ja und Nein.

Einerseits gehe ich davon aus, dass es niemanden gibt, der "im falschen Geschlecht" oder "falschen Körper" geboren wird. Jeder Mensch wird mit einem Geschlecht geboren, sein tatsächliches Geschlecht, auch gerne "Geschlechtswissen" genannt.

Der Körper indes hat damit für mich wenig zu tun - er lässt lediglich erkennen, wie ein Mensch sich fortpflanzt bzw. welche der beiden für die Fortpflanzung nötigen Gegebenheiten jemand hat.
Und da gibt es nur drei Möglichkeiten: Samenzellenträger, Eizellenträger und eine mögliche Abweichung bzw. Uneindeutigkeit, auch als Intersexualität bekannt.

Mit dem Geschlecht an sich hat das jedoch nicht sonderlich viel zu tun, daher kann der Körper, meiner persönlichen Ansicht nach, nicht "falsch" sein in dem Sinne.

Was falsch ist bzw. sein kann, ist die geschlechtliche Bestimmung nach der Geburt, sprich: Die Zuweisung eines Geschlechts anhand irgendwelcher äußerlichen "Merkmale" oder "Gegebenheiten", anhand derer das Geschlecht angeblich "erkennbar" ist.
Da können durchaus Fehler passieren, denn eine Person, die mit Penis geboren wird, ist nicht automatisch männlich.

Durch diese falsche Kategorisierung nach der Geburt, kann für die betroffene Person ein erheblicher Leidensdruck entstehen, sowohl in rechtlicher, sozialer als auch gesellschaftlicher Hinsicht.

Daher besteht für viele "Betroffene" der Wunsch danach, ihren Körper an das gesellschaftliche Normbild anzugleichen.

Andererseits erkenne ich aber auch voll an, dass es Menschen gibt, die eben durchaus "im falschen Körper" stecken bzw. die ihren Körper als "falsch" wahrnehmen.
Wobei ich auch hier annehme, dass es nicht der "Körper" an sich ist, den sie als falsch betrachten, sondern einzelne oder mehrere daran befindliche Eigenschaften und Attribute, an denen sie sich stören, die für sie nicht richtig sind oder die sie sogar als abstoßend empfinden.
Dass es sich dabei um "gesellschaftlichen" Einfluss handelt, halte ich ehrlich gesagt für Unsinn - denn es gibt Menschen, die noch gar nicht richtig verstehen können, was "Körpernormen" sind bzw. welche Geschlechter angeblich welche Körpernormen haben - und trotzdem ganz klar und eindeutig ein Ekelgefühl gegenüber bestimmten Körperlichkeiten haben.

Es ist, um es zusammenfassend zu sagen, von Mensch zu Mensch unterschiedlich, genau wie die Wahrnehmung des einzelnen unterschiedlich ist.
Von daher lässt sich diese Frage nicht hundertprozentig bejahen, aber auch nicht hundertprozentig verneinen.

Meine persönliche Meinung ist, dass es "falsche Körper" in dem Sinne nicht gibt, sondern lediglich falsche Geschlechtszuweisungen.

Was Leute erleben, die ihren Körper als "falsch" beschreiben, kann ich nicht beurteilen, da ich selbst dieses Erleben niemals hatte - von daher steht es mir also in keiner Weise zu, jemandem, der seinen Körper als "falsch" erlebt, zu sagen: "Nene, das ist schon richtig. Dein Geschlecht wurde nur falsch zugewiesen. Mit deinem Körper passt alles".

Das ist nur mein subjektives Empfinden und lässt sich folglich nur auf mich anwenden. Denn in allen Phasen, die ich durchlebte, bis ich mich selbst erkannte, wusste ich eines immer ganz genau: An meinem Körper an sich ist nichts falsches. Nur mein Geschlecht ist nicht das, welches ich laut Geburtsurkunde habe.
Das soll natürlich nicht bedeuten, dass es keine körperlichen Attribute gibt, an denen ich mich nicht trotzdem störe/gestört habe oder mit denen ich nicht zufrieden bin/war.

Es hängt, wie bereits geschrieben, wahrscheinlich von der Wahrnehmung jedes einzelnen ab. Für mich persönlich gibt es "falsche Körper" in dem Sinne nicht.

Wer anderer Meinung ist und es anders wahrnimmt als ich, darf dies selbstverständlich gerne tun. Ich spreche hier wie gesagt einzig und allein für mich selbst.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hinter dem, was als "im falschen Körper geboren" bezeichnet wird, steckt tatsächlich die Erfahrung von Menschen, die bei der Geburt mit abweichenden Genitalien und Gonaden geboren werden... sprich: Menschen die z.B. als Mädchen mit Penis und Hoden geboren werden. Leider führt z.B. bei diesen Mädchen das Vorhandensein von Testosteronproduzenten, die Hoden, zur Vermännlichung bis hin zu einer männlichen Pubertät mit Bartwuchs, der Entwicklung von stärker ausgeprägteren Gesichtszügen usw. ... die Medizin kann diesen Menschen heute schon gut helfen - was aber oft nicht rechtzeitig und nicht umfassend genug geschieht, da z.B. transsexuelle Frauen/Mädchen in unserer Welt von vielen Scharlatanen immer noch als Jungs angesehen werden, die eine "Identitätsstörung" haben.

Woher weiß man ob man heterosexuell ist?

Okay...die Frage klingt etwas seltsam aber lasst es mich erklären.

Ich lese immer wieder wie sich homophobe Menschen darüber aufregen, dass Homosexualität ja rein psychisch sein soll, falsch, unnatürlich oder eine Störung ist. Das liest man vor allem von religiösen Möchtegern-Pseudo-Wissenschaftlern.

Meine Frage ist jetzt...woher weiß man denn, ob man heterosexuell ist? Gibt es Gene oder ein Gen-Zusammenspiel das einem sagt, worauf man steht und was nicht? Wir konzentrieren uns immer so sehr auf das, was unnormal scheint und beschäftigen uns nie damit, was normal ist, habe ich das Gefühl.

Ist die Frage verständlich? Man hinterfragt Heterosexualität ja eigentlich nicht, weil es eine evolutionäre Funktion hat. Weil wir es gewohnt sind.

Aber was genau macht einen Menschen hetero? Und wenn man das weiß, könnte man so nicht auch herausfinden was einen Menschen homosexuelle macht? Oder Bi?

Liebe Grüße!❤

...zur Frage

Wie bekommen Weibliche Menschen einen Orgasmus?

Hallo Ich bin M und 18 Jahre alt und weiß immernoch nicht wie es bei Weiblichen Menschen Funktioniert. Bin Neugierig.

Also jungen spritzen Sperma bei einem Orgasmus aber Ich weiß nicht wie es bei Girls funktioniert. Meine Frage ist wie sie einen Orgasmus bekommen und was passiert. + Fühlt sich der Orgasmus genau so an wie bei einem Jungen?

...zur Frage

Inwiefern gibt es mehr als 2 Geschlechter?

In meinen Augen gibt es nur Männlich und Weiblich... Jedenfallls bei uns Menschen.

Wieso meinen irgendwelche Leute, im falschen Körper geboren zu sein? Nur weil irgendein Typ sich zum Beispiel nicht für Autos interessiert?

Was hat es mit diesem Quatsch auf sich?

...zur Frage

Können Menschen Fette herstellen?

Also ich meine den Körper. Wir brauchen doch Fette, Eiweiße und Kohlenhydrate. Aber kann unser Körper aus irgend was was wir essen selbst Fett herstellen oder können wir es nur mit der Nahrung aufnehmen.

...zur Frage

Wie Werden transgender eltern?

Ich habe einen Freund, der im falschen körper geboren worden ist, also er steckt in einen mädchen körper...

er hat einen sehr großen kinderwunsch (bzw wir) und ich frage mich wie das gense funktioniert.

...zur Frage

Gibt es Menschen, die sich von Sex mit anderen Menschen angeekelt fühlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?