Können meine Füße kalt werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Probiers doch mal aus ;)

Rein physikalisch hast du Recht, aber im Schlaf sinkt auch u. a. dein Puls und dein Kreislauf geht in den Ruhemodus. Deine Extremitäten werden also nicht mehr so gut mit Blut versorgt wie sonst. Außerdem liegst du, damit ist der tiefste Punkt nicht mehr der Fuß sondern die Seite, auf der du gerade liegst.

Zwar fängt deine Bettdecke etwas von der Wärme ab, jedoch hast du mindestens 1 Seite, auf der Luft hinkommt und die ist immer kälter als dein Körper (außer du schläfst im Backofen...). Diese Luft kühlt deine Beine/ Füße dann aus.

Also bei mir ist es immer so das ich meine Füße ganz unbewusst im Schlaf zu decke. Ich ging immer von einer Art Natürlichen Reaktion aus die dafür da sein soll den eigenen Körper vor (in dem Fall Kälte bzw. Unterkühlung) zu schützen.

Genau hab ich mich mit der Materie allerdings noch nicht auseinander gesetzt. 

Muss aber dazu sagen das ich über Nacht (auch im Winter) das Fenster aufhabe, wenn auch an kalten Tagen nur gekippt und ich mit warmen Füßen keinen Schlaf finde. 

Nun was deine Frage angeht hast du den Test nicht machen können weil dir im Schlaf wohl doch so kalt wurde das du dich unbewusst eingemullt hast 

Wenn Deine Hände nicht kalt werden wenn sie nicht unter der Bettdecke sind dann sollten Deine Füße auch nicht kalt werden wenn sie nicht zugedeckt sind.

Leider ist es bei vielen so dass die Füße kalt werden wenn sie nicht zugedeckt sind die Hände dagegen nicht. Das liegt daran dass man sich durch zuvieles Schuhetragen bereits eine Durchblutungsstörung herangezüchtet hat.

Liebe Grüße

Tobi

Ständig Kälte Hände und Füße

Ich habe schon viel im Internet gesucht, aber noch nichts gegen mein Problem gefunden. Ich habe ständig kalte Hände und Füße. Ich bin ein Mensch, der schnell friert, sich aber mit warmer Kleidung gut helfen kann. Aber selbst, wenn ich mich noch so warm einpacke sind Hände und Füße immer kalt. Sogar im Sommer, wenn mir eigentlich warm ist habe ich kalte Hände. Die Hände sind generell schlimmer betroffen als die Füße. Ich bin 15 Jahre alt und das Problem hat sich vor ca. zwei Jahren langsam angeschlichen. Seit einem Jahr ist es richtig schlimm, hat sich aber zwischendurch einmal kurzzeitig gebessert. Ich habe meine Ernährung nie großartig verändert, außer, das ich mehr Wasser trinke, gesünder esse (nicht so viel Zucker, viel Obst und Gemüse, wenig Fleisch) Ich treibe auch regelmäßig Sport (1-2 mal in der Woche tanzen, für zwei Stunden) und bewege mich generell fast meine ganze Freizeit an der frischen Luft. Wenn ich mich viel bewege, sind meine Hände einigermaßen warm. Sobald ich still sitze z.B im Unterricht oder beim Essen, sind meine Hände eisig, wie tote Fische. Mein Bruder (24) hatte dieses Problem vor einigen Jahren auch. Es ist dann aber einfach weggegangen. Er hat jetzt immer fast normal warme Hände. Mein Blutdruck ist relativ niedrig, wenn auch gerade so noch im Normalbereich. Der meines Bruders auch. Ansonsten haben alle in meiner Familie zu hohen Blutdruck, mein Opa muss sogar Tabletten dagegen nehmen und hatte schon drei Schlaganfälle. Ich rauche nicht und trinke keinen Alkohol. Was kann ich tun, um mein Problem in den Griff zu bekommen? Mit Wechselduschen hab ich es einmal probiert, hat eine halbe Stunde angehalten, dann war es wieder wie vorher. Ich kann (da momentan im Auslandsjahr) und will deswegen nicht unbedingt zum Arzt gehen. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?